Google Allo: So funktioniert das mit den Umfragen

Schaut man sich auf dem Messenger-Markt um, so findet man unzählige Lösungen. Die tollste Lösung bringt allerdings nichts, wenn keine Nutzer auf den Zug aufspringen. Dieses Gefühl hat man auch bei Google Duo und Google Allo. Google hat im Messenger-Markt einfach Murks gebaut, die Nutzer nicht für sich gewinnen können. Dennoch bekommen die Software-Lösungen neue Funktionen, Google Duo beherrscht mittlerweile nach einem erschienenen Update die reine Audio-Telefonie und auch Allo hat etwas beigebracht bekommen.

Durch einen Bot sind einfache Umfragen möglich. Einfach heißt dabei: Ihr könnt im Chat eine Frage stellen, diese kann dann mit Ja oder Nein durch die Teilnehmer beantwortet werden. Wie das mit den Umfragen in Google Allo geht, möchte ich hier kurz beschreiben, denn das Ganze ist kein Hexenwerk.

Nicht verschweigen will ich an dieser Stelle aber, dass es während unseres Tests Probleme gab, denn die Umfragen sind derzeit nicht via iOS nutzbar, sondern nur mit Google Allo unter Android.

Mit unterschiedlichen iOS-Geräten kam nur eine lapidare Fehlermeldung, Abstimmen und Erstellen von Umfragen waren nicht möglich, stattdessen mussten wir zu Google Allo unter Android greifen. Und da geht es dann flott. Einfach den Bot YesNo ins Gespräch aufnehmen. Quasi in einer Unterhaltung schreiben: @yesno Heute Abend ins Kino?

Die Frage sehen dann alle im Chat und können dann mit Ja oder Nein Antworten. Der Fragesteller kann die Umfrage auch schließen, ohne dass alle abgestimmt haben. Am Ende ist das Ergebnis für alle Teilnehmer des Chats ersichtlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Wird höchste Zeit für einen offenen Standard. RCS für alle, Thema durch

  2. Fehler im Text: Google Alle…..

  3. Google hat es „verkackt“ sie hätten sowas wie iMessage machen müssen und den Herstellern die den playstore wollen vorschreiben es als Standardmessenger zu setzen und nicht 100 verschiedene Produkte aufbauen. Und zu allen android Handys wäre die nachrichten kostenlos und zu anderen als SMS.

  4. A. Fiolka says:

    Coole Sache sollte WA auch mal einbauen.

    Manchmal sind so Umfragen nützlich

  5. Hinweis: Im rechten Screenshot kann man die Nummer von Sascha erkennen, wenn man die richtige Zoomstufe des Bildes hat. Sowohl im RSS Feed konsumiert bei Feedly, als auch hier im Blog, kann ich die Nummer erkennen, wenn auch verschwommen. Ich nutze eine Full HD Auflösung.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.