IMDb: Kostenloser Streaming-Dienst wohl kurz vor der Ankündigung

Amazon hat mit Prime Video bereits einen sehr beliebten Streaming-Dienst am Start. Auch bei uns im Blog lest ihr ja gerne rund um alle Neuigkeiten mit, die den Dienst betreffen. Ende 2017 hatte es dann Gerüchte um eine werbefinanzierte Variante des Dienstes gegeben. Amazon dementierte aber fix. Nun könnte es aber doch zu einem ähnlichen Szenario kommen. Denn laut CNBC soll die IMDb noch diese Woche einen werbefinanzierten Streaming-Dienst enthüllen.

Bekanntermaßen gehört die IMDb zu Amazon. Es würde für Amazon durchaus Sinn ergeben, das Branding für einen werbefinanzierten Streaming-Service von Prime Video auf diese Weise abzugrenzen. Zumal auch bei den Inhalten der Fokus anders liegen soll. Schenkt man nämlich den Gerüchten Glauben, dann werde sich der Streaming-Dienst der IMDb vor allem auf ältere Filme und Serien konzentrieren.

Amazon soll vorhaben den neuen Dienst aggressiv an seinen Fire TV einzubinden. Partner will man damit ködern, dass Amazon den Werbetreibenden teilweisen Zugriff auf seine Datenbestände gewähren könnte. Dadurch sollen im Streaming-Dienst der IMDb personalisierte Anzeigen möglich sein. An diesem Bereich hat Amazon nämlich enormes Interesse, da aktuell Google und Facebook Marktführer sind. Werbung soll aber nicht nur als Unterbrechung bzw. im Intro oder Outro der Streams möglich sein, sondern auch rund um den Web-Player als eine Art Skin.

Amazon selbst enthält sich zu den Gerüchten aktuell aber noch eines Kommentares. Die offizielle Ankündigung soll laut anonymen Quellen aber noch diese Woche im Rahmen der Advertising Week in New York erfolgen. Offen ist, ob der Streaming-Dienst der IMDb sich eventuell zunächst auf die USA beschränken könnte oder direkt international an den Start ginge.

Hättet ihr Interesse an einem werbefinanzierten Streaming-Angebot der IMDb? Oder reichen euch bereits verfügbare Angebote ohnehin bereits aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich gehöre zu denen, die Werbung gerne in Kauf nehmen, wenn ansonsten kein Geld zu bezahlen ist, letztlich hängt es aber auch von der Auswahl ab. Es gibt ja Anbieter wie Netzkino oder Watchbox, die ähnlich funktionieren, aber da ist auch wirklich viel dabei, wo man sich fragt, wie die Produktionen es geschafft haben, überhaupt irgendwo unterzukommen. Aber es sind auch tatsächlich ein paar Perlen darunter, wenn auch nicht gleich offensichtlich.

  2. JA MAN!

    Allein schon weil es viele Serien gibt, die zwar in den 80, 90 und 2000er im TV liefen, aber bis heute nicht auf DVD/BR erschienen sind.

    Wenn mit diesem AVoD eine Chance käme, diese auf Abruf zu haben, sehr gerne. Auch mit Werbung.

  3. Ich behaupte mal, an mir ist mit Werbung nichts zu verdienen, ausser sie wird mir bei einer Produktsuche als Suchergebnis untergejubelt. Fernsehen und Radio im herkömmlichen Sinne findet bei mir nicht statt, am PC habe ich rigoros den Werbeblocker eingeschaltet. Als Währung ist mir Werbung genauso unwillkommen wie meine privaten Daten.
    Was mich wirklich mal interessieren würde, wieviel bin ich den Werbetreibenden wert, was kostet es, mir Werbung anzuzeigen? Den Betrag würde ich gerne irgendwo einzahlen, meinetwegen monatlich, und das Geld wird an die Contentanbieter verteilt, statt mir Werbung anzuzeigen. Oder ich bezahle direkt für Inhalte wie bei Netflix, Spotify oder Prime, wenn gute Inhalte für mich dabei sind. Rein Werbefinanziert bin ich jedenfalls nicht dabei.

  4. Also nee danke, habe keinen Bedarf an alten Schinken aus den 80/90ern. die wurden doch schon im Free TV hoch- und runtergenudelt. Vieles ist ja auch bei Watchbox zu sehen.

  5. Sorry, für mich ein absolutes NO-GO … dann könnte ich ja direkt wieder RTL, PRO 7 & Co. inkl. Werbung schauen … ich bezahle lieber und entziehe mich der Werbung

  6. Wenn das nicht zu unterdrücken ist, schaffe ich den FireTV ab und hole mir ein anderes Device.
    Ich will meinen Kinder keine Werbung zeigen und dafür bezahle ich. Aber es gibt genügend Alternativen. Damit dann auch die Rechtfertigung Prime zu kündigen.

  7. Bartenwetzer says:

    Volle Zustimmung wie Chris es schon anmerkt. Allein deswegen.
    Den neueren Massenschrott brauche ich nicht !

  8. What a time to be alive! Gute Nachrichten! Und wer hier meckert bzgl. „alte Schinken“… die 90er waren mit das großartigste Filmejahrzehnt überhaupt. Wie hab ich diese 4k-Blockbuster- und effektgeilen Möchtegern-Filmekenner mit ihren ultracoolen curved 3D-Screens und neuestem iPhone satt. Von nix ’ne Ahnung aber sich nur mit Mainstream zuballern bis die Birne platzt. Sorry, musste mal raus. Ist nicht persönlich.

    • Ja dann freue auf die Blockbuster aus den 90ern die du dort dann kostenlos garantiert zu sehen bekommst…nicht. Es gibt viel Mist, nicht nur aus den 90ern, und das ist genau das was du kostenlos zu sehen bekommst.

    • Ja dann freue dich auf die Blockbuster aus den 90ern die du dort dann kostenlos garantiert zu sehen bekommst…nicht. Es gibt viel Mist, nicht nur aus den 90ern, und das ist genau das was du kostenlos zu sehen bekommst. Alter Schrott, der erneut vermarktet wird und mit Werbung dann nochmal gutes Geld damit verdient wird. Ist wie recyceltes Klopapier, das erneut recycelt wird. Darfst dir gerne aber Baywatch zum xsten mal reinziehen.
      Ich kaufe gerne ältere Filme (meistens Blockbuster aus den letzten Jahrzehnten) bei iTunes, wenn ich diese für gut erachte, dann kann ich jederzeit darauf zurückgreifen, wann ich darauf Lust habe. Mit den kostenlosen Plattformen oder noch schlimmer bezahlte, wie Maxdome, habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Kostenlos hin oder her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.