Das ist der IKEA Symfonisk mit Sonos-Anbindung

IKEA zeigt, wie der Symfonisk mit Sonos-Anbindung aussieht. Das wird nun nicht die größte Überraschung sein, denn IKEA hatte ja bereits Prototypen gezeigt, die ungefähr verrieten, wohin die Reise geht. Die Rede ist von den Lautsprechern, die aus der Zusammenarbeit von IKEA und Sonos hervorgegangen sind. Da trommelt man ja seit längerem.

So richtig zeigen wollte man die IKEA Symfonisk, die sich in ein bestehendes Sonos-System einbinden und mit der Software bedienen lassen, erst am 9. April in Mailand. Hat man nun aber wohl vorgezogen, denn der eine Lautsprecher für das Regal (oder als Regal nutzbar) hat bereits einen Design-Preis gewonnen – den reddot award 2019. Da ist man anscheinend stolz auf die insgesamt sieben eingeheimsten Awards und so zeigt man die Produkte gerne – wenn auch noch gar nicht offiziell vorgestellt:

“We are both happy and proud that IKEA has received these Red Dot Awards. They not only put the spotlight on great IKEA products, they also tell us that our design philosophy, working with Democratic Design enables good design for the many people. Regardless if it´s about designing a lamp, sofa, kitchen appliances, table or speaker, we can accomplish great design quality and results when taking form, function, quality, sustainability and affordability into consideration” says Evamaria Rönnegård, Design Manager at IKEA of Sweden.

Interessant wird natürlich: Was kostet der IKEA Symfonisk? Wo wurde gespart? Welche Funktionen hat er nicht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Interessant wird natürlich: … … … und wie klingt er?¿
    Und: Kann man ihn bei IKEA anhören¿?

  2. Und vor allem,wo ist der preisliche Unterschied zu Sonos.

  3. Wird es nur diesen einen Lautsprecher geben? Ich hatte gehofft es kämen verschiedene. Wie er klingt ist mir egal. Hauptsache er ist billig und man kann ein DIY Projekt daraus machen 😀

  4. Kai Blankenhorn says:

    Tippspiel: Ich tippe auf 129 $/€. Deutlich günstiger als die Play 1, aber immer noch ordentlich Geld.

    • Dann wäre sie mir zu teuer. Der regelmäßige Angebotspreis der Play:1 ist 139 €. Ich habe schon was unter 100 € erwartet.

      • Christian Weynert says:

        Das wäre dann doch zu günstig… Wie schon im anderen Artikel von mir geschrieben gehe ich von über 180 EUR aus einfach weil man ja nun auch erkennen kann das er deutlich größer als ein Play 1 ist und oh Wunder ich hatte Recht er ist ähnlich groß wie der von Sonos eingestellte Play 3 also erwartet ähnliche Preise wie beim Play 3 zu seiner Zeit.

    • Dann ist er aber viel zu teuer. Ich habe zwei Play1 und muss leider sagen, der Amazon Echo klingt deutlich ausgewogener und hat nen schöneren Bass, kostet aber alle paar Monate nur 70€ und bietet faktisch das selbe wie Sonos, Steuerung per App oder eben per Sprache. Ich benutze meine Play1 seit Monaten nicht mehr, weil die Echos einfach besser klingen.

      Ich glaube aber schon, dass Ikea die Dinger gut verkaufen wird, da man sie ja wie es aussieht als Regalfläche an die Wand schrauben kann. Das kann man mit Echo und Play1 nicht tun, man hat also bei Ikea die besseren Möglichkeiten, die Lautsprecher schöner zu integrieren.

      • Christian Weynert says:

        Klang zu bewerten ist immer Subjektiv zu sehen. Finde das „Kein“ Echo Gerät ohne die Substanz Erweiterung an die Klanglichen Eigenschaften der einer Sonos Box herankommen aber Ohne Messwerte will ich da auch nur meine Meinung als eine Bewertung abgeben.

        Aber um nochmal auf den Preis zurückzukommen es ist wie bei allem im Leben:

        You get what you pay for!

        Sollte Sie Preislich um die Play 1 gestaltet werden wäre das zwar Klasse, würde mir jedoch auch sagen das ich die selben Klanglichen Eigenschaften bekomme aber mehr Platz zum aufstellen benötige. Plus die nicht so ergonomischen Aufstellmöglichkeitender Play 1 wie z.b. das aufstellen auf dem Regal wenn man es mal anwinkeln will…

        Warten wir es ab ist ja bald soweit

  5. „die sich in ein bestehendes Sonos-System einbinden […] lassen“
    Brauche ich demnach min. ein „Original“-Sonos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.