Google Assistant steuert ab sofort IKEA TRÅDFRI direkt

Mittlerweile begegnen uns im Smart Home diverse Beleuchtungssysteme. Manche lassen sich verknüpfen, andere leben in ihrer eigenen Welt. Recht günstig ist die Lösung von IKEA, die auf den Namen TRÅDFRI hört. Da gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Lampen, die wahrscheinlich übliche und interessante ist die mit dem Gateway und den Birnen.

Klassisch via App von IKEA steuerbar, aber auch über Amazon Alexa zu bedienen, zudem in die Bridge von Philips Hue einzubinden. Je nach Konstellation bei euch daheim kommen andere Mittel und Wege zum Einsatz um IKEA TRÅDFRI zu bedienen.

Wer weder Echo noch Hue einsetzt, der nutzt die Lampen über das Gateway sicher via App. Nun kommt eine neue Möglichkeit hinzu, denn IKEA hat das Update veröffentlicht, welches die TRÅDFRI-Lösung mit dem Google Assistant verbindet.

Bedeutet, dass ihr sie via Sprache bedienen könnt – entweder auf eurem Smartphone mit Google Assistant oder dem Google Home / Google Home Mini.

Das Update wird ab sofort über die Android-App verteilt, Nutzer müssen nur ihr Konto mit der IKEA TRÅDFRI-App verbinden, wie hier im Beitrag in meinen Screenshots gezeigt. Der Assistent beim Verbinden zeigt euch zudem noch Beispiele, wie ihr die Lampen via eurer Sprache steuern könnt.

Viel Spaß!

Auch zum Thema:

Android: Hue Essentials unterstützt IKEA TRÅDFRI

IKEA TRÅDFRI: Neue Chargen lassen sich ohne Gateway in Philips Hue einbinden

IKEA TRÅDFRI mit Philips Hue und Amazon Alexa nutzen

Smart-Home-Beleuchtung IKEA TRÅDFRI ausprobiert

Smart-Home-Beleuchtung: IKEA TRÅDFRI gibt es jetzt auch mit Farbwechsel

IKEA TRÅDFRI: Alexa-Skill & Update für Alexa und HomeKit, App fehlt noch

 IKEA TRÅDFRI mit Apple HomeKit nutzen

IKEA TRÅDFRI mit Amazon Alexa steuern

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Juhu! brauch ich nur noch so ein Gateway, alles andere vorhanden und testbereit im Billardzimmer. 3 E27 eine mit Farbe und 3 GU10 in Spots.

  2. Nur die Gateways sind gerade schwer bis garnicht zu bekommen…

  3. Genau, für das Update und die funktionierende App braucht man wieder mal das Gateway. Und gerade für die GU10 LEDs gibt es kaum Alternativen.

    • Die Osram Lightify Tunable White GU10 gibt’s ab und zu mal für 10 Euro das Stück. Zur Kompatibilität mit Tradfri kann ich nichts sagen, mit Hue funktionieren sie.

      • Hue würde schon reichen, am Ende sollen die ja auf Zuruf reagieren. Hab jetzt die Tradfri, sollten erst mal halten. Danke für den Tipp.
        Hab gerade nochmal Ikea befragt, da gibt’s jetzt auch welche für 7€. Die funktionieren dann auch mit Hue und dann weiter mit…

  4. Also kann ich die Lampen ohne Bridge mit Google home steuern? Wie Yeelight?

  5. Falls ihr euch wundert warum ihr Google Assistant in der Tradfri App nicht aktivieren könnt: Alexa muss deaktiviert sein.

    • Jan Richter says:

      You saved my day! Danke!

    • Jan Richter says:

      Also, bei mir funktioniert das Verbinden von tradfri mit Google home doch noch nicht. Alexa ist deaktiviert. Wenn ich die Aktivierung in der Tradfri-App starte, komme ich mit „Weiter“ zur Auswahl des Google-Kontos. Dort habe ich nur mein Konto. Wähle ich das aus, bekomme ich gleich danach die Meldung „Google Assistant konnte nicht aktiviert werden. Das hat leider nicht geklappt. Bitte versuche es noch einmal.“. Das habe ich jetzt schon zig mal gemacht.

      Hat da jemand einen Tipp für mich?

  6. Reicht ein Gateway und eine Ikea Lampe, oder braucht man immer noch eine Fernbedienung/Dimmer zum koppeln?

  7. Guten Morgen,

    ist bekannt wann es von IKEA TRÅDFRI schaltbare Wlan Steckdosen gibt?

  8. @whoppereu: Ich hab mir vor ein paar Tagen die Steckdosen hier gekauft – machen einwandfrei ihren Job: https://www.amazon.de/gp/product/B0787VXP24/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

    Sie benötigen auch keinen Gateway, sondern haben Wifi integriert. Das einzige was man wenn man sie mittels Google assistant steuern möchte beachten muss: Nicht die empfohlene App zur Steuerung installieren, sondern die App „Smart Life“ (selbe App unter anderem Namen) aus dem Playstore. Die zur Steckdose empfohlene App existiert nicht als Schnittstelle in google assistant.

  9. Hallo Michael,
    hallo an alle,

    ja da war ich auch schon dran, Das ist ein und die selbe Steckdose angeboten bei Amazon von verschiedenen Herstellern, aus China die nach Hause funken. Preise ungefähr gleich.

    ABER:

    Die werden alle über verschiedene Apps initialisiert, um diese in Betrieb zu nehmen, dabei muss man sich aber registrieren über die App. Egal welche.
    Wenn nun Alexa ins spiel kommt, dann wir wohl (aus diversen Foren die Info bekommen) automatisch nach China gefunkt wenn Du die Sprachbefehle abgibst.

    Wer will das schon?

    Ich habe noch keine Wlan Steckdose, die günstig ist, gefunden die eine App zur Inbetriebnahme hat ohne sich zu registrieren. Von AVM oder D-Link, diese sind höherpreisig, mal abzusehen.

    PS: mit Aufwand kann man sich was auf der Platine einlöten und eine alternative Frimware aufspielen……aber da lohnt sich der Aufwand wohl nicht……

    Hat da jemand noch eine Idee für mich?

    Gruß whoppereu

    • Auf der Platine einlöten muss man nix (wäre auch nur eine Pinleiste). Zum Flashen der Sonoffs braucht man bloß einen USB-Serielwandler mit 3,3V (ca. 1,50€ aus China) und eine Pinleiste – die man nicht einlöten, sondern nur leicht schräg stecken muss, um während des Flashens Kontakt zu haben.

      Was es aber nicht für WLAN gibt: Fernbedienungen. Sonoff hat allerdings einige Geräte, die alternativ RF unterstützen. Wobei es keine so schönen Fernbedienungen wie die von Ikea oder hue gibt.
      WLAN braucht schlicht zu viel Strom, um in einer Fernbedienung zu funktionieren.

      Im Smarthome darf der klassische Lichtschalter nie aus sein. Am besten, man demontiert ihn und ersetzt ihn durch Wago-Klemmen mit Dauer-an. Auf Wanschalter zu verzichten, ist aber ein Rückschritt. Sprach- und Appsteuerung, Bewegungsmelder usw. sollen den Komfort erhöhen – nicht den bisherigen ersetzen. Will man wirklich darauf verzichten, Licht per Schalter/Taste zu schalten?

      Tatsächlich war das für mich der Hauptgrund fürs Smarthome: Endlich überall dort die Schalter wo ich sie brauche. Neben dem Bett (zusätzlich zum Schalter neben der Tür). An der Seite des Regals – statt hinter dem Regal. An der Balkontür (für die nachgerüstete Balkonbeleuchtung). Treppenhaus – jetzt interne Treppe (Haus war früher in zwei Wohnungen geteilt) nicht mehr mit Zeitschaltuhr, die dummerweise aus geht, wenn man kurz umgekehrt ist, um doch noch was zu trinken aus der Küche (EG) ins Schlafzimmer (OG) zu tragen.

      Wenn man also Beleuchtung per Steckdose schalten möchte, dann ist eine Zigbee-Steckdose quasi ein Muss – es sei denn, man steigt ganz groß gleich mit einer Hauszentrale ein (die dann wieder störanfällig sein kann und extra Einarbeitung benötigt).

      Nichts gegen WLAN-Steckdosen – aber bitte nicht für Lampen.

  10. Ich besitze ein paar Glühbirnen und das Gateway, sowie die Tradfri App. Ein weiteres Gerät wie z.B. Google Home besitze ich nicht.

    Seit dem letzten Update suggeriert mir die Tradfri App, dass ich diese auch via Google Assistant vom Handy steuern könne. Der Google Assistant in der App ist aktiviert, das klappte ohne Probleme. Google Home App runtergeladen, selbes Konto ausgewählt, Gerät hinzufügen… es wird nichts gefunden.
    Was habe ich übersehen? Geht es ohne Google Home Gerät nicht?

    • Es wird immer ein separater Hub benötigt. Du hast ja den von Tradfri.
      Die Birnen von Ikea kommunizieren über das zigbee Protokoll. Das ist in deinem Smartphone nicht integriert.
      Also, wenn du auf den Ikea Hub verzichten möchtest, dann brauchst du einen echodot, einen homemini, oder einen huehub etc. Aber mit dem Ikeahub bekommst du ja auch die Updates für die Lampen. – nur eben keine Sprachsteuerung.

    • …aber eigentlich sollten die Sprachassistenten Alexa/Google-Assistent die Tradfri App fernsteuern können. Im Google Assistent werden keine neuen Geräte hinzugefügt. Einfach ok Google mach Lampe (Bezeichnung aus der Tradfri App) an/aus/heller/dunkler etc.
      Alternativ könnte die Alexa App mit dem verbundenen Tradfri Skill das auch. Gibt dazu jetzt auch ein praktisches AlexaWidget für Android.
      Aber beides gleichzeitig geht nicht!
      Viel Erfolg!

      • Das Gateway abschaffen wollte ich gar nicht, soweit läuft das bei mir stabil. Ich wollte nur anstatt die App umständlich zu starten, lieber in das Handy sprechen.
        Der Google-Assistant hat leider immer noch nicht geklappt, aber dank des Hinweises mit der Alexa App klappt wenigstens das nun. Vielen dank!

      • Nach langem Suchen hat es jetzt auch mit dem Google Assistant geklappt. Und zwar funktioniert das ganze genau wie bei Alexa – man muss auf beiden Seiten (Assistent sowie der Tradfri App) das andere Gerät hinzufügen.

        Bei Google läuft das nicht, wie Tradfri behauptet über die Google Home App, sondern gut versteckt unter den Einstellungen des Assistant des entsprechenden Google-Kontos die „Smarthome-Steuerung“, in der man das Tradfri hinzufügen kann. Danach kann man dem Handy „OK Google, …“ zurufen…

  11. Wenn ich Google Home starte kommt immer „Keine Geräte gefunden“. Ich hab einen Gateway und die Tradfri App funktioniert. Irgendeine Idee?

  12. cirrusmattix says:

    Habe ebenfalls ein Gateway mit zwei Fernbedienungen und drei Lampen.
    Auf dem Handy läuft der Assistant bzw. Google Home Mini.
    Da ich keine Echo besitze, ist in der Tradfri App Alexa deaktiviert. Trotzdem bekomme ich beim Aktivieren der Google Funktion die Meldung, dass der Assistant nicht aktiviert werden konnte.
    Bereits alles Mögliche versucht – vergeblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.