Der King of Pop und Twitter

Ich hoffe ihr verzeiht diesen nicht-technischen Beitrag. Aber ich muss das einfach für mich loswerden. Nein, Fan war ich nie. In meiner Kindheit / Jugend musste man als männlicher Bewohner unseres Planeten meistens heimlich die Platten von Michael Jackson hören um nicht als die totale Lusche da zu stehen. Michael Jackson hatte – zumindest in meinem Freundeskosmos unter uns Jungen den gleichen Stellenwert wie Matthias Reim und “Verdammt ich lieb dich”. Michael Jackson brachte allerding im Gegensatz zu Matthias Reim dauerhaft und über einen schier ewigen Zeitraum geile Platten raus. Letzte Woche fragte ich meine bessere Hälfte noch, ob wir nicht mal zu einem Konzert von Michael Jackson wollen. Nichts Fan-mäßiges – aber Live-Konzerte sind einfach mein Ding – und ich hatte Michael Jackson in der Reihe “muss ich definitiv mal sehen” einsortiert.

Wie jeden Abend blieb ich dann noch im Netz. Irgendwann schwappte via eines amerikanischen Verfolgten auf Twitter dann die erste Nachricht von der Einlieferung Jackos in ein Krankenhaus rein. Sicherlich, es gibt schlimmeres. Dann häuften sich die Meldungen – es gab quasi kein anderes Thema. Die ersten Seiten berichteten vom Tod des King of Pop. Ob Fake oder nicht – das wusste niemand. Auf RTL, n-tv und N24 wurde berichtet.

Hier gibt es übrigens eine super Sammlung an Musikvideos von Jacko – geordnet nach Jahren.

Spekuliert wurde bis tief in die Nacht – irgendwann lag ich im Bett – und war genau so schlau wie vorher. Heute Morgen dann die Gewissheit – Jackson ist tot. Und ich gebe zu – ich bin ehrlich traurig.

Wer noch Musik vom King of Pop hören will – einfach mal JackFM besuchen und reinstreamen. Da laufen Hits und B-Seiten von Jacko…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

74 Kommentare

  1. Ja „Fan“ war ich auch nicht, schon garnicht als seine Neigung kleinen Jungs mehr „Aufmerksamkeit“ als normal ist, zukommen zu lassen bekannt wurde. Aber er hat Zweifellos klasse Platten produziert und seine Musikvideos haben die Messlatte in Sachen Qualität zu dieser Zeit doch um einiges höher gelegt! Er hat damit ja quasi das Musikfernsehen (ja damals haben die noch Musik gespielt) revolutioniert.
    Die Moonwalk DVD ist übrigens auch sehr beeindruckend…
    Glaube wenn man das gesehen hat hätten seine geplanten Konzerte nur enttäuschen können (mit dem Gesundheitszustand bei Bekanntgabe der Konzerte)

  2. Ja ich muss auch sagen, ich war nie ein richtiger Fan von Jacko. Das Lied Thriller und das Video find ich aber bis heute immer noch eines der besten überhaupt! Er bleibt uns mit seinen Liedern in Erinnnerung..der King of Pop.

    Kurz Thema Twitter:

    Man sieht einmal mehr das Twitter der schnellste Nachrichtendienst überhaupt ist. Und das Nachrichten wie ein Lauffeuer verbreiten können.

    Schön auch, dass du den Beitrag nicht wegen Traffic geschrieben hast wie einige andere Blogs.

    Gruß

    Mirco

  3. Ich schreib nie was wegen Traffic – sowas finde ich asig. Lieber 10 echte Leser als 100 via Suchmaschine. Meine Meinung.

  4. Ja genau das finde ich grade gut. Wenn man mal bei Bloggerei schaut welche Blogs darüber berichten, wir man echt nachdenklich.

    @r3stless

    Ich finde auch das Jacko die Messlatte für Musikvideos sehr hoch gelegt hat. Bist jetzt finde ich Thriller persönlich als unereichbar.

  5. Jau, die Musikvideos sind unerreicht. Zumindest die alten. Da wurden noch richtige Geschichten erzählt.

  6. Es ist nicht so, das ich heulen muss, aber ich finde es sehr traurig, dass ein so großer Künstler nicht mehr unter uns weilt. Er hat sehr viel zu meiner musikalischen Geschmacksbildung beigetragen. Ich erinnere mich gerade an diese hammergeilen ellenlange Musikvideos! Dank dir Carsten für den Link zur Video-Sammlung!

  7. Ich denke, dass ist wie mit Elvis früher. Er war der Weltstar mehrerer Generationen. Jacko auch.

  8. Ich find es auch traurig.
    Kann gar nicht sagen warum, traf mich heute morgen irgendwie ziemlich. Vielleicht weil ich in den 80ern groß wurde und es verdammt schön war Kind zu sein. Und Michael Jackson gehörte irgendwie dazu. Hing in jedem Zimmer, war auf jedem zweiten Bravo Cover, jeder wollte den Moonwalk tanzen. Auf meinen ersten Tapes war Dirty Diana an erster Stelle (damals bedeutete das noch was, wegen der ganzen Spulerei). Und jetzt…:-(, ich bin kein Kind mehr und Michael Jackson ist tot.

  9. stimmt schon, seine videos sind und bleiben klasse, auch wenn ich an sonsten nichts damit anfangen kann, war irgendwie seltsam, die erste meldung, dass er im krankenhaus ist, hab ich noch gelesen, mir aber nix dabei gedacht, außer so im hinterkopf, naja er hat sich halt selbst kaputt gemacht, aber dass er jetzt tot ist, kommt doch überraschend – rip

  10. Spitzen Typ. Top Musik.
    er wird mir fehlen !!

    Dennoch siene Musik bleibt uns erhalten-…

  11. Twitter musste wohl wieder mal Features abstellen, weil das System wegen der Nachricht überlastet war…

  12. big_ben191 says:

    Ich war nie ein großer Fan von ihm, bin aber mit seiner Musik groß geworden. Wer hat damals als Kind oder Jugendlicher
    nicht versucht den legendären Moonwalk nachzuahmen? Wer war nicht beeindruckt von dem Video zu Thriller? Und wer
    kann von sich behaupten das er nicht mindestens bei einem Song von Michael feststellte, das er ihn echt gut fand?

    Er hat gezeigt, wie große Konzerte inszeniert werden und wie man Massen zum Tanzen bringt. Er konnte im Gegensatz
    zu der Mehrzahl heutiger Musiker auch live noch sehr gut singen, während er in dem für ihn typischen Stil über die Bühne
    „fegte“. Sicher hat er auch eindrucksvoll gezeigt, wie man sich selbst zerstören kann, aber das ändert nichts an der Tatsache
    das er nun mal der King of Pop war. Dieser Mann hatte eben nicht nur eine traurige Geschichte und ein Händchen für negative
    Schlagzeilen, sondern hat über Jahrzehnte das gesamte Popbusiness, die Musikszene und unsere Hörgewohnheiten geprägt.

    Mich hat die Nachricht über seinen Tod sehr tief berührt. War er doch quasi auch eine Ikone aus meiner Kindheit. Aber am meisten hat mich geschockt, das er im noch so jungen Alter von nur 50 Jahren gegangen ist. Ich wünsche ihm, das er nun endlich den Frieden findet, der ihm zu Lebzeiten verwehrt geblieben ist.

  13. Ich hab die Nachricht als erstes im Laufband von N24/Ntv entdeckt. War aber etwas vrewirrend, ob er jetzt nun tot ist oder „nur“ im Koma liegt. 1:30 gabs auf Kabel1 Nachrichten, aber das war wohl nur ne Wiederholung, denn die haben das nicht mal erwähnt. Auf CNN hat man journalistisch korrekt berichtet, das andere von Tot berichten, man selber das aber nicht bestätigen könne.
    Als Nachwuchsjournalist war das mal interessant zu verfolgen, wer was wann in welcher Qualität berichtete. CNN hatte natürlich den Vorteil, dass es dort ja noch früh am Abend war.

    Naja, ich war auch nie Fan, aber Billie Jean zB groovt einfach und die Musikvideos sind Meilensteine, man denke nur an das Morphen bei Black & White.

    Er war einfach ein guter Musiker und seine Bühnenshow unvergleichlich. Er war einfach einer der Musiker, die man irgendwo respektierte, weil sie einfach noch ehrliche Musik machen. Naja sehr schade die Geschichte…

  14. Tja, ich reihe mich da mal ein: Kein Fan, gar nicht, null! Fand den Typ sogar echt zum Kotzen und seine Musik auch (sorry). Ich kann mich noch an einen Artikel aus den 80er erinnern, wo irgendein „Musikexperte“ voraussagte, dass M.J. sehr bald verschwinden würde, während Prince (damals hieß er nur so!) DER Megastar überhaupt würde, weil seine Musik viel besser wäre … So viel zum Thema „Experte“ 🙂

    Und sonst: Müssen wir uns jetzt tagelang den Sound von dem Typ reinpfeifen, weil im Radio nix anderes mehr läuft. Ähnlich schlimm wird es (für mich!) dann nochmal werden, wenn Tina Turner die Kurve kratzt …

    Nix für ungut, ihr Jacko- und Tinafans! Geschmack, streiten und so …

  15. Ich konnte es kaum glauben, als ich es heute im Radio gehört habe. Sehr traurig. In meiner Muskisammlung war er die Nr. 1.
    R.I.P.

  16. Bei Amazon sind seine Alben gerade in den Verkaufscharts Platz 1-15.

  17. Trainspotter says:

    War auch kein Fan von Michael Jackson. Hab Ihn eher bemitleidet, was im Lauf der Jahre aus Ihm geworden ist. Musikalisch finde ich nur das „Thriller“-Album rückblickend wirklich gut und nimmt für mich einen wesentlichen Platz in der Musikgeschichte ein. Das war wirklich neu und innovativ. Später hat er sich wie so viele Popstars meiner Einschätzung nach nur noch selbst kopiert. Der frühe Tod wird Jacko wohl endgültig zur Legende machen und die posthume Vermarktungsmaschine ist sicher schon angeworfen. Davor graut es mir, ehrlich gesagt…

  18. Michael Jackson war musikalisch genial, aber privat eine tragische Figur. Seine Musik wird bleiben.

  19. Florentine says:

    Hi !

    Wie ?

    Ihr wart niemals Fan von Jacko, na warte ihr gebt Euch doch nicht zu, daß ihr in Wirklichkeit Fan von Jacko seid. 😛 😉

    Als Kind prägte er noch in meinen Ohren und Augen sein Können.

    Als Jugendliche hörte ich von ihm kaum noch und als Erwachsene habe ich nach all den Jahren nichts mehr von ihm gehört bis zuletzt als er ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

    Naja, schade, wenn er länger gelebt hätte, wäre was aus ihm geworden. 🙁

    Ich war als Kind / fast Jugendliche ein richtiger Fan von ihm.

    Ich habe seine Sammlung heute noch von Bad bis Dangerous oder noch mehr und ein VHS Kassette und ein paar DVD´s habe ich auch heute noch in meinem Besitz und werde es nicht mehr hergeben.

    Diese Sammlung gehört zum Kult ! ^^

    RIP Michael Jackson, er war schon ein richtiger Künstler für mich. 🙁

    LG, Florentine. 🙁

  20. Hach ja, die 80er 🙂 — schöön. Die Musik ist und bleibt echt Klasse. Viele Stationen haben ihn nicht mehr gespielt seit dem Ding mit dem Kindesmissbrauchsvorwürfen. Aber hey, ich hab die Musik immer gemocht und gern gehört.

    Irgendwann muss der Körper dem Martyrium von Skalpell und Medis nachgeben. Nun war es soweit – zu früh sicher. Aber Mitleid hatte ich schon seit der zusammengefallenen Nase von ihm vor ’ner halben Ewigkeit. Das Comeback wär auch nicht geglückt und so können wir von der schönen alten Zeit (und unserer Jugend) weiter träumen. Der King ist tot …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.