Disney+: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Streaming-Anbieter

Disney+ startet am 24. März in Deutschland – Caschy, Olli und ich haben bereits abonniert. Benny und Felix sehen sich hingegen bereits durch Amazon Prime Video und Netflix ausgelastet. Das scheint auch einigen von euch so zu gehen, wenn man unsere Monats-Umfrage betrachtet. Vielleicht ergeben sich bei dem einen oder anderen aber auch noch offene Fragen, die zum Zögern bringen. Einige dieser Fragen möchte ich in diesem Beitrag für euch beantworten.

Zuerst das Wichtigste: Was kostet Disney+? Das ist einfach: Ihr habt die Wahl zwischen dem monatlich kündbaren Abonnement für 6,99 Euro oder dem Jahresabo für 69,99 Euro für 12 Monate. Wer zudem bis inkl. 23. März 2020 zuschlägt, spart nochmal 10 Euro im ersten Jahr und zahlt also nur 59,99 Euro. Spannender dürfte das 6-Monate-Gratis-Angebot für Kunden der Telekom sein. Danach können Kunden mit Telekom-Vertrag monatlich für 5 Euro nachbuchen.

Gibt es andere Kombi-Rabatte mit Partnern? Ja, da hat die Deutsche Telekom zugeschlagen. Alle MagentaMobil-, MagentaZuhause- und MagentaTV-Kunden erhalten Disney+ 6 Monate ohne Aufpreis. Danach kostet der Streaming-Dienst 5 Euro im Monat. Solltet ihr schon beim Frühbucher-Angebot zugeschlagen haben, dann ist das übrigens kein Problem. Disney ermöglicht mit dem vorher gebuchten Jahresabonnement zu pausieren, sodass jenes erst greift, wenn euer Tarif bei der Telekom ausläuft. Falls ihr stornieren wollt, empfiehlt es sich wiederum mit dem Kundendienst Kontakt aufzunehmen – da wird im Einzelfall entschieden.

Ab wann ist Disney+ in Deutschland verfügbar? Nun, das habe ich ja schon beantwortet: Der Streaming-Dienst startet am 24. März 2020 – um eine Woche vorgezogen vom ursprünglichen Startdatum, dem 31. März 2020. Allerdings gibt es da tatsächlich noch etwas Kleingedrucktes. Zumindest für „The Mandalorian“ ist bestätigt, dass leider nicht alle Episoden direkt zum Launch zur Verfügung stehen werden – obwohl sie in den USA ja schon veröffentlicht wurden. Stattdessen will man die Star-Wars-Serie auch bei uns häppchenweise ins Rennen schicken.

An welchen Geräten wird Disney+ zur Verfügung stehen? Nun, in seinem offiziellen FAQ listet Disney folgende Plattformen:

  • Disney+ unterstützt die meisten Internetbrowser, u.A. Chrome 75+, Firefox 68+, Internet Explorer 11 und Safari 11+
  • Android-Handys und -Tablets ( ab Android 5.0 (Lollipop))
  • Apple iPhones und iPads
  • Amazon Fire Tablet
  • Smart TVs (vorinstalliert oder über die kostenlose heruntergeladene App)
  • Android TV-Geräte (Smart TVs, einschließlich Sharp AQUOS und Sony Bravia, auch auf Set-Top-Boxen wie der Nvidia Shield TV und Xiaomi Mi Box)
  • LG WebOS Smart TVs (Modelle ab 2016 oder später mit WebOS 3.0 oder höher, kein NetCast OS oder TV-Browser)
  • Samsung Tizen Smart TVs (Fernseher ab 2016 oder später (mit HD-Video-Unterstützung), keine Samsung-Fernseher, die das Orsay-Betriebssystem oder den integrierten Browser verwenden)
  • Amazon Fire TV
  • Apple AirPlay
  • Apple TV (ab der 4. Generation)
  • Chromebook
  • Chromecast
  • Sony PlayStation 4
  • Xbox One

Um die Amazon Fire TV hatte es dabei zuerst etwas Hin und Her gegeben, sie sind aber mittlerweile wieder bei Disney selbst gelistet. Unter die Geräte mit Android TV fällt im Übrigen natürlich auch die allseits beliebte Nvidia Shield TV. Auch an Spielekonsolen steht Disney+, wie ihr seht, stramm – sobald sie erscheinen, werden da mit Sicherheit auch die Sony PlayStation 5 und Xbox Series X bedacht. Kunden der Telekom bekommen in Zukunft auf Wunsch die Möglichkeit, eine App auf dem Receiver oder dem MagentaTV Stick einzusetzen.

Bietet Disney+ auch exklusive Inhalte? Ja, man produziert eigene Disney+ Originals. Dazu zählt eben das bereits erwähnte „The Mandalorian“. Auch zu diversen Marvel-Charakteren wird es eigene Serien geben, die ihr dann nur bei Disney+ findet. Vielleicht fragt sich da mancher Freund physische Datenträger, ob die Disney+ Originals irgendwann auch auf Disk erscheinen: Das ist aktuell völlig offen. Es ist aber nicht sehr waghalsig zu behaupten, dass das Gros der Filme und Serien komplett dem Streaming-Anbieter vorbehalten bleiben dürfte.

Wie viele Streams lassen sich via Disney+ parallel abrufen? Diese Frage stellen sich sicherlich viele Familien oder auch Studenten, die in WGs leben. Manch einer knobelt vielleicht auch schon das Account-Sharing mit Freunden aus – dazu sei natürlich erwähnt, dass Disney das Teilen von Konten (genau wie auch Amazon und Netflix) offiziell untersagt. Wie stark man das in der Praxis kontrollieren wird, ist aktuell natürlich noch offen. Nun denn, die Antwort: Vier Streams können parallel abgerufen werden. Pro Konto können zudem beim Streaming-Anbieter sieben verschiedene Profile erstellt werden.

Eventuell fragt ihr euch auch, ob Disney+ in Deutschland die gleichen Inhalte bieten wird, wie in den USA? Leider muss man das mit einem „Nein“ beantworten. Da die Rechteverteilung für viele Filme und Serien in Europa anders aussieht, als in den Vereinigten Staaten, werden bei uns nicht alle Inhalte Einzug halten. Ebenfalls kann es möglich sein, dass es in den USA über Disney+ Filme oder Serien gibt, für die eine deutsche Synchronisation fehlt – auch dann fallen sie vielleicht hierzulande weg. Noch hält sich Disney zu diesem Thema aber diffus, sodass offen ist, wie weit das deutsche Angebot tatsächlich von dem in den USA abweichen wird.

Bietet Disney+ auch Downloads? Ja, aber nur auf mobilen Endgeräten. Ihr findet die Option dafür in den Apps für Android / Apple iOS direkt nach Anwahl eines Films oder einer Serienepisode. Anschließend findet ihr heruntergeladene Titel über das Symbol für Downloads, das sich rechts neben der Taste für Play in der App befinden wird.

Wichtige Folgefrage: Gibt es eine Beschränkung für die Anzahl der herunterladbaren Titel? Nein, gibt es nicht. Ihr könnt an bis zu zehn mobilen Endgeräten so viel Content herunterladen, wie ihr möchtet. Allerdings müssen die jeweiligen Geräte sich nach maximal 30 Tagen wieder einloggen, sonst verfallen die Downloads. Diese Angaben beziehen sich noch auf die US-Version von Disney+, sollten aber in Europa ganz genau so gelten. Ihr könnt dabei auch einstellen, welche Qualitätsstufe (Standard, Medium, Hoch) die Downloads nutzen sollen – je nachdem wie viel Speicherplatz ihr eben noch auf dem Phone oder Tablet frei habt. Feine Sache: Ihr könnt sogar den Speicherort der Downloads einrichten und sie somit auf Wunsch, wenn euer Gerät dies unterstützt, auf einer microSD-Karte ablegen.

Vielleicht helfen euch diese Informationen zu Disney+ ja ein bisschen weiter – ansonsten empfiehlt sich der Blick ins offizielle FAQ. Ich freue mich schon auf den neuen Streaming-Anbieter, zumal ja auch die Simpsons mit von der Partie sein werden, war für mich persönlich schon für sich allein ein absolutes Highlight ist. Wie sieht es bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Hm, ab wann kann man die App in den Stores finden?
    Im Amazon , Apple und XBox Store wurde ich noch nicht fündig.

  2. Werden auch sie uns Drosseln ?

  3. Florian P. says:

    Sind die Filme/Serien auch als OV (mit zuschaltbaren deutschen Subtitles) verfügbar?

  4. Ich buche momentan nur monatsweise. Erstmal Corona überstehen, danach kann man wieder länger planen. Momentan geht ja für jeden die Zukunftsplanung realistisch nur 5 Wochen in die Zukunft, jedenfalls ab Infektionszeitpunkt. Da werfe ich mein Geld doch nicht weg.

  5. chilibrenntzwrimal says:

    Ist die Buchungsmöglichkeit ab dem 24. März online verfügbar,
    Ich bin Magenta Mobil Kunde und mir wird kein Disney angeboten.
    Eventuell bin ich da mit meinem Magenta Mobil Xl raus, da gibt es ja sowieso weniger Optionen.

  6. Hab heute eine E-Mail von der Telekom bekommen, dass ich jetzt ‚Disney+‘ registrieren könne. Fürs Aktivieren gibt es noch mal einen Button, der verständlicherweise im Moment noch nicht funktioniert.

  7. Wenn schon so ein Artikel, dann doch bitte vollständig!!!
    Warum wird die Payback Aktion nicht erwähnt?
    Sind 15,- Euro Ersparnis nicht erwähnenswert???

  8. Uwe Behrendt says:

    Wie soll das Schauen über Android funktionieren? Wird es dafür eine App geben?

  9. André Westphal says:

    Die App kommt zum Launch für diverse Betriebssysteme – also am 24. März :-).

  10. Weiß man schon, ob Disney+ bei Vodafone in den Entertainment Pass eingebunden wird, sodass nichts vom Datenvolumen angekratzt wird?

  11. Überall liest man von der App, leider ist sie im Google Playstore nicht verfügbar. Da gibts zwar Apps die sind aber alle unbrauchbar.

  12. Also für mich steht fest: Ich lasse die Finger von Disney+

    Wir dürfen einem weiteren Anbieter keine Chance geben, uns noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Denn wenn das alles fruchtet, ist eines klar:
    Nach Disney kommt der nächste.

    Meiner Meinung ist das nicht HBO oder so. Sondern werden es die privaten sein. JOYN und so weiter. Die werden sich alle Serien und Filme Lizenzmässig an sich binden versuchen und wieder den Markt dominieren. Und die Werbung sicher ins Streaming.
    Und von Werbung haben wir doch wirklich alle längst genug!

    Ich kann nur hoffen das viele auch Disney+ deswegen keine Chance geben.
    StarWars könnt ihr auch alle als BD/DVD kaufen. 😉

    Gerade zur Zeit, wo Streaming gedrosselt wird, dürfte das bei vielen auch wieder ein Umdenken anstossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.