Google stellt das neue Google Fit vor

 

Der Konzern Google hat heute umfangreiche Neuerungen an der Fitness-App Google Fit angekündigt. Das neue Google Fit basiert auf zwei einfachen und intelligenten Aktivitätszielen, die auf den Empfehlungen der AHA und der WHO basieren, die sich auf die Gesundheit auswirken: Aktivitätsminuten und Kardiopunkte.

Weniger sitzen und mehr bewegen ist also das Stichwort. Google Fit wird euch dazu motivieren und durch Bewegung bekommt ihr halt Bonuspunkte auf eure Aktivitätsminuten. Anstrengendere Aktivitäten sorgen dafür, dass ihr euch Kardiopunkte verdienen könnt.

Nutzer erhalten einen Punkt für jede Minute moderater Aktivität, wie z.B. das Tempo beim Spazierengehen mit dem Hund und doppelte Punkte für intensivere Aktivitäten wie Laufen oder Kickboxen. Es dauert nur 30 Minuten zügiges Gehen an 5 Tagen in der Woche, um die von der AHA und der WHO empfohlene Menge an körperlicher Aktivität zu erreichen, die nachweislich das Risiko von Herzerkrankungen reduziert, den Schlaf verbessert und das allgemeine geistige Wohlbefinden erhöht, so Google.

Wenn Anwender den ganzen Tag laufen, rennen oder Rad fahren, erkennt Google Fit diese Aktivitäten automatisch über das Smartphone oder es beobachtet Sensoren einer Smartwatch, um die Punkte abzuschätzen.

Wenn sich Anwender für eine andere Art von Übung entscheiden, können sie andere Aktivitäten wie Gartenarbeit, Pilates, Rudern oder Spinning wählen –  und Google Fit berechnet die Kardiopunkte und Bewegungsminuten, die während des Trainings erreicht werden.

Google Fit lässt sich auch in andere Fitnessanwendungen wie Strava, Runkeeper, Endomondo und MyFitnessPal integrieren.  Anwender erhalten Tipps und Hilfe, um die Ziele im Laufe der Zeit auf der Grundlage ihrer Tätigkeit anzupassen. Das Journal zeigt dabei Aktivitäten, Erfolge und Zielfortschritte in allen anderen Anwendungen an.

Wer bereits Google Fit für Android oder eine Smartwatch mit Wear OS nutzt, der bekommt die Neuerungen ab dieser Woche auf dem Gerät zu sehen.

Die Web-Version findet sich hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Stefan Pfefferkorn says:

    Da bin ich ja gespannt, ob sich das auch auf https://fit.google.com/ niederschlägt, das neue Design schaut ja schon mal gut aus.

    Google Fit ist für mich die zentrale Stelle, um meine Fitness-Daten zu sammeln und ich nutze es täglich – allerdings lassen bis jetzt die Auswertungsmöglichkeiten zu wünschen übrig.

    Wie so oft, Potential nach oben ist vorhanden

  2. Na endlich kommt da mal Bewegung rein. Aber was ist denn das für eine Uhr? Oder ist das nur ein Mockup?

  3. Wann kommt das für iOS?

  4. Endlich endlich ein neues Design…

  5. joshuabeny1999 says:

    Bereits das Update bekommen. Sieht echt toll aus. Endlich siehr man auch den Puls auf der Startseite als Grafik. Das Schrittziel bleibt erhalten und die Schritte wersen weiterhin gezählt. Wa sich aber nicht auf Anhieb sah ist bei sen Radtouren die Höhen- und Geschwindikeitsgrafiken. Evtl. wurden diese entfernt. Zum Glück habe ich aber noch Komoot mit allen Daten.

  6. Update installiert. Alle alten Daten sind weg. Nur die letzten drei Tage sind noch da
    ☹️

  7. Schlafdaten werden nicht mehr aufgezeichnet? Schade…

  8. Herr Müller says:

    Sorry, aber ich bleibe da nach meinen Erfahrungen mit Google Fit eher skeptisch.
    Ich habe diese App nämlich als etxtrem unzuverlässig kennengelernt.
    Eine wirklich sinnvolle und zuverlässige Erfassung von Sportdaten war damit nicht möglich.
    Teilweise wurden da reine Phantasiewerte angezeigt, die Sensorauswertung war ein Witz oder es
    verschwanden Daten, die Synchronisierung mit der Cloud funktionierte nicht richtig. Mit der
    Smartwatch war sie nahezu unbrauchbar u.s.w.
    Überhaupt war die ganze Struktur der App nur sehr bedingt brauchbar für meine sportlichen Aktivitäten.
    Das konnte selbst schon Jahre zuvor die Microsoft-APP Fitness&Gesundheit auf meinem
    damaligen Lumia mit Windows Mobile 8.0 besser.

    Kurz:
    Da muss Google schon ein bisschen mehr liefern als nur ein neues Design, bevor ich mir diese App
    noch einmal antue.

  9. Der Schrittzähler von Smartphones oder Android Wear ist ein Witz. Da stehen abends regelmäßig ein paar tausend Schritte weniger zu Buche als auf meiner Ionic. Unbrauchbar.

    • ‚ein paar tausend Schritt‘ = mehrere Kilometer Abweichung regelmässig? Kann ich mir nur schwer vorstellen, mein fitbit ist zwar auch präziser, aber da ist es auch bei mehreren Kilometern Bewegung nur geringfügig.

  10. Gibt es irgendeine Möglichkeit Garmin Connect mit Google Fit zu syncen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.