Archive.org: Mehr als 1.100 Arcade-Games stoßen zur Internet Arcade hinzu

In der Internet Arcade, einem Bereich von Archive.org, haben über 1.100 neue Arcade-Games Einzug gehalten. Ihr könnt auf die Spiele im Browser zugreifen und dann direkt loszocken. Erreicht hat man den neuen Meilenstein laut dem Team dadurch, dass Verbesserungen am MAME-Emulator und dem Emscripten-Konvertierungsprozess nun die Möglichkeit gewährt haben noch mehr alte Arcade-Spiele zu transferieren.

Die meisten der Arcade-Spiele stammen aus der Zeit der 1990er- und frühen 20o0er-Jahre. Das war auch die Ära, in welcher die Beliebtheit der Arcade-Maschinen immer weiter abfiel. So nahm der Markt für Konsolen immer mehr Fahrt auf, die Technik schritt voran und der Bedarf an Arcade-Games nahm schlichtweg immer weiter ab. Deswegen sind wohl auch viele Spiele dabei, die damals ziemlich untergegangen sind und vielleicht zu Unrecht nicht beachtet wurden.

Euer PC sollte allerdings nicht die letzte Mühle sein, wenn ihr die Spielchen im Browser flüssig zocken wollt. Zur Steuerung: Die Taste „5“ wirft quasi Münzen ein, „1“ und „2“ starten das Spiel für einen oder je nach Möglichkeit zwei Spieler und die Pfeil- sowie Leertaste hält dann zur Steuerung her. Falls ihr direkt mit den Spielen loslegen wollt, dann findet ihr sie hier. Viel Spaß!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.