Der King of Pop und Twitter

Ich hoffe ihr verzeiht diesen nicht-technischen Beitrag. Aber ich muss das einfach für mich loswerden. Nein, Fan war ich nie. In meiner Kindheit / Jugend musste man als männlicher Bewohner unseres Planeten meistens heimlich die Platten von Michael Jackson hören um nicht als die totale Lusche da zu stehen. Michael Jackson hatte – zumindest in meinem Freundeskosmos unter uns Jungen den gleichen Stellenwert wie Matthias Reim und “Verdammt ich lieb dich”. Michael Jackson brachte allerding im Gegensatz zu Matthias Reim dauerhaft und über einen schier ewigen Zeitraum geile Platten raus. Letzte Woche fragte ich meine bessere Hälfte noch, ob wir nicht mal zu einem Konzert von Michael Jackson wollen. Nichts Fan-mäßiges – aber Live-Konzerte sind einfach mein Ding – und ich hatte Michael Jackson in der Reihe “muss ich definitiv mal sehen” einsortiert.

Wie jeden Abend blieb ich dann noch im Netz. Irgendwann schwappte via eines amerikanischen Verfolgten auf Twitter dann die erste Nachricht von der Einlieferung Jackos in ein Krankenhaus rein. Sicherlich, es gibt schlimmeres. Dann häuften sich die Meldungen – es gab quasi kein anderes Thema. Die ersten Seiten berichteten vom Tod des King of Pop. Ob Fake oder nicht – das wusste niemand. Auf RTL, n-tv und N24 wurde berichtet.

Hier gibt es übrigens eine super Sammlung an Musikvideos von Jacko – geordnet nach Jahren.

Spekuliert wurde bis tief in die Nacht – irgendwann lag ich im Bett – und war genau so schlau wie vorher. Heute Morgen dann die Gewissheit – Jackson ist tot. Und ich gebe zu – ich bin ehrlich traurig.

Wer noch Musik vom King of Pop hören will – einfach mal JackFM besuchen und reinstreamen. Da laufen Hits und B-Seiten von Jacko…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

74 Kommentare

  1. der „nicht-technischen beitrag“ sei dir verziehen. wens interessiert, ich habe ein wenig über die technischen hintergründe berichtet.

  2. Als ich es gestern erfahren hab, war ich ebenfalls sprachlos. Er ist ein faszinierender Mensch der die Welt mit seiner Musik veränderte und zum großen Teil auch mit geprägt hat. Ich freue mich Michael Jackson miterlebt zu haben. Die Median haben ihn wirklich zerstört. Eventuell hat deswegen sein Herz aufgehört zu schlagen.

  3. Ein Fan war ich auch nicht wirkich, doch hat mich seine Musik in meiner Jugend begleitet. Man kam ja irgendwie nicht daran vorbei 😉 Möge er nun in Frieden ruhen.
    Auch möchte ich Farrah Fawcett gedenken. Sie erlag gestern ihrem Krebs leiden.

    Lebt wohl ihr zwei und eine gute Reise!

  4. JürgenHugo says:

    Also – ich hab den nich gemocht. Weder seine Musik, noch seine Nase, noch sonstwas an ihm!

    Aber er muß ja wohl was gehabt haben, das muß ich zugeben. Tragisch finde ich nur, das er in den letzten Jahren zu einer Witzfigur verkommen is – ob mit oder ohne eigene Schuld…

    Friede seiner Asche…

  5. wayne

  6. Fan?! Nein, war ich auch nicht, aber seine Songs waren schon Geil 🙂
    Er war auch okay, obwohl ich kein Fan war, finde ich es trotzdem traurig dass er gestorben ist…

  7. Irak? Afghanistan? Zensur in China? Alles Schnee von gestern. Kürzlich noch empörte sich die Welt über die im Netz zur Schau gestellte sterbende Iranerin. Jetzt kaum noch ein Wort davon. Zur Abwechselung schaut die Welt auf den toten Barden. Ist ja was Neues. Ich bin gespannt auf morgen. Kümmert es denn wirklich jemanden?

  8. RudiRalala says:

    Sein Leben war für ihn persönlich nicht so der Bringer. Irgendwie total verkorkst das Ganze. So einen leichten Abgang mit Herzstillstand (angeblich) wünsche ich mir auch, ganz ehrlich und im Ernst.

  9. lordkanti says:

    mich lässts auch ziemlich kalt – die musik kann man, wenn man will, ja immernoch hören bzw die videos gucken.

  10. Irak? Afghanistan? Zensur in China?
    Alles Schnee von gestern. Kürzlich
    noch empörte sich die Welt über die im
    Netz zur Schau gestellte sterbende
    Iranerin. Jetzt kaum noch ein Wort
    davon. Zur Abwechselung schaut die
    Welt auf den toten Barden. Ist ja was
    Neues. Ich bin gespannt auf morgen.
    Kümmert es denn wirklich jemanden?

    Ist ja auch kein Wunder, da die „Qualitätsmedien“ ein falsches Foto genommen hatten und alle wie die Idioten nur Copy&Paste betrieben. Ist jetzt natürlich peinlich.

  11. Der ist doch schon seit Jahren tot…

  12. heute im ticker bei ntv: Michael Jackson tot – Dj Ötzi: Er war ein Ausnahmekünstler ????? DJ ÖTZI IM NEWSTICKER ZU MJ ?

  13. JürgenHugo says:

    @hoschi:

    Der Jackson – das war immerhin ´ne Persönlichkeit – ob man den nun gemocht hat oder nicht.

    Der „ÖTZI“, das is doch´n Dödel – deswegen sind seine „Lieder“ ja auch am Ballermann so populär… 😛

  14. ich bin traurig

  15. war auf zwei Konzerten 1988 + 1992 in Berlin. War ganz nett. Knapp 51 ist nicht alt. Möge er in Frieden ruhen. Auf Erden hatte er ihn nicht.

  16. Jacko hat einfach geile Musik gemacht! An seinen Alben Thriller oder Bad kommt man auch heute nicht vorbei. Dass er menschlich wohl ziemlich exzentrisch und „abgefahren“ war spielt da keine Rolle. Schade, dass es Michael Jackson nicht mehr gibt. Seine geplanten Konzerte wären bestimmt wieder klasse geworden.

  17. JürgenHugo says:

    @Horst:

    Was? Wie? DU schreibst „geile Musik“? Hätt ich dir ja garnicht zugetraut… Respekt! 😛

  18. Also das er tod is is mir ziemlisch schnuppe. Und was seine leistung bei videos und seine musik angeht sollte sich jeder mal die Frage stellen wieviel davon wirklisch von ihm wahr. Und sich vorallem mal die leute um ihn herum ansehen das wahren keine unbekannten. Michael Jackson wahr das produkt eines cleveren Managers und produzenten. Das er singen konnte ok aber wer von euch hat den mal ein instrument live spielen sehen und irgend ein instrument mus man wohl spielen können um zu kompunieren

  19. TrackBack says:

    Köstlich – einfach genial …

    … wie weltweit die typisch sadistische, gewaltgeile, feige Anti-Pädolobbyisten komplett durchdrehen und innerlich fast krepieren, dass ein Boylover in allen Medien dieser Welt auf dem Titelblatt ist und tiefe Zuneigung erhält.

    Ich freue mich riesig auf Massenherzinfarkte wenn sie die Bilder sehen wie us-amerikanische Kinder Teddybären an den Orten niederlegen wo er gelebt oder gewirkt hat.

    Ginge es nach Ihnen stünde heute eine Massenvernichtung seiner CDs, Vinyl-Alben und andere Medien an. Stattdessen ist auf fast allen Verkaufslisten MJ auf Platz 1.

    Fantastisch! Ein Boylover mit mehr als 1000 Weltrekorde (Musik, Video, Verkausfzahlen usw.), die nie mehr wiederholt werden können. Ich geniesse jede Aufregung – wenn dann noch manche Hasser schreiben sie schalten für 2 Tage das Internet und Fernsehen ab gewinnt die Welt – leider nur für 2 Tage …

    Morgen wird eine MJ CD eingekauft.

    Sein letzter Weltrekord 2009.: 1,1 Millionen Tickets in wenigen Minuten weg – alle angekündigten Konzerte ausverkauft.

    Die würdelosesten Kommentare (Foren) kommen aus Deutschland. Von „ins Meer kippen“ bis zu „ein Kinderschänder weniger“. Offen gezeigte Freude über den Tod von MJ – leider in DE straffrei möglich.

  20. big_ben191 says:

    Seltsam. Ich habe Heute nur sehr wenige würdelose Kommentare zu Michael Jacksons Tod und/oder Leben gelesen. Die Mehrzahl der Kommentare war wohlwollend, sehr differenziert und pietätvoll. Im Vordergrund stand fast immer sein musikalisches Lebenswerk.

    Dein Kommentar hingegen ist so voller einseitiger und undifferenzierter Ablehnung gegenüber Menschen die sich gegen Pädophilie einsetzen und so betont pro Boylovern, das mir das (völlig unabhängig von MJ) schon viel eher zu denken gibt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.