Google veröffentlicht Google Keyboard für Nexus-Erlebnis bei der Eingabe von Buchstaben

Google hat die Verfügbarkeit des Google Keyboards bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um die Software-Tastatur, die zum Beispiel bei den Nexus-Geräten zum Einsatz kommt. Diese kann nun von allen eingesetzt werden, die vielleicht mit der vorinstallierten Tastatur auf ihrem Smartphone nicht zufrieden sind und über Android 4.x verfügen. Wie so oft ist es nur möglich, die Tastatur auf englischen Geräten zu nutzen, hierzulande lässt sich die Tastatur derzeit offiziell nicht aus dem Store installieren (den Download findet ihr aber weiter unten).

Gboard – die Google-Tastatur
Gboard – die Google-Tastatur
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot
  • Gboard – die Google-Tastatur Screenshot

[werbung]

Google teilte aber mit, dass man das Google Keyboard bald auch in anderen Ländern verfügbar machen wolle. Google Keyboard verfügt nicht nur über die Funktion, auf einer Tastatur zu tippen, auch Gesten werden unterstützt und Vorschläge für das nächste Wort und Vervollständigungen für das aktuelle Wort werden mitgegeben.

keyboard

Sollte man auf jeden Fall ausprobieren, sofern man zu den Leuten gehört, die noch jeden Buchstaben einzeln tippen. Ich persönlich setze derzeit auf SwiftKey, alleine dieses Keyboard sorgt dafür, dass ich zu Android und nicht zu meinem iPhone greife. Übrigens: solltet ihr nicht abwarten können, bis das Google Keyboard auch für euch im Store ist, dann findet ihr hier die APK.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. War die Gesteneingabe für die Nexus-Geräte nicht sowieso eine aufgekaufte Lizenz von Swype? https://play.google.com/store/apps/details?id=com.nuance.swype.dtc
    Was ist da jetzt der Unterschied zwischen einer Standard-Android-Tastatur und installiertem Swype?

  2. Welche Vorteile siehst du denn noch in Swiftkey, seit die Google Tastatur ebenfalls die Eingabe per „swipen“ unterstützt?

  3. Kann ich dir nicht genau sagen, nutze halt Swift und es fühlt sich für mich runder an….

  4. Swiftkey ist meiner Meinung nach einfach unerreicht gut. Mit der Nexus Tastatur kam ich nicht annähernd so gut zurecht. Jedes mal wenn ich auf anderen Smartphones tippe wird mir das wieder bewusst.

    Bald kommt die Beta von Minuum, bin ich sehr gespannt drauf.

  5. Was lässt dich denn noch eher zum S4 als zum iPhone greifen? Wann kommt denn dein ausführlicher S4-Erfahrungsbericht?

  6. @doctor: ich kann x-Mal schneller schreiben.

  7. Bin auch mehr der „swiftkey“-Fan. So wie Caschy schon sagte: fühlt sich irgendwie runder an.

    Auf die Swiftkey-Statistik gebe ich jedoch nicht so viel. Naja, die können wir ja viel erzählen, wenn ich es nicht wirklich nachprüfen kann… 😉

  8. Ich hab Swiftkey und Swype auch drauf, verwende aber doch die Standard Android Tastatur.
    Werd dann auch mal testhalber Swiftkey aktivieren und schauen obs mir auch besser zusagt.
    Und bitte endlich mal die Möglichkeit im Blog einbauen, dass man auf Kommentare direkt antworten kann und sich bei Antworten benachrichtigen lassen kann. Mir entgehen hier immer wieder mal Antworten auf Kommentare, weil ich es einfach von Disqus (was ja die meisten verwenden) gewohnt bin, dass ich benachrichtigt werde, wenn jemand auf einen Kommentar reagiert.

  9. Ich benutze auch Swiftkey, würde aber wegen des meiner Meinung nach besseren Layouts gern die originale Tastatur verwenden. Das könnte ich auch problemlos, da ich sowieso CyanogenMod verwende und dort diese Tastatur enthalten ist. Aber der Fakt, dass bestimmte Worte einfach aufgrund von Zensur von Google nicht vorgeschlagen werden („Bad word filter“) und Worte, die mit Umlauten beginnen ebenfalls nicht, hat mich dann zu Swiftkey getrieben :/

  10. Tim Lammert says:

    Ich muss sagen ich nutze auf dem N7 die Nexus Tastatur und auf dem Handy mitlerweile auch Swiftkey. Das ist einfach Top, ob wischen oder tippen. Auf Minuum freu ich mich aber auch schon wie Bolle, das hab ich unterstützt mit ein paar Euro weil ich da so neugierig drauf bin und Potenzial drin sehe. Auch wenn es einer vollständigen Umgewöhnung bedarf.

  11. Das einzige was mir an Swiftkey fehlt, wäre eine Spracherkennung ala „Swype“ bzw. „Dragon“. Das wäre eine geniale Kombi! Die derzeitige ist doch eher schlecht als gut, ohne die Erkennung von Satzzeichen ect.

  12. Ich bin vor einer Weile von SwiftKey zu Swype gewechselt. SwiftKey war mir teilweise zu vorschnell und das hat mich genervt.

    z.B. wenn ich Accountdaten mit einem Punkt eingebe dann ist das mit SwiftKey sehr frustrierend. Da wird dann aus z.B. „vorname.nachname“ plötzlich „Vorname. Nachname“.

    Ausserdem kann Swype das Wörterbuch zwischen meinen Android Geräten syncronisieren.

  13. @caschy: ich meinte NICHT in Bezug auf Swiftkey. Du hast geschrieben „alleine dieses Keyboard sorgt dafür, dass ich zu Android und nicht zu meinem iPhone greife“. Das impliziert, dass es noch weitere Punkte gibt, weswegen du lieber dein S4 benutzt. Die hätten mich mal interessiert. Danke.

  14. Ich habe vor kurzer Zeit auch swiftkey angetestet. Finde aber die Nexus Tastatur viel besser.
    Folgendes vermisse ich bei swiftkey:
    Wenn ein Wort falsch „erkannt“ wurde kann ich mir der Nexus Tastatur mit einem Backspace dieses Wort wieder löschen. swiftkey löscht jeden Buchstaben einzeln.

  15. Dann liest du etwas falsch. Es gibt kein Grund gegen das iPhone ausser die Tastatur? Pro S4? Großes Display. Contras? Schrott-Software, schlechtes Display draußen, Nicht so wertig.

  16. ich nutze auch swiftkey, absolut genial!

    alleine wegen der zuschaltbaren cursor tasten und der einstellbaren long-press-Zeit (bei mir ca. 300ms, die voreingestellten sind mir einfach viel zu lang). Das sind Killer-Features, die ich bei einem möglichen Wechsel auf jeden Fall wieder haben muss…

  17. ich habe swiftkey immer wieder mal ausprobiert. nutze aber seit bald drei jahren hauptsaechlich swipe. einfach weil swipe meine rmeinung nach nochmals deutlich genehmer ist als swiftkey. und der woerterbuch sync von swipe ist noch ein schmankerl on top ;-).

  18. @weissertiger2

    Einmal nach links wischen. Flow muss deaktiviert sein. Zack ist das Wort weg, nur 1 Grund von vielen pro SKey für mich! 😉

  19. An SwiftKey finde ich am besten die Möglichkeit, das persönliche Wörterbuch aus SMS und den gesamten Google-Mails (!) zu füttern.

  20. Was ich mich schon lange frage, vielleicht kann das hier jemand beantworten, die mit diversen Tastaturen Erfahrung haben: Ich vermisse eine ENTF-Taste in der Android Tastatur (N4 Stock Tastatur)! Ich habe nur eine Zurück-Löschen Taste und würde aber gerne auch „nach vorne“ hin löschen können… Gibts das in Smartphone Tastaturen nicht?

  21. @Voo: Hab ich noch nicht gesehen. Allerdings gibt es bei SwiftKey die Möglichkeit, Pfeiltasten für den Cursor dauerhaft einzublenden, wodurch man schnell vor das Wort oder den Buchstaben rücken kann, um dann mit Zurück-Löschen zu arbeiten. Finde ich persönlich besser, als den blauen Standardpfeil im Text zu verrücken.

  22. @Voo:
    Nur Hacker’s Keyboard hat die Funktion, aber Hackers Keyboard ist etwas überladen, wenn man nicht regelmäßig im Terminal oder per SSH arbeitet, weil es halt wie eine normale PC-Tastatur gedacht ist (also auch mit ESC, STRG, ALT, F1-F12, BILD AB, etc.)

  23. @Zacki:
    Danke für die Info. Aber ist „Flow“ nicht genau die Funktion um Wörter mit einem Wisch über die Tasten zu schreiben? Wenn ja, würde ich das ja lieber anlassen weil hier ja der sinn der Tastatur liegt.

  24. Ich bin auch von Swype zu SwiftKey gegangen, aber mittlerweile wieder bei Swype angekommen. Wortvorhersage kann swype nämlich mittlerweile auch. Und das eigenliche swipen geht damit noch deutlich besser als beim Swiftkey flow.

    Die original Google Tastatur, um die es hier geht, kommt an beide nicht annähernd ran.

  25. Es lohnt sich ein Blick auf die APP „Deutsche Tastatur“ schlicht und einfach. Mir gefällt die Konfigurierbarkeit wie Tastengröße, zusätzliche Zahlenreihe und die Möglichkeit ä-ö-ü als eigene Tasten anzuwählen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.