Disney+: Start in Deutschland mit geringerer Bandbreite

Aller Voraussicht nach startet Disney+ am 24. März in Deutschland. Für viele stand ja da erst einmal ein großes Fragezeichen an dem Startdatum, denn aktuell wurde ja bekannt, dass der Start in Frankreich eben nicht am 24. März durchgeführt werde.

Aber wie gesagt: Stand jetzt wird Disney+ in Deutschland ganz normal starten. Wobei „ganz normal“ momentan auch heißt, dass Disney+ die Streaming-Qualität in Sachen Bitrate wohl etwas herunterregeln wird. Hier schließt man sich Prime Video von Amazon, Apple TV+, Netflix sowie YouTube an, die auf Bitten des EU-Kommissars für den Binnenmarkt, Thierry Breton, schon die Bitraten in Europa nach unten geschraubt haben.

„Im Einklang mit Disneys langjähriger Verpflichtung zu verantwortungsvollem Handeln kommen wir der Aufforderung des EU-Kommissars für den Binnenmarkt, Thierry Breton nach, gemeinsam für ein reibungsloses Funktionieren der Breitbandinfrastruktur zu sorgen“, so Kevin Mayer (Vorsitzender von Direct-to-Consumer & International) in seiner Erklärung. „In Erwartung der hohen Verbrauchernachfrage nach Disney+ leiten wir proaktiv Maßnahmen ein, um unsere Gesamtbandbreitennutzung in allen Märkten, die am 24. März Disney+ einführen, um mindestens 25 % zu senken.

Liegt also dann weder an eurer Leitung noch an der schlechten Qualität generell, die Disney+ so abliefert, wenn am 24. März das Bild weniger gestochen scharf wie von euch erwartet ist. Wie lange die Dienste ihre Bitrate herunterdrehen ist nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

74 Kommentare

  1. DeCix hat genug Bandbreite.
    Es ist einfach nur unverschämt!

    • wer ist DeCix?
      Naja bevor man wie in Frankreich verschwieben muss begrüsse ich eine Reduzierung der Datenrate. Großteil fällt es auf ihren pobligen Smartphones und Table-Displays eh nicht auf

      • DeCix ist der Internetknoten in Frankfurt soweit ich weiß, denke aber die Reduzierung der Bitrate stört wirklich nur i-düpfeles-scheißer

      • Was heißt reduzieren denn nun als Resultat, frag ich mich bei allen Anbietern immer? Eine kleine Reduzierung bei 4K Grundmaterial wird kaum einer bemerken aber ist es das?

    • …ist es nickt.

    • DE-CIX ist selbst im Moment nichtmal ansatzweise ausgelastet, leider absoluter Schwachsinn diese Maßnahme.

      • Lauter Routing-Profis hier, die sich exzellent mit Peering-Points, BGP & Co. auskennen. Wie sagt ein deutscher Philosoph einst so schön: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.

        • Jeve Stobs says:

          Ein anderer deutscher Philosoph[1] sagte:

          „Es ist schon alles gesagt, nur eben noch nicht von jedem“

          [1] Karl Valentin

        • Genau so sieht es aus. Jeder Idiot labert irgendwas mit DE-CIX. Die Kapazitäten dort helfen auch nicht wenn lokal irgendwo Engpässe entstehen, weil die Hälfte der Leute zu Hause hockt, vermehrt streamt, sich mit Freunden und Verwandten unterhält, Home Office macht und auf Videokonferenzen angewiesen ist, etc.

    • Ist halt ein Win-Win für diese Firmen gerade. Gute PR und gesenkte Kosten.

      Mal wirklich was machen in den Gebieten wo es in Deutschland schwächest ist halt scheinbar zu viel verlangt.

    • Das eine hat mit dem anderen nichts bzw. nur sehr wenig zu tun.
      Die Maßnahmen sind schon sinnvoll, und würden nicht ergriffen in der aktuellen Situation, wenn es lokal ansonsten nicht doch zu Kapazitätsproblemen käme.

  2. Meinereiner says:

    und das ist vollkommen richtig so, ich freu mich drauf

  3. Martin Deger says:

    Die Server von Netflix sind doch schon sehr verteilt aufgestellt; meist bei den größeren Internetprovidern. Ob das wirklich etwas hilft? Ich hatte vor ein paar Tagen aber eine Telefonkonferenz, wo die Qualität tatsächlich sehr schlecht war. Lag aber nicht an meiner Anbindung.

  4. Wenn man keinen direkten vorher/nachher Vergleich hat, dann bemerkt man da keine riesen Unterschied.
    Man kann nach wie vor wunderbar Serien/Filme mit den Streaming Anbietern schauen. Es ist ja auch nur für eine begrenzte Zeit in dieser „Krisensituation“.
    Wer sich da nun so pingelig drüber aufregt, bzgl der Bitrate, der ist beim Streaming ohnehin falsch aufgehoben und sollte auf Blu-Rays wechseln.

    • Und das mit der begrenzten Zeit bezweifeln viele. Wenn der Kunde sich an die matschige Qualität gewöhnt hat, wieso sollte man dann später mehr Geld für mehr Bandbreite investieren?

      • Matschig ist da nichts.
        Zudem wird es doch Möglichkeiten geben die Bitrate später zu prüfen. Einige Technik Blogs werden das sicher auch machen.
        Im schlimmsten Fall kann man dann kündigen.

        • Artefakte ist natürlich der richtige Begriff. Wenn man ein stark optimiertes Video nochmal um einige Prozent in der Qualität senkt, dann ist es schon sichtbar.

      • Das wird nicht geschehen.
        Damit würden sich die Anbieter ihren Ruf ruinieren und das für eine lächerlich geringe Ersparnis.

  5. Herrje, diese Mär vom überlasteten Internet.
    Es wurde schon mehrfach widerlegt, das die Kapazitäten nicht mal annähernd ausgeschöpft sind. Aber in diesen Zeit wird scheinbar nichts mehr hinterfragt. Traurig.

    Auch wenn ich dank Telekom-Vertrag die ersten 6 Monate kostenlos beziehen kann, so werde ich mir mit The Mandalorian nun Zeit lassen.

  6. Christian S. says:

    Alles Profis hier!
    Das deutsche Internet besteht auch nur aus DE-CIX !?

    Sowohl bei mir in der Stadt (gelegentlich) aus auch auf dem Land bei meinen Eltern (deutlich) merkt man die gestiegene Internetnutzung.

    Hauptsache aber das DE-CIX ist nicht ausgelastet! ‍♂️

  7. Hier möchte ich einfach mal auf Fefe verweisen.
    Die Film-Streamingplattformen haben bereits ihre Inhalte optimal komprimiert, damit sie Bandbreite/Geld sparen.

    Es gibt andere Dienste die viel mehr das Internet verstopfen, weil sie Live-Inhalte übermitteln, diese können schlecht dynamische Bitrate anpassen und somit werden auch viele überflüssige Daten mitgeliefert.
    Beispiele: Twitch, Zattoo, Waipu, IP-TV, Live-Streams der Mediatheken
    Hier sollte man ansetzen.

    Videokonferenzsysteme hingegen sollten von der Theorie eigentlich wenig Bandbreite benötigen, die Bildinhalte verändern sich kaum.

  8. Für alle Leute, die schreien, dass der DeCix noch Kapazitäten hat: Wenn die Telekom (als Beispiel) nur 1 GB/s Kapazität hat und dann so viele Leute im Netz der Telekom Netflix schauen, dass Daten in Höhe von 2 GB/s anfallen, ist das Netz überlastet. Dass der DeCix dann noch 100 GB/s Kapazität übrig hat, bringt niemandem was.

    Aus genau dem Grunde sollen die Streaming-Dienste ein bisschen zurückfahren.

  9. Ich hab Disney+ wieder storniert, genau wie Netflix auch.
    Hoffentlich haben die richtige Einbußen und Rückgänge bei den Abonnements.
    Es ist eine dreiste Unverschämtheit den Kunden dann nicht wenigstens auch einen Nachlass einzuräumen.
    Corona hin oder her. Ich habe kein Geld zu verschenken. Das ist ein schlechter Witz.

    • Jeve Stobs says:

      Was guckst du jetzt? wieder Kinox.to 480p streams 😀

    • Oh man.
      Kannst ja auch deine vhs Kassetten wieder aus dem Keller holen.

    • Und, fragst du auch beim Busfahrer nach einem Nachlass falls er mal langsamer durch die Stadt kommt? Vergiss auch nicht deinem Wasserversorger zu kündigen falls der Wasserdruck mal niedriger ist! Kündige am Besten alles um ja kein Geld zu verschenken!

    • RegularReader says:

      Der einzige schlechte Witz hier ist dein Kommentar. Wir haben eine Ausnahmesituation und nur weil dir jetzt ein paar Bits im Stream fehlen wird die Serie/der Film nicht schlechter und hat in der Produktion gleich viel gekostet.
      Aber kündige am besten einfach und lies stattdessen Bücher, deren Qualität bleibt immer gleich.

    • Dein Kommentar sagt mehr über Dich aus als Dir lieb sein kann.

  10. Morning|Star says:

    Mich würde mal interessieren wie viel Vorbesteller Disney+ hat.

  11. OK mal nachgerechnet. Disney+ kostet im Monat 6,99 €, Netflix 15,99 € Prime liefert ja nicht nur Videos. Jetzt reduzieren die die Bandbreite um 25%. Das ganze läuft einen Monat da ja auch die Telekom und die anderen Anbieter nachrüsten um nicht auch Gefahr zu laufen das es Forderungen seitens der Kunden gibt.
    Dann bekomme ich eine Rückerstattung von 1,75 € von Disney und 4,00 € von Netflix. Hmmm mal sehen, das reicht vermutlich für ne große Packung Toilettenpapier.
    LG Lars

    • Japp. Exakt so wird es laufen.
      Du bekommst genau diese Beträge erstattet. Wird 100%ig so laufen hahaha

    • Rechne mit 50% bei Netflix.

      Deren angebliche 25 sind reines Marketing.

      15,6 Mbit -> 7,62 MBit bei 2160p

      Laut der Debuganzeige.

      Heute bei diversen Folgen ‚Sabrina‘ verifiziert.

  12. Gedrosselt wird einfach weil die EU das verlangt. Und die Euro Ursel hat eh nie Ahnung von dem was sie tut. Die Idee ist ihr vermutlich im Abendlichen Suff neben dem Handydaten löschen gekommen…

  13. Yannick J. says:

    An alle Experten, die meinen das sei Schwachsinn:
    Es mag ja sein, dass die DeCix nicht ausgelastet ist, man muss aber auch mal an die Haushalte denken! Ich habe hier bei uns einen 200 Mbit/s Kabelanschluss. Leider geht der einmal komplett durchs ganze Haus und zwar komischerweise vom Dach aus nach unten. Ich wohne im 1. Stock und habe somit 8-11 Wohnungen vor mir (großes altbaugebäude). Wenn da jetzt jeder schön auf voller Qualität seine 4K streams schaut, kann man sich hoffentlich jeder denken, was da noch bei mir ankommt. Hatte letzte Woche zeitweise <1 MBit/s !!! Damit kann man dann nicht mehr vernünftig arbeiten…

    • Das ist halt auch dein Fehler, dass du eine rückständige und eher frickellösung wie Kabel nutzt. Kabel ist dafür konzipiert, dass alle Kunden die gleichen Inhalte konsumieren. Bei Glasfaser und DSL hast du eine eigene Leitung.

      • Bei manchen Kunden ist aber die Wahl 16 Mbit/s bei der Schnarch-Telekom oder 1.000 Mbit/s per Kabel und das noch für weniger Geld.
        Da nimmt man dann gerne die „Nachteile“ vom Kabel in Kauf da es unterm Strich immer noch ein erheblich besseres Produkt ist als die Alternative.

        • Genauso ist es, es würden wohl auch 100 MBit/s per DSL gehen, aber da weiß man auch vorher nicht wieviel davon überhaupt bei mir ankommt wegen der Entfernung zum Verteilerkasten. Ich wohne in einem denkmalgeschützten Altbau aus den 1910er Jahren, da bin ich froh, die Kabelleitung zu haben

  14. Barry Ricoh says:

    Es ist wirklich unglaublich das einige hier wegen sowas rumeiern.
    Es ist durchaus richtig in der derzeitigen Situation das Netz etwas zu entlasten.
    Und wirkliche Einbusen hat dadurch keiner.
    Verdammte Egoisten.

  15. Hab bei Netflix (4K Abo) nichts von dieser Drosselung bemerkt bisher. Das Bild ist weder Pixelig oder verschwommen oder anderweitig eingeschränkt. Was soll die Aufregung?
    Das machen ja Netflix und co. nicht um die Leute zu ärgern, sondern auf Bitten der EU und da wird sich schon jemand was bei gedacht haben.
    Ich find es richtig und gut das man vorsorglich Bandbreite „frei hält“.
    Wer weiß, wofür das noch gut sein wird oder gebraucht wird.

  16. Hätte man darüber nie geschrieben, wäre es bestimmt den ganzen Nörglern nie aufgefallen, dass sich die Bitrate geändert hat.

  17. Also ich hab hier schon sehr stark mit den Funkkanälen zu kämpfen. Teilweise gehen über das 5Ghz Band nicht mehr als 6Mbit/s. Ist ein Kanal frei, hab auch ich wieder 500 Mbit/s im Download. Kabel als Shared Medium bricht auch gern mal ein, wenn alle gleichzeitig games oder filme streamen an verschiedenen Knotenpunkten. Diese Woche war bei uns im Haus schon 2 mal der Kabeltechniker aufgrund Totalausfällen vor Ort. Das wirkliche Problem sind also von Wohnhaus zu Wohnhaus eher die Netzwerke als die Kapazitäten des DE-CIX. Die Flaschenhälse sind woanders.

  18. Grumpy Niffler says:

    Wie es mit den Kapazitäten derzeit wirklich aussieht, können wohl die allermeisten hier nicht seriös abschätzen (auch wenn ich durchaus das Gefühl habe, dass mein Internet aktuell tatsächlich träger ist als normal – verifizieren kann ich das aber nicht).

    Fakt ist aber einfach, dass die Unternehmen vom zuständigen EU-Kommissar (bei dem man ja eine gewisse Informiertheit ja zumindest erhoffen kann) darum gebeten wurden und dieser Bitte nun nachkommen. Aus Sicher der Unternehmen ist das nur verständlich, da man es sich sicher nicht grundlos mit der EU-Kommission verscherzen will. Ob sinnvoll oder nicht – es ist aus politischen Erwägungen heraus eben sinnvoll, der bitte nachzukommen.
    Von daher bitte aufhören zu weinen – auch das geht irgendwann wieder vorbei.

  19. Netflix und Amazon streamen weiterhin in 4K und Full HD. Halt einfach mit 25% weniger Bitrate. Also Kommt mal wieder runter!

    • Sind bei Netflix 50%. Heute verifiziert.
      Und da hört der Spaß mit „ich zahle weiterhin 100%“ dann auf.

      • Christian S. says:

        M, du weißt aber schon, dass es andere Gründe haben kann, warum die ausgelieferte Qualität bei dir nicht komplett ankommt und noch niedriger sein kann?

  20. Wolfgang D. says:

    Ist der Disney Stream auch vom Nutzer selber drosselbar, damit man mit seinen 4Mbit DSL mehr als Standbilder sieht? 4k, ich lach mich schlapp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.