Google Fit: Ein Blick in die neue Version

Das neue Google Fit ist vorgestellt worden. Frische Optik und wenig Kompliziertheit. Dabei eben auch ganz nett, dass man nicht zwingend einen Tracker benötigt, sondern das Smartphone auch nutzen kann. Dies ist zwar vielleicht nicht ganz so genau bei einigen Dingen, doch wer sich bewegen will – und das nicht so sportwissenschaftlich – der wird auch mit Google Fit auf dem Smartphone glücklich.

Wer den Spaß noch nie genutzt hat, dem sei ein Blick hinein nach dem Update empfohlen. Google erneuert das Material Design, macht es einfacher, Erfolge zu feiern. Körperdaten eingeben und zum Start Aktivitätspunkte und Kardiopunkte festlegen:

Was die sollen? Für eine Minute normales Gehen (30 Schritte) bekommt man einen Aktivitätspunkt, für anstrengendere Trainings gibt es eben mehr. Wer ein bisschen flotter spaziert (100 Schritte pro Minute), mit dem Rad zur Arbeit fährt, der bekommt einen Kardiopunkt.

Es dauert nur 30 Minuten zügiges Gehen an 5 Tagen in der Woche, um die von der AHA und der WHO empfohlene Menge an körperlicher Aktivität zu erreichen, die nachweislich das Risiko von Herzerkrankungen reduziert, den Schlaf verbessert und das allgemeine geistige Wohlbefinden erhöht. Alternativ: 75 Minuten mehr Gas geben. Google Fit gibt euch dabei Hilfestellungen in der App.

Ziele neu festlegen

Hat man seine Ziele zum Start einmal eingerichtet, dann sind diese mitnichten fest. Wollte ihr mehr oder weniger aktiv sein, dann könnt ihr dieses einstellen. Hierfür müsst ihr auf den Reiter „Profil“ gehen, hier könnt ihr die einzelnen Punkte festlegen:

Training starten

Möchte man trainieren, dann kann man dies über den Reiter Trainingsübersicht machen. Hier findet man auf der rechten Seite ein Pluszeichen, welches nicht nur das manuelle Eintragen von Blutdruck oder Gewicht erlaubt, auch das manuelle Hinzufügen von Trainings ist machbar – vielleicht, weil man beim Schwimmen das Smartphone nicht dabei hatte.

Voreingestellt ist beim ersten Mal bei der Trainingsauswahl das Walking, über den Auswahlpfeil könnt ihr aber noch zwischen vielen anderen Aktivitäten wählen.

Und, was sagen die Nutzer? Gefällt euch das neue Google Fit?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Finde die Optik echt gut gelöst, aber das es nicht mehr so kompliziert ist kann ich nicht stehen lassen.
    Früher hatte man auf einer Seite die Angabe über Schritte, Gewicht, Schlaf. Jetzt ist es an diverse Stellen verstreut. Hatte mich gestern nen Ast abgesucht bis ich wieder die Schlafzeiten gefunden habe.
    Beim blättern ala Schritte, Kardiopunkte usw. scheint es noch Probleme zu geben. Nach der Wechslung ändert sich die Daten nicht oder mal das Schaubild.
    Sowie gingen bei mir witzigerweise auch GPS getrackte Daten von Juli mit dem Update hopps. Keine Daten mehr 🙁

    • Stefan Pfefferkorn says:

      Da die Daten ja nicht in der App gespeichert werden, sondern auf den Google-Servern: Schau doch mal unter https://fit.google.com/ ob Du dort noch auf die historischen Daten (incl. GPS) zugreifen kannst.

      Ich habe das Update noch nicht bekommen – hatte aber bei dem letzten Wechsel des Smartphones den gleichen Effekt. Am Anfang waren sporadisch nur die Daten der letzten zwei Tage auf dem Smartphone, im Web alles vorhanden. Nach einer gewissen Zeit (1 Tag) war dann auch wieder alles auf dem Smartphone vorhanden

    • Wo sind die Schlafzeiten denn? Ich hab sie bisher gar nicht wiedergefunden…

    • Wo finde ich denn nun den Schlaf? Der ist offensichtlich verschwunden.

  2. Kann jemand was zum Akkuverbrauch von Google Fit sagen, wenn der Schrittzähler im Hintergrund läuft?

    Als Schrittzähler benutze ich auf meinem S7 die App „Samsung Health“. Die nutzt den eingebauten Hardware-Schrittzähler, der ohne CPU-Belastung zählt, auch wenn das Smartphone im Standby ist. Ich weiss nicht, ob auch andere externe Apps auf diese batterieschonende Art des Schrittzählens zugreifen können. Die Samsung-App braucht praktisch keinen Akku als Schrittzähler im Hintergrund.

    Wäre bei Google Fit der Akkuverbrauch höher?

    • Stefan Pfefferkorn says:

      Habe auf meinem Samsung J5 (2016) bis zum Mai Google Fit die Schritte zählen lassen und habe keinen Mehr-Akkuverbrauch feststellen können.

      Seit Mai habe ich das Mi-Band 2, und über die „Notify & Fitnee for Me Band“ wandern die Daten (Schritte, Puls, Aktivitäten (Radfahren etc.pp)) jetzt automatisch nach Google Fit

    • irgendwie habe ich schon das gefühl, das der Akku jetzt wieder schneller verbraucht wird.
      @stefan: Ja Online ist sehr viel an meinen Daten noch vorhanden. App zeigt es nur nicht an. War aber in alter Version auch schon so

  3. Vielleicht ein wenig OT: Kennt jemand ne gute App für Blutdruck-Werte? Oder kann ich die auch bei Google Fit eingeben?

  4. Tja, leider gibts kein Widget mehr. Bis vorhin wurde mir einfach direkt mit einem Blick auf dem Startbildschirm angezeigt wie viele Minuten ich mich am Tag bewegt habe.
    Jetzt nicht mehr ;-/

  5. Kurz getestet und wieder deinstalliert. Die Werte finde ich auch in meiner Mi Fit App. Und übersichtlich ist anders. Schade, hatte mehr erwartet.

  6. Leider gibt es seit dem Update zur neuen Version die Option „Hohe Genauigkeit deaktivieren“ seit dem Update nicht mehr. Dadurch wird die App zur Katastrophe für den Akku, im Vergleich zu früher. Ich teste das jetzt paar Tage und warte ein zwei Updates ab, falls sich dann nichts ändert, werd ich die App wohl wieder löschen müssen.

    Diese Geschichte mit den Kardiopunkten und Aktivitätsminuten ist auch komisch. Wenn man einmal seinen 1,5 stündigen Fitnessstudiobesuch einträgt, hat man genug Punkte für die ganze Woche gesammelt. Das kanns ja nicht wirklich sein. Ich denk auch an der Stelle muss entweder die Berechnung nachgebssert oder auf solche Spielereien verzichtet werden. Dann lieber einfach nur wieder Schritte zählen.

  7. Plötzlich wurde mein Gewicht um 15,5 kg auf 86 kg erhöht. Ich habe soetwas nie eingegeben und kann es auch nicht mehr korrigieren. Weißt jemand wie ich den Quatsch wieder rausbekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.