Google Nexus 10: 30 Minuten-Testvideo in deutscher Sprache

Der Lars von AllAboutSamsung bloggt meistens, der Name seiner Seite lässt es vermuten, über die Firma Samsung. Das aktuelle Nexus-Tablet in 10 Zoll-Größe kommt ebenfalls von der Firma Samsung. Lars hat sich das Tablet mal vorgenommen und ein episches, 30 Minuten langes Erklärbärvideo in deutscher Sprache gemacht.

Ich selber habe mir das Gerät erst einmal nicht zugelegt, kurioserweise empfand ich selbst das Microsoft Surface als auch das iPad als zu groß für eine bequeme Couch- und Unterwegs-Nutzung, nachdem ich das iPad mini und das Nexus 7-Tablet einige Zeit nutzte.

Unbestritten dürfte aber sicherlich die Leistung sein des Nexus 10 ein, der Exynos 5250 kommt mit 1.7 Gigahertz daher. Ebenfalls wird das Display des Geräts immer gelobt. 2560 × 1600 hat das Display, ich habe aber schon einige Leser gesehen, die ein unschönes Einleuchten feststellten.

Für knapp 400 Euro bekommt man sicherlich ein tolles Android-Tablet, welches den Vorteil bringt, dass ihr mit mehreren Benutzern arbeiten könnt. So könnt ihr zum Beispiel Benutzer einrichten, sodass ihr und eure Kinder, Frau, Lebenspartner, whatever ebenfalls mit persönlichen Einstellungen am Tablet arbeiten könnt. Eine tolle Funktion von Android 4.2, die dafür sorgen wird, dass die Plattform noch einen weiteren Schub bekommt. Nun müssen geile Tablet-Apps und Zubehör für die nexus-Reihe erscheinen!

Hier noch einmal die Daten des Samsung Nexus 10:

Nexus 10:

– 10,055 Zoll Display
– 2560 × 1600 Pixel
– Dualcore-Prozessor auf Basis des Cortex-A15
– Mali T604 GPU
– 2 GB RAM
– 16 oder 32 GB
– 263,9 x 177,6 x 8,9 mm
– 603 Gramm
– 5 Megapixel-Kamera (rückseitig)
– 1,9 Megapixel-Kamera (frontseitig)
– WiFi 802.11 b/g/n
– Bluetooth 4.0
– NFC
– Anschlüsse: Micro-USB, Micro-HDMI, 3,5 mm Klinke
– 9000 mAh Akku
– Android 4.2.1

Kurze Frage noch an euch: wer hat eins bestellt und kann ein wenig berichten? Probleme festgestellt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. kandisbunzler says:

    @area30 zumindest beim nexus 7 nur über eine extra APP zusammen mit dem nötigen OTG USB Adapterdingens. Da gibt es bei androidpit neun Artikel. Evtl. ähnlich beim 10er.

  2. Ich hab seit einer Woche im Einsatz, bisher alles ok, keine Aussetzer, keine Abstürze, der Akku hält rein subjektiv betrachtet sehr lange, kaum Verbrauch im Standby. Das Display ist genial, kein Bleeding. Die Haptik ist klasse, fühlt sich wirklich sehr gut an. Kein Vergleich zu meinem alten Acer A500, als wäre es halb so dünn.
    Spiele laufen alle flüssig und sehen fantastisch aus, die Leistung ist klasse, geht wirklich gut ab das Gerät.
    Bin reiner Single User, ich hab das Acer A500 meiner Freundin überlassen, so hab ich das Nexus 10 ganz für mich alleine, hehe. 😉

  3. Hier noch ein Sunspider Ergebnis, kann sich doch sehen lassen: 869,7 ms!!!

    https://plus.google.com/u/0/106171543477868708013/posts/8Zvjs2biU1c

  4. speichererweiterung hat das nexus 10 nicht oder bzw einen speicherkarten slot?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.