Google Stadia: „Savage Planet 2“, Kooperation mit Hideo Kojima und mehr unter den eingestellten Spielen

Google hat die Entwicklung für Spiele für sein Cloud-Gaming-Angebot Google Stadia bekanntermaßen eingestellt. Aktuell laufen viele Diskussionen, denn hinter den Kulissen soll es da wohl alles andere als rund laufen. Nun sind mehr Informationen durchgedrungen. So habe Google vor der Einstellung der Spieleentwicklung unter anderem an „Savage Planet 2“ gewerkelt und wollte auch eine Kooperation mit Entwickler-Legende Hideo Kojima („Metal Gear Solid“ anleiern, bevor das Handtuch geworfen wurde.

Insgesamt seien „Dutzende“ in der Entwicklung befindliche Spiele nun eingestampft worden. In der Entwicklung sei etwa auch ein exklusives Multiplayer-Spiel gewesen. Zudem habe es neben den Verhandlungen mit Kojima auch Gespräche mit Yu Suzuki („Outrun“) gegeben. Google gab dazu nur zu Protokoll, dass man nie derartige Partnerschaften angekündigt habe. Ob es Verhandlungen gab, belässt man im Dunklen. Laut Google führe man ständig Gespräche mit potenziellen Partnern. Es sei aber ganz normal, dass nicht alle möglichen Projekte am Ende wirklich entstünden.

Unter den Projekten sei auch eine Zusammenarbeit mit Harmonix gewesen, welche primär für das Franchise „Rock Band“ bekannt sind. Es solle sich um ein Musikspiel gehandelt haben, das Fokus auf Multiplayer-Elemente gelegt hätte. Das Spiel von Harmonix könnte aber noch fertiggestellt werden und möglicherweise nun nicht mehr exklusiv für Stadia, sondern auch für andere Plattformen auf den Markt kommen. Der Harmonix-CEO, Steve Janiak, erklärte lediglich, dass Google zwar seine Strategie verändert habe, man aber selbst an das Projekt glaube, das man für Stadia entwickele. Sollte es nicht mehr für Stadia erscheinen, dann werde man es auf andere Plattformen bringen.

Kojima Productions wiederum soll Google ein Horror-Spiel mit einzelnen Episoden angeboten haben. Kojima habe wohl in der Cloud Potenzial für innovative Ideen erkannt. Letzten Endes sei eine Zusammenarbeit jedoch vom Stadia-Chef Phil Harrison blockiert worden. Vermutlich geht es hier um genau das Projekt, über das Kojima bereits im Sommer 2020 sprach. Damals erwähnte der Entwickler ein wichtiges Projekt, das eingestellt werden musste und dessen jähes Ende ihn sehr verärgert habe.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Der Artikel ist leider falsch. Das Ganze wurde von Google inzwischen dementiert, nur alle News Seiten berichten weiter darüber, ohne die Quellen zu überprüfen.

    • André Westphal says:

      Steht doch im Artikel, dass Google es verneint. Nur die Headline gelesen?

      • Womit du gerade ja selbst zugibst, dass die Überschrift falsch ist und im Text erst richtig aufgelöst wird. Nur, warum soll der geneigte Leser eigentlich den Artikel lesen, wenn die Überschrift suggeriert, dass das Hörensagen von VGC der Wahrheit entspricht? Formulier die Überschrift doch einfach faktisch korrekt.

        • André Westphal says:

          Nein, damit sage ich, dass die Überschrift nicht den kompletten Inhalt bereithält und die im Kommentar vorgenommene Kritik auf den Text nicht zutrifft, weil Googles Dementi bereits drin steckt.

          Das Dementi von Google passt aber nicht einmal zum ursprünglichen Artikel von VGC -wie jene auch aufarbeiten, da Google etwas dementiert, was sie gar nicht behauptet haben.

          Das ist aber ein normaler Ablauf, weil Unternehmen über solche Dinge eben nicht gerne diskutieren, was ja auch verständlich ist.

          • Richtig wäre es einen falschen Artikel rauszunehmen anstatt zu sagen, dass im Artikel drin steht, dass der gesamte Artikel eigentlich falsch ist. Aber journalistischen Inhalt sollte man in einem Hobbyprojekt wie diesem Blog wohl ohnehin nicht erwarten. Die unprofessionelle Art des Authors dieses Artikels und Maintainer des Blogs scheint ja regelmäßig durch wenn es um Spiele geht. Journalistische Verantwortung: Fehl am Platze! Objektivität: Fehl am Platze!

            Die Überschrift gibt einen komplett falschen Sachverhalt wider. Gerade für Leute die nur selektiv Artikel lesen ist eine korrekte Überschrift wichtig. Sonst könnte ich ja auch demnächst Artikel mit der Überschrift „Zentralbank in Frankfurt ausgeraubt“ veröffentlichen und dann im Artikel schreiben, dass es „einen Augenzeugen gegeben haben soll der das gesehen haben möchte. Die Zentralbank hat einen Überfall dementiert. “ – merkst du was?

            Eine Falschbehauptung in der Überschrift wird nicht dadurch richtig, weil man im Artikel das Gegenteil konsterniert.

            Schade. Bin früher gerne hier gewesen. Klicke den Link in meinen Favoriten aber immer seltener an weil ich mir das hier nicht mehr geben möchte.

            Bin mal gespannt mit was für einem Geschwurbel nun auf meinen Kommentar geantwortet wird.

            • André Westphal says:

              Les dir den Artikel mal in Ruhe durch – der ist eben nicht falsch. Es werden dort Aussagen verschiedener Entwickler aufgegriffen und einige Sachverhalte um Kojima aufgegriffen. Google relativiert das Ganze wiederum bzw. stellt es natürlich anders da – was logisch ist, da die Agenden andere sind. Genau das steht aber auch im Artikel.

              Das kann dir nun gefallen oder auch nicht – falsch ist es dennoch nicht.

              • Ich verfolge sowohl diesen Blog als auch die Berichterstattung über diverse Themen, bis hin zu Stadia schon sehr lange und dabei fällt mir auf: Je näher das, von vielen prophezeite, Ende von Stadia rückt, desto aggressiver und engstirniger werden diejenigen, die es nicht wahrhaben möchten (aus welchen Gründen auch immer sei mal dahingestellt).

                Das einem bestimmte Neuigkeiten nicht gefallen: Geschenkt. Das man dafür aber den Autor eines Beitrages so angeht, das geht meiner Meinung nach gar nicht.

                Im dunkler Vorzeit gab es mal ein ungeschriebenes Gesetz, das dafür sorgen sollte, das überhaupt noch Nachrichten und Botschaften überbracht werden konnten: Don’t kill the messenger. Das sollten sich einige hier vielleicht mal zu Gemüte führen…

                • Stadia wird kein Ende haben. Und wen es interessiert, der schaut sich das mal an:
                  -> https://www.youtube.com/watch?v=mQc3Lm7ZDJw
                  -> https://www.pcwelt.de/ratgeber/Google-Stadia-2021-Das-Ende-oder-der-Anfang-des-Youtube-fuer-Games-10982351.html

                  Und zum Messenger – wenn er Unwahrheiten verbreiten würde, dann würde er vielleicht doch gehängt werden …

                  • André Westphal says:

                    Arbeitest du für Google im Guerilla-Marketing? Im Beitrag wird auf eine Quelle Bezug genommen. Außerdem gibt es einige Aussagen von Entwicklern. Google wiederum distanziert sich mit einem Dementi von den Aussagen – aber gar nicht klar von dem, was gesagt wird, sondern von etwas, das gar nicht behauptet wurde.

                    All das steht hier im Post und falsch ist daran gar nix, auch wenn du das vehement behauptest.

                    Ob Stadia nun ein Ende haben wird oder nicht, entscheidest nicht du (und auch nicht ich), sondern alleine Google. Und aktuell unterstützen sie Stadia, das kann man klar beobachten, mit relativ wenig Elan. Das muss auf lange Sicht nichts heißen, aber aktuell ist Stadia recht bescheiden aufgenommen und wird weniger genutzt, als Google sich das erhofft hatte. Was die Zukunft bringt, ist offen und das werden wir eben sehen.

                    • Man muss nicht irgendwo in einem Guerillia-Marketing arbeiten um sich über schlechten Journalismus aufregen zu können. Aber allein schon diese Unterstellung zeigt doch die geringe Kritigfähigkeit. Und der Artikel ist inhaltlich falsch. Auch wenn du vehement das Gegenteil behauptest.

                      Und sorry das ich mal alternative Quellen für meine Informationen benenne. Ich verlasse mich eben nicht auf einzelne Quellen und lese viele Tech- und Gaming-News quer durchs Internet. Deswegen bin ich auch informiert und fresse nicht jeden Falschaussage.

                      Und das Google da wenig Elan rein steckt, dass sehe ich anders:
                      – 2021: Partnerschaft mit LG; alle neuen Geräte und die Geräte der letzten Jahre bekommen eine Stadia-Unterstützung; weitere Hersteller sollen folgen
                      – alleine dieses Jahr kommen noch 100 neue Spiele; 400 bis Ende 2022
                      – im 1. Halbjahr 2021 wird die Stadia-Unterstützung für Google TV kommen
                      – Stadia kümmert sich um das einzige Spiel das von den Studios veröffentlicht wurde und patcht es auch nach der Schließung der Studios ( https://www.theverge.com/2021/2/23/22296856/google-stadia-journey-to-the-savage-planet-bug-issues-studio-closure )

                      Und richtig – weder du noch ich entscheiden das. Du meinst aber, dass es zu Ende gehen wird. Ich meine es eben nicht.

                • André Westphal says:

                  Danke für den Kommentar!

      • Da merkt man dann doch, dass der Blog eben ne Hobbyseite ist. Da werden valide Kommentare unprofessionell angegangen, warum?

        • Das ist auch typisch für die Gaming News hier, die immer extrem von der eigenen Meinung des Autors gefärbt werden und in bestimmte Richtungen gehen, statt neutral oder informativ zu bleiben. Und in den Kommentaren dann der übliche Kindergarten, wenn einer was, warum auch immer, kritisiert oder erwähnt.

          • André Westphal says:

            Dir fällt aber schon auf, dass das hier ein Blog ist? Da gehört Meinung eben auch dazu. Das zu bemängeln ist in etwa so, als wenn ich Einkaufen gehe und mich beschwere, dass überall Produkte in den Regalen stehen ;-).

      • Kai Sabelgunst says:

        Clickbait, schade oder?

    • Jammermoe says:

      Sorry, kann ich so nicht stehen lassen. Kommentar abgegeben, eine Antwort bekommen, dann sich darüber beschweren, das einem die Antwort nicht passt, und persönlich werden! Wie wäre es mal mit etwas Respekt.
      Das ist ein Blog, es ist der Content des Autors, den Ihr alle lesen könnt oder auch nicht! Dann bekommt man für ein dreistes Kommentar auch noch eine Antwort damit man die anderen Leser nicht mit diesem Kommentar in die Irre führt und wird patzig.
      Danke André, ich lese sehr gerne Deine Artikel auch auf 4kFilme.de.
      Sorry kommentiere eigentlich nie, aber Freunde so etwas geht nicht.

      • André Westphal says:

        Hey, danke für den Kommentar! Ich kann die Kritik an der Überschrift ja noch nachvollziehen, da hätte man durchaus ein „wohl“ dazwischen setzen können – was ich auch oft so handhabe. Im Artikel an sich aber wird alles in indirekter Rede wiedergegeben und Googles Dementi war von Anfang an mit eingearbeitet und sogar in Relation gesetzt. Insofern kann ich jene Kritik dann wieder nicht nachvollziehen.

        Letzten Endes kann man natürlich sagen, dass die Ursprungsquelle VGC sich auf eigene Quellen beruft, die man so nicht prüfen kann – was aber nicht ungewöhnlich ist, denn wenn jemand solche Infos mitteilt, arbeitet er oder sie meistens noch bei besagtem Unternehmen und möchte nicht gerne seinen Hut nehmen.

        Aber sei es wie es ist, man kann es nie allen recht machen :-). Danke für deinen Kommentar diesbezüglich! Dazu ist eben auch immer zu sagen, dass es in den Kommentaren deutlich mehr „Krawall“ gibt, als beim normalen Leser: 99 % liest den Artikel, reflektiert die Informationen für sich – und das wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.