Pwn2Own: Hacker-Wettbewerb endet und bringt mehrere Betriebssysteme zu Fall

Just hat mit Pwn2Own ein Hacker-Wettbewerb sein Ende gefunden. Gewonnen hat das Team Fluoroacetate, zu dem unter anderem die Sicherheitsforscher Amat Cama und Richard Zhu gehören. Erwähnenswert ist die Veranstaltung, die sonst regulär in Vancouver in Kanada stattfindet, aber auch dieses Mal, weil sie 2020 wegen des Coronavirus rein virtuell abgehalten wurde.

Deswegen schickten die Teilnehmer ihre entdeckten Exploits dann auch schon vorab an die Organisatoren, welche den Code dann im Livestream ausführten, sodass die Überprüfung für alle möglich war. Im Rahmen der zweitägigen Zeitplanes wurden dabei allerlei Exploits für Apps und ganze Betriebssysteme vorgeführt und unter anderem Windows, macOS, Ubuntu, Safari, der Adobe Reader sowie die Oracle Virtual Box in bestimmten Sicherheitsmechanismen ausgehebelt.

Alle Bugs und Exploits wurden allerdings direkt auch den jeweiligen Unternehmen mitgeteilt. Falls ihr tiefer im Thema drinsteckt und mal in eine ausführlichere Liste der Teilnehmer und Gewinner reinschnuppern wollt, könnt ihr mehr Angaben in der Quelle. So konnte sich die Teilnahme durchaus auch finanziell lohnen, denn für einige der Exploits winkten einzelne Preisgelder von beispielsweise 40.000, 50.000 oder gar 70.000 US-Dollar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. @André Westphal
    kann das sein das hier die hält fehlt ? Der Artikel ist ja im Moment komplett Inhaltsfrei (bis das dort irgendwas stattgefunden hat), wenn man jegliche Information haben will muss man auf die Quelle klicken.

  2. Über genauere Infos zu dem im Titel erwähnten „bringt mehrere Betriebssysteme zu Fall“ würde ich mich auch sehr freuen. 🙂

  3. Thomas Höllriegl says:

    Zu „bringt mehrere Betriebssysteme zu Fall“: Ist Chrome OS dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.