Google Glass: ab 2013 – Nutzen?

Wie bitte? Hat Google heute etwas vorgestellt? Hat das Blog nicht mitbekommen, ich auch nicht 😉 Spaß beiseite, bevor ich die große Roundup-Kelle über den heutigen Tag raushole, gehe ich noch einmal auf Google Glass ein. Denn die Brille wurde auch gezeigt, präsentiert und noch einmal von einer hübschen Rothaarigen erklärt, die sehr niedlich, aber auch nervös war. Google-Gründer Sergey Brin war auch am Start um die Demo der Brille zu zeigen. Und ja, man hat die wohl beste Techdemo seit Jahren abgebrannt.

Über dem Veranstaltungsort hat man Menschen mit Google Glasses aus einem Helikopter springen lassen, die während des Falls nicht nur die Brillen zeigten und Bilder ablieferten, sondern auch noch dabei waren, sich in einem Google+ Hangout zu unterhalten – Hangout on Air quasi. Die Brillen? Als ausgesuchter Entwickler kann man vorbestellen, für schlappe 1500 Dollar ist man dabei – nicht gerade Fielmann-Kurs. Lobende Worte? Nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Während der ganzen Vorstellung kam, mit Ausnahme der Techdemo, kein Gefühl des Haben-Müssens, des WOW auf. Belangloses Zeig wurde gezeigt, wie das Fotografieren „unvergesslicher Momente“ oder die Videoaufnahme. Das ist ein bisschen wenig für ein ambitioniertes Projekt, da hätte man ein wenig mehr zeigen müssen. Ich bin echt unschlüssig.Wozu könnte man die jetzt real brauchen? POV-Videos? Kommunikation ohne die Hände zu nutzen? Sicherheitsdienste wie Polizei oder Feuerwehr? Wo seht ihr das?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Ich stelle mir gerade einen Freund mit Bildschirm vorm Auge vor, der abundzu unvermittelt Kommandos an seine Brille sagt, während des Gesprächs die Augen nach oben verdreht und sich kurzzeitig mehr für etwas interessiert, was ich nicht mitbekomme, der unterwegs regelmäßig kurze Videochats mit andern macht und der mich dabei rund um die Uhr fotografiert, filmt und potentiell livestreamt…. hochgeradig nervtötentd und unhöflich.

    Nee, für den Alltag ist das nichts. Und das liegt nicht an der Technik sondern am Grundkonzept: Eine Art ADHS zum Aufsetzen.

    Aber die Demo war wirklich sehr cool und technisch beeindruckend.

  2. „Wozu könnte man die jetzt real brauchen?“

    Klebe eine Apple – Logo drauf und keiner fragt mehr danach, sondern kauft das einfach 😉

    … in den letzten Jahren habe ich aufgegeben zu fragen, warum es soviele Leute (auch mit wenig Geld in der Tasche) gibt, die jedes neue Gadget sofort haben müssen.

    😉

  3. Die original Demo ist zu sehen in diesem Video:
    http://youtu.be/D7TB8b2t3QE

    War wirklich genial!

    PS: Es war kein Helikopter, sondern ein Luftschiff. 😛

  4. Also ich bin ja mal gespannt, ob die Anzeigen in der Brille auch für weitsichtige Menschen wie mich lesbar sein werden.

  5. Ist eigentlich niemandem aufgefallen, dass quasi die gesamten Videoaufnahmen nicht von der Brille stammen???
    Die sind alle von den GoPro HD Cameras aufgenommen, die schön kaschiert werden!

    Man sieht die Brille, aber kein natives Videomaterial von ihr selber in diesem Video.

  6. @ehs
    Das stimmt nicht. Man sieht zwar bei fast jedem Teilnehmer eine GoPro-Kamera, allerdings stimmen die Perpektiven in keinem Fall mit der Ausrichtung der GoPro überein.

    z.B. die GoPro von dem Typen, kurz bevor sie aus dem Luftschiff springen, die zeigt auf sein Gesicht. Und die GoPro von einem Radfahrer zeigt in Richtung Lenkrad des Fahrrads. Kurze Zeit später sieht man aber seine Perspektive und die ist viel Höher. Eben dort, wo er hin schaut.

    Und „nativ“ ist hier generell auch der falsche Begriff für das, was du meinst.

  7. Die Show war nen knaller. Sowas muss ein anderes Unternehmen erstmal nachmachen!

    Allerdings muss man sich fragen, ob die Brille wirklich 1500$ wert sein soll oder kann.

    Und ob man mit so einem Preis wirklich viiiiele Kunden bekommen wird.

    Überlegen wir nun bald ob wir uns einen PC oder eine Google Brille kaufen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.