Google schließt diverse Dienste

Aus dem Hause Google kommen nicht nur Erfolge, auch Misserfolge pflastern den Weg des Internet-Giganten. Google hat es verstanden, die Aussage der Dakota-Indianer, „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!“, auf ihre Produkte zu übertragen: nicht nur Misserfolge fallen der Säuberungsaktion zum Opfer, sondern auch Dienste, deren Zenit überschritten ist. Sehr populäre Opfer, wie damals Wave, sind allerdings nicht zu verzeichnen. So wird nun Google Mini (Teil der Enterprise Search). Weiterhin verschwindet das Google Talk Chatback – dieses Widget konnte man einbinden, um mit Besuchern der Webseite zu chatten. Stattdessen empfiehlt Google jetzt die Meebo Bar – den Dienst hat man ja gerade erst gekauft.

Google Video: quasi ein Zombie im Netz, denn seit Mai 2009 sind keine Upload mehr möglich. Im Sommer sollen alle Videos bei YouTube landen. Im November 2013 wird auch das bekannte iGoogle verschwinden. Acht Jahre gab es diesen Dienst, die personalisierte Startseite ist laut Google nicht mehr zeitgemäß. Zu guter letzt wird die Symbian Such-App eingestellt. Tjoa – ich behaupte mal, dass vielen iGoogle fehlen wird, der Rest ist zu verschmerzen, oder? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

67 Kommentare

  1. iGoogle muss gehen?! Das ist ne schlechte Nachricht… Ich mochte den Service und die Widgets wie „Witz des Tages“… Der Rest der bald abgeschafften Services interessiert ja eh keinen 😉

  2. Hmmm, der einzige Grund warum ich die Google Suche statt Yahoo/Bing noch nutze weg? Nun gut, an solchen Dingen merkt man, dass es langsam anfängt abwärts zu gehen… Schade drum, hatte ja eher gehofft dass sie die Widgets androidisieren und den Dienst ausbauen – Netvibes ist aber eine gute Alternative

  3. Och nööö nicht iGoogle =( der rest ist verschmerzlich

  4. Mich würden mal die Kriterien interessieren, die Google für die Schließung solcher dienste hernimmt. Der Wegfall von igoogle finde ich schon schade. Gerade als Technologie Vorreiter sollt Google solche Sachen schon anbieten. Eine personalisierte Startseite passt doch perfekt zu google. Außerdem würde es ja nicht wirklich was kosten ein Dienst der eh schon existiert am Leben zu erhalten. Die geben Milliarden für das Aufkaufen anderer Firmen aus aber bei sowas achtet man dann plötzlich wieder auf die Kohle…

  5. Richtig getippt, Caschy!

    Ich habe zwei Startseiten: Google und iGoogle. Mal die eine, mal die andere, jeweils per Lesezeichen aufgerufen (Chrome startet mit New-Tab-Seite). Beide sind mir wichtig:

    Das „echte“ Google wegen der Schlichtheit – ja, ich weiß, suchen kann man auch in der Adressleiste und genau das tue ich, aber wenn ich bei Recherche den Browser im Standby haben will, dann ist immer (und damit oft) Google.de geöffnet.

    iGoogle hingegen dient als Anlaufstelle für das Freizeitbrowsen. FAZ, Spiegel, sonstige News? Check. Kalender, Wetter, Todo? Check. Witz des Tages, Zufallszitat? Check.

    Schade, ich werde es vermissen. Vielleicht eine eigene Lösung basteln, das habe ich eh schon überlegt. Denn ja, ich stimme Google zu: iGoogle ist alt und rückständig – weil man sich nicht darum gekümmert hat! Selbst das Redesign auf aktuellen Google-Look hat hier ewig gedauert – und wenig gebracht.

  6. Grad erschien bei mir ein Hinweis wegen des Endes:

    http://support.google.com/websearch/bin/answer.py?hl=de&answer=2664197

    Schade, dass man auch hier lesen muss (sinngemäß): „Wir stellen den Service ein, weil wir den schon mobil anbieten, nutz ihn doch einfach von deinem Smartphone“

    Also ohne Smartphone und mit FF wirds schwierig. Das Ding von MSN find ich auch nicht mehr…

    Was gibts denn noch in der Art? Also mit News-Reader, RSS-Reader, Google-Suche…

  7. Das mit iGoogle ist wirklich schade. Klar, es gibt hunderte Erweiterungen für alle möglichen Browser, jedoch sind diese alle an die Installation gebunden.
    Mit iGoogle kann ich mich überall einloggen und habe alles was ich brauche.

  8. Das find ich ja oberkrass!

    auf iGoogle habe ich einige IT Seiten (Heise und co.)im täglichen Dauergebrauch, gmail, Wetter, diverse Nachrichtenportale, Wechselkurs und Einheiten-umrechner(den brauch ich)…..

    Blogs im Greader.

    weiss keiner wie man die FF Starseite ähnlich personalisieren kann?
    vielleicht kommt da ja eine Alternative, 12 Monate Zeit, schade!

  9. schafsaeckl says:

    iGoogle wird ja erst zum 01.November 2013 eingestellt. Bleibt also noch genügend Zeit zum Abschied nehmen.

  10. Mit iGoogle hab´ ich alles auf einen Blick und einem Klick: gmail, Reader, News, Wetter, Kalender, Evernote u.a.

    Das ist alternativlos! Wat nu? 🙁

  11. iGoogle ist weder überragend, noch alternativlos. Bitte nicht weinen.

    http://www.netvibes.com bietet imho eine viel flexiblere Alternative mit zig Widgets. Neben RSS Feeds, Mails, Kalender etc lassen sich ganze Webseiten einbinden. Dafür hatte ich iGoogle schon lange aufgegeben.

  12. Solangsam regt mich Google auf:
    Erst Meebo kaufen und dann dichtmachen (11. Juli) und jetzt iGoogle auch noch schließen. Zum Glück erst in einem Jahr.

    Für mich ist iGoogle ein prima Überblick über diverse Webseiten + Google Reader + GMail + Wetter usw.
    Eine Seite aufrufen und alle Informationen sind da.

    Schade….

  13. @kai

    netvibes sieht in der tat sehr ansprechend aus…experimentiere da grad etwas herum….
    Auch die Datenschutzerklärung sieht ordentlich aus.
    Es gibt noch mehr solcher Alternativen, z.B. http://www.picok.ch/de/
    aus der Schweiz, ist aber wohl NICHT browserbasierend – Standalone Install – kennt das jemand?

    Entweder es bricht ein Sturm im Web los – oder es werden Alternativen gesucht.

  14. iGoogle darf abgeschalten werden. Habe es bis vor einem Jahr noch genutzt. Wirklich interessant war aber nur die Mail-Anzeige. Alle anderen Widgets waren unnötig. Daher auf Erweiterung für den Chrome Browser umgestiegen und die Classic Startseite wieder eingestellt.

  15. Bin auch ein iGoogle-Fan der ersten Stunde und werde den Dienst schmerzlichst vermissen. Ich kenne einige die nur wegen iGoogle die anderen Googledienste wie Mail Docs usw. benutzen bzw. überhaupt ein Google Konto haben.
    Die Classic-Startseite macht für mich keinen Sinn, da man den Suchbegriff auch in die Adressbar eingeben kann.
    Vielleicht gibt es bis nächstes Jahr eine Alternative.

  16. 3lektrolurch says:

    Täusch ich mich oder kann man über Google Video auch gut Musikclips von anderen Portalen finden, die auf Youtube gesperrt sind?

  17. Du triffst den Nagel auf den Kopf Caschy. Dass Google iGoogle einstellt, nehme ich ihnen wirklich übel – der Rest ist mir wumpe.
    Btw: Kennst Du brauchbare Alternativen dazu? Könntest du ja mal verbloggen – vielleicht auch ein Projekt, das man selbst hosten kann.

  18. NEIN nicht mein RSS Reader IGoogle, war es doch die Seite die jeden Tag als erstes angesehen wurde.

  19. Netvibes ist für mich keine Alternative zu iGoogle. Das fängt schon damit an, dass jedes Widget (natürlich) mein Google-Password wissen will – dann kann ich es ja gleich in der Firma ans schwarze Brett pinnen. Von der mangelnden Übersichtlichkeit ganz zu schweigen, viel zu überladen.

    iGoogle ist wie Al Bundys Klo: Weiss, kalt, genial einfach – Netvibes ist eher was für Peggy 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.