Google veröffentlicht Google Keyboard für Nexus-Erlebnis bei der Eingabe von Buchstaben

Google hat die Verfügbarkeit des Google Keyboards bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um die Software-Tastatur, die zum Beispiel bei den Nexus-Geräten zum Einsatz kommt. Diese kann nun von allen eingesetzt werden, die vielleicht mit der vorinstallierten Tastatur auf ihrem Smartphone nicht zufrieden sind und über Android 4.x verfügen. Wie so oft ist es nur möglich, die Tastatur auf englischen Geräten zu nutzen, hierzulande lässt sich die Tastatur derzeit offiziell nicht aus dem Store installieren (den Download findet ihr aber weiter unten).

[appbox googleplay com.google.android.inputmethod.latin]

[werbung]

Google teilte aber mit, dass man das Google Keyboard bald auch in anderen Ländern verfügbar machen wolle. Google Keyboard verfügt nicht nur über die Funktion, auf einer Tastatur zu tippen, auch Gesten werden unterstützt und Vorschläge für das nächste Wort und Vervollständigungen für das aktuelle Wort werden mitgegeben.

keyboard

Sollte man auf jeden Fall ausprobieren, sofern man zu den Leuten gehört, die noch jeden Buchstaben einzeln tippen. Ich persönlich setze derzeit auf SwiftKey, alleine dieses Keyboard sorgt dafür, dass ich zu Android und nicht zu meinem iPhone greife. Übrigens: solltet ihr nicht abwarten können, bis das Google Keyboard auch für euch im Store ist, dann findet ihr hier die APK.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. @Voo: Hab ich noch nicht gesehen. Allerdings gibt es bei SwiftKey die Möglichkeit, Pfeiltasten für den Cursor dauerhaft einzublenden, wodurch man schnell vor das Wort oder den Buchstaben rücken kann, um dann mit Zurück-Löschen zu arbeiten. Finde ich persönlich besser, als den blauen Standardpfeil im Text zu verrücken.

  2. @Voo:
    Nur Hacker’s Keyboard hat die Funktion, aber Hackers Keyboard ist etwas überladen, wenn man nicht regelmäßig im Terminal oder per SSH arbeitet, weil es halt wie eine normale PC-Tastatur gedacht ist (also auch mit ESC, STRG, ALT, F1-F12, BILD AB, etc.)

  3. @Zacki:
    Danke für die Info. Aber ist „Flow“ nicht genau die Funktion um Wörter mit einem Wisch über die Tasten zu schreiben? Wenn ja, würde ich das ja lieber anlassen weil hier ja der sinn der Tastatur liegt.

  4. Ich bin auch von Swype zu SwiftKey gegangen, aber mittlerweile wieder bei Swype angekommen. Wortvorhersage kann swype nämlich mittlerweile auch. Und das eigenliche swipen geht damit noch deutlich besser als beim Swiftkey flow.

    Die original Google Tastatur, um die es hier geht, kommt an beide nicht annähernd ran.

  5. Es lohnt sich ein Blick auf die APP „Deutsche Tastatur“ schlicht und einfach. Mir gefällt die Konfigurierbarkeit wie Tastengröße, zusätzliche Zahlenreihe und die Möglichkeit ä-ö-ü als eigene Tasten anzuwählen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.