Designt für Mac: Logitech stellt neue Produktpalette vor

Das Unternehmen Logitech hat eine neue Produktreihe mit dem Namen „Designt für Mac“ vorgestellt, bei der es sich um Gerätschaften handelt, die eben auf Mac-Nutzer zugeschnitten worden sind. Zu den neuen Geräten gehören die Tastatur MX Mechanical Mini for Mac, die Maus MX Master 3S for Mac, die Maus Lift for Mac und die Tastatur K380 Bluetooth for Mac in der neuen Farbe Blueberry.

So ist die mechanische Tastatur MX Mechanical Mini for Mac in den Farben Space Grey und Pale Grey zu bekommen und bietet nun eben das Mac-Layout. Tastenkombinationen sollen sich hier anpassen lassen, zudem bekommt ihr die „Tactile Quiet Switches“ zu spüren. Die Tasten sind mit einer Hintergrundbeleuchtung versehen. Mit Easy-Switch können bis zu drei verschiedene Apple-Geräte mit macOS, iPadOS oder iOS mit der Tastatur verbunden werden. Geladen wird die MX Mechanical Mini for Mac über einen USB-C-Port.

Dann gibt es auch noch die Maus MX Master 3S for Mac, ebenfalls in den Farben Space Grey und Pale Grey. Jene bietet ein elektromagnetisches MagSpeed-Rad, mit dem sich 1.000 Zeilen pro Sekunde überfliegen lasseen. Die DPI lassen sich zwischen 1.000 und 8.000 einstellen. Die MX Master 3S for Mac ist mit Quiet Clicks ausgestattet, funktioniert auf Glas, lässt sich während des Gebrauchs zudem über das USB-C-Kabel aufladen und kann mit Easy-Switch bis zu drei verschiedene Apple-Geräte unter macOS und iPadOS verbinden.

Eine weitere Maus ist die Lift for Mac, eine ergonomische vertikale (57-Grad-Winkel) Maus, die sich vor allem an Menschen mit kleinen bis mittelgroßen Händen richten soll. Jene soll natürlich das Handgelenk schonen und für eine natürlichere Körper- und Handhaltung sorgen. Doch auch eine weitere Tastatur ist zu vermelden – die K380-Multi-Device-Bluetooth-Tastatur for Mac. Jene setzt nicht nur auf ein minimalistisches Layout, sondern ist auch in der neuen Farbe Blueberry zu bekommen. Die geschwungenen Tasten versprechen ein flüssiges und leises Tippen. Über Easy-Switch kann die Tastatur mit nur einem Tastendruck mit einem MacBook, iPad oder iPhone verbunden werden.

Preise und Verfügbarkeiten:

Die MX Mechanical Mini for Mac, MX Master 3S for Mac, Lift for Mac und K380 Multi-Device Bluetooth Tastatur for Mac (Blueberry) werden ab September 2022 auf logitech.com und bei anderen Händlern weltweit zu folgenden Preisen erhältlich sein:

  • MX Mechanical Mini for Mac: 159,99 Euro
  • MX Master 3S for Mac: 129,99 Euro
  • Lift for Mac: 79,99 Euro
  • K380 for Mac: 49,99 Euro

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Was mich mal interessieren würde, lässt Apple keine Finger Abdrucksensoren von anderen Firmen zu ? Gerade bei so hochpreisigen Tastaturen/ Mäusen vermiss ich das, weil das doch das arbeiten bequemer macht.

    • Kann man bei der MX Master 3S for Mac mit nur einer Hand zwischen mehreren Geräten umschalten?
      Das ist der einzige Wunsch, den ich an diese Maus habe. Bei der Tastatur kommt ja auch keiner auf die Idee, den Schalter auf der Unterseite zu platzieren.

      • Das hat die M720, da ist die Umschalttaste hinter den Daumentasten.

      • Also ich kann mit nur einer Hand an der MX Master 3 zwischen mehreren Geräten umschalten. Maus hochheben und mit dem Daumen den Knopf drücken. Kein Problem. Allerdings finde ich die SW Lösung von Logitech da angenehmer. Dann wird Maus und Tastatur gemeinsam auf den korrekten PC umgezogen.

    • Gunar Gürgens says:

      Soweit ich weiß benutzen die ja den T1 oder T2 Chip für die Verifizierung des Abdrucks. Diesen werden die sehr wahrscheinlich nicht an Hersteller verkaufen.
      Daher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das eine interne Schnittstelle gibt auf die man mit anderen Chips nicht zugreifen kann.

  2. Design-Rezept „für Mac“ von Logitech:

    Nehme ein existierendes Produkt, das bereits mit Mac funktioniert, mache es weiß/hellgrau, und verkaufe mit 20% Aufschlag, aber ohne Dongle.

  3. Ich habe mir vor einiger Zeit die MX Mechanical für Windows und Mac gekauft. Wohlgemerkt die Ausführung mit Ziffernblock. Ich verstehe nicht, wieso man bei einer externen Tastatur absichtlich auf den Ziffernblock verzichten will, dann kann man genauso gut die des Laptops verwenden. Wohl so eine Art falsch verstandener Minimalismus?

    • Schonmal von mechanischen 60 Prozent Tastaturen gehört? Schonmal davon gehört, dass quasi niemand mehr Zahlen benötigt. Schonmal davon gehört, dass der Laptop oft nur auf einem Stand steht und mechanische Tastaturen angenehmer für die Arbeit über den Tag hinweg sind… oder einfach die Tastaturen im Gerät schont, die, wenn sie kaputt gehen, schwieirger zu ersetzten sind als eine externe Tastatur?

      • „Schonmal davon gehört, dass quasi niemand mehr Zahlen benötigt.“

        Witzig …

        • Ja was!? Ich schreibe in meinen Excels seit Jahren die Ziffern aus. Da kommt es wenigstens nicht mehr zu Zahlendrehern. Allerdings wird es echt langsam Zeit für ein Update damit die Formeln wieder funktionieren.

    • @ Christian + all
      Wie ist deine Erfahrung mit der Tastatur? Ich habe die normale MX Keys und liebäugel mit einem Wechsel…

    • Externe Tastatur ohne Ziffernblock ist für mich ein absolutes No-Go, dafür nutze ich den Ziffernblock viel zu oft.

      Zum Glück muss ich mir den Mist ja nicht kaufen, Design und Funktionalität stehen ja in vielen Fällen Meilenweit auseinander.

    • Tatsächlich kommt es wohl auf den Anwendungsfall und die eigene Gewohnheit an.

      Ich hab laaaange immer nur mit Zahlenblock haben wollen … aber da ich auch viel am Notebook arbeite bin ich gewohnt die Zahlenreihe zu benutzen — Einzige Ausnahme die mir aufgefallen ist: Pin eingaben.. da benutze ich instinktiv den Ziffernblock.

      Ich hab eine Logitech 910 TKL ohne Ziffernblock zum zocken … da fehlte mir der Ziffernblock einmal im Flugsimulator wo man gefühlt 100 Tastenkombis braucht.

      Ansonsten nimmt die Tastatur halt einfach viel weniger platz weg.

      Ich arbeite aber auch nicht mit Excel 😉

  4. Designed for Mac. Aber immer noch nicht funktioniert die FileVault Freigabe beim booten über Bluetooth. Also nur mit usb dongle.
    So macht das doch keinen Spaß.

    Ist da wenigstens ein usb-c dongle dabei?

    • Das Problem würde ich aber mal lieber bei Apple suchen.
      Warum funktioniert z.b. TouchID nicht beim Booten und ich muss immer mein Passwort eintippen ?

      • Das mit touchid ist aus Sicherheitsgründen so und bei Handys nicht anders. Die Festplatte ist mit deinen Passwort verschlüsselt und das ist nicht irgendwo gespeichert. Also musst du es eingeben.

    • Mit der bisherigen MX Keys for Mac funktioniert die FIleVault Freigabe bei meinem Mac mini M1 ohne Probleme über Bluetooth. Vom ersten Tag an.

  5. DESIGNT? Echt jetzt?

  6. Wieso gibt’s da nur ne Mac only Version, aber als Windows Nutzer muss man sich schlicht mit der dual beschrifteten abgeben. Sieht einfach schrecklich aus, wenn ich auch gerne darauf tippe…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.