Twitter möchte euch vor Spam per Direktnachricht bewahren

Twitter wird immer mal wieder abgeschrieben, lebt dann aber doch wieder auf. Auch in diesen Zeiten steht man bei dem sozialen Netzwerk einer großen Kritikwelle gegenüber, denn durch das Beschneiden der APIs stehen viele Drittanbieter-Clients vor dem Abgrund. Gestern Abend verkündete Twitter nun mal wieder eine kommende Änderung, die dem Nutzer in erster Linie helfen soll.

Konkret geht es darum, Direktnachrichten besser zu filtern und euch somit vor Spam zu bewahren, wenn ihr allen Nutzern erlaubt euch DMs zu schicken. Einige Anwender kritisieren das Feature und sehen es als weiteren Schritt der Zensur in dem sozialen Netzwerk. Blogs könnten DMs zum Beispiel als Feedback-Kanal benutzen, um die Artikel im Nachgang anzupassen, sollte man einen Fehler eingebaut haben. Durch diesen Qualitätsfilter, der die DMs einteilt, könnte nun wertvolles Feedback verloren gehen.

Twitter lässt euch jedoch über eine Einstellung die Kontrolle darüber, ob ihr den Filter nutzen möchtet oder nicht. Leider gibt es hier nur An oder Aus. Nützlich wäre meiner Meinung nach, wenn man selbst definieren könnte, was man sehen will und was nicht. Im Hilfe-Center findet man die Erklärung zu dem Feature:

Additionally, by default, we filter lower-quality requests from the Requests section of your inbox for the Twitter for iOS and Android app. When enabled, the quality filter for message requests hides conversation requests we think may be lower quality. Filtered requests will not be viewable in the Requests section of your inbox and you will not receive a notification about these requests. If you choose to disable the quality filter, older conversation requests which were previously hidden will be available in the Requests section in addition to new, incoming requests.

To disable or enable the quality filter for message requests:
At the top of your Requests tab, tap Change settings.
In the Privacy section of your Message settings, toggle the slider next to Quality filter.

Die Einstellung dafür ist bereits in der App zu finden. Besucht dafür die Einstellungen unter „Datenschutz und Sicherheit“, in der Sektion Direktnachrichten findet ihr den entsprechenden Toggle dazu.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Kein Twitter – kein Spam..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.