„Cyberpunk 2077“: Entwickler will sich gegen Klagen zur Wehr setzen

Caschy hatte schon darüber gebloggt: Ein Investor will das Entwicklerstudio CD Projekt RED verklagen. Dabei gibt es mittlerweile sowohl in Polen als auch in den USA gleich mehrere Klagen von Stakeholdern, die sich getäuscht fühlen. Stein des Anstoßes ist das Spiel „Cyberpunk 2077“, das in technisch sehr mäßigem Zustand veröffentlicht wurde (hier mein Anspielbericht). Der Aktienkurs von CD Projekt RED fiel entsprechend und Aktionäre unterstellen dem polnischen Entwickler bewusste Täuschung.

So heißt es, dass CD Projekt RED den Zustand des Spieles gegenüber Investoren deutlich zu positiv beschrieben habe. Allerdings haben die Entwickler nun angekündigt, sich gegen die Klagen vehement zur Wehr zu setzen. In den USA werfen die Klagenden CD Projekt RED vor, Bundesgesetze mit den falschen Behauptungen zur Entwicklung des Spiels verletzt zu haben.

Das habe für Investoren zu teilweise erheblichen Verlusten geführt, da man sich auf die Aussagen des Entwicklers verlassen habe. Unternehmen ist es untersagt, Aktionäre bewusst in die Irre zu führen. CD Projekt RED ist sich jedoch keiner Schuld bewusst und wolle sich gegen die Anschuldigungen laut Bloomberg mit aller Kraft zur Wehr setzen. Das könnte also auf einen sehr langen Rechtsstreit hinauslaufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Stefan Weiß says:

    Bla bla bla. Die Gier ist des Menschen größtes übel.

    • Stefan Weiß says:

      Warum kann man seine Beiträge hier eigentlich nicht editieren? In dem Fall natürlich „Übel“

      • Also ich spiele es auf der x Box one x und es läuft ganz gut macht mir ein riesen Spaß. Da hatte ich schon deutlich schlechtere spiele.
        Und ich hatte ein Update und jetzt läuft es noch besser und die Grafik ist sogar besser geworden.

        • Hallo ich spiele auch auf der Xbox one x und bin auch zu Frieden. Ich verstehe nicht das man die verklagen möchte wenn es danach geht müsste man auch Rockstar und Ubisoft und so weiter verklagen den ihre spiele sind auch Fehlerhaft . Es sind wahrscheinlich Spieler die keine Geduld haben bis die Fehler behoben sind erst heulen die rum warum das Spiel verschoben wird und manche senden den Entwicklern morddrohung was total unlogisch ist. Und wenn das Spiel früher da ist heulen die Spieler rum weil es nur Fehler hat zum kotzen isr so was mit solchen Spieler. Ich hoffe das das nicht zu eine Anklage kommt. Ich bin mit dem Spiel voll zufrieden und die Fehler werden ja auch behoben.

    • Wenn ich soviel Geld für ein Spiel bezahle, dann erwarte ich dass es auch DIN 4271 konform ist!

      • Stefan Weiß says:

        Mir geht es hier nicht um den Gamer. Klar der ist der leidtragende. Mir geht es um die Herrschaften, welche mit Spekulation versuchen eine Menge Geld zu machen und dann auf einmal klagen, wenn der Schuss nach hinten losgeht.

        • Eben. Die gleichen Investoren haben wahrscheinlich CD Projekt Red massiv unter Druck gesetzt, das Spiel noch vor Weihnachten zu veröffentlichen.

          Mir tun nur die echten Entwickler leid, die seit Jahren mit Herzblut daran arbeiten und nun die Fehlentscheidungen ihres Managements ausbaden müssen. Bis auf die Glitches ist Cyberpunk ein Meisterwerk, vor allem bei der atmosphärischen Open World und dem Storytelling.

          Anyway, ich bin froh dass ich keine Konsole mehr habe. Auf Google Stadia macht das Spiel einen Riesenspaß und deutlich besser als auf den Konsolen. Sollte hier auch Mal wieder erwähnt werden.

          • Überarbeitet vom Crunch und übel gestresst werden sie sein. Aber ausbaden müssen die Entwickler gar nichts. Außerdem haben die ihr Geld (Gehalt) schon lange bekommen.
            Das Studio und dessen Marketing stehen im Shitstorm. Das die Entwickler keine Schuld haben, weiß der Großteil der Community.
            Außerdem sind es nicht nur die Glitches. Es wurden komplette Teile des Inhalts (unter Anderem public transportation) und der Story (komplett ist eigentlich nur „street kid“) gestrichen. Vermutlich haben sie das Verschieben der Veröffentlichung dazu genutzt, unfertige Inhalte aus dem Spiel zu nehmen und den Rest dann spielbar zu machen.

          • Schon erstaunlich wie wenig ein Spiel liefern muss um ein Meisterwerk zu sein. Da reichen ein paar zwischen Sequenzen ein bißchen bling bling und schon ist alles gut. Gameplay scheint keinen mehr zu interessieren. wWarum auch, ist ja nur ein Spiel.

    • Naja, Investoren investieren. Und das machen sie nunmal, um daraus Profit zu schlagen.
      Wenn man hier bewusst den Zustand des Spiels verschweigt (und das war bei den Konsolenversionen ja anscheinend so) und im Anschluss die Kurse in den Keller stürzen, weil jeder davon ausgegangen ist, dass die Sachlage eine andere ist, dann kann man sich schonmal aufregen. 😉
      Und tatsächlich sehe ich das sowohl für Spieler, als auch Investoren so.
      Es ist einfach nur schade, dass es jetzt die Entwickler so hart trifft. Hier muss das Management geradestehen.

    • Ich denke es ist als Außenstehender schwer zu beurteilen welche Versprechungen die Entwicklern ihren Investoren gemacht haben, und wie sehr diese übertrieben waren.

      Hättest Du oder oder ich dort investiert und jemand hätte Dich im Vorfeld bewusst getäuscht würdest Du das auch nicht mit einem Schulterzucker gut sein lassen :).

  2. Das war doch bei the Witcher 3 nichts anderes mit Pferden auf Dächer stehen und es lief einigermaßen 4 Monaten später, da habe ich mit den Investoren null Mitleid

  3. Die Freundin unserer Sohns (in Ausbildung, oft klamm) schenkte ihm Cyberpunk zum Geburtstag. Eigentlich ein tolles, aufmerksames Geschenk. Nur dass das Geschenk nicht zu nutzen ist, auch nicht auf dem PC. Wenn grell blendender “Dampf” aus den Strassen aufsteigt, ist das nichts für die Sinne. Von den anderen Bugs ganz schweigen.

    Die Enttäuschung auf beiden Seiten war natürlich riesig. Und darum soll CDPR richtig schön bluten, wenn sie tatsächlich gelogen haben.

    Allerdings: Vom gefeierten “Hero” to “Zero” in nur zwei Wochen ist ja auch eine Leistung …

    • Auf PC läuft es aber bei den meisten bis auf ein paar Grafikbugs (wie schwebende Objekte/T-Pose/etc.) recht gut, sieht toll aus und hat eine packende Story.
      Habe es jetzt bereits knapp 70 Std. gespielt und kann sagen, dass es auch nicht extrem viel schlimmer bei mir läuft als seiner Zeit „The Witcher 3“.
      Natürlich hat der Entwickler hier mehr Versprochen und Fehler gemacht, aber das macht so ziemlich jedes Studio und abgesehen davon habe ich schon Spiele erlebt, die mindestens genauso Fehler behaftet waren und Dinge versprochen wurden, die es am Ende so garnicht gab.
      Bei aller Kritik ist dieser Shitstorm diesmal wirklich sehr übertrieben… im Grunde genauso übertrieben, wie der Hype vor Release.

      • Scheinbar haben nicht alle Spieler dieselben Bugs. Bei uns ist echt nieder, was da abgeht. Wenn andere wie du ein besseres Spielerlebnis haben, freue ich mich für sie. Aber bei uns hat CDPR jeden Goodwill verspielt.

        Du hast schon recht mit dem Hype. Aber wenn CDPR vorher auf den Thron gehoben wurden, dann ist es auch nicht falsch, wenn man sie bei diesen mutmasslichen Mauscheleien da auch wieder runterholt.

        • Fairerweise hat sich Witcher3 erst mit der Goty Version das ganze Lob verdient. Das war dann auch rund.
          Den Vorschuss gab es für das Erzählen von packenden Geschichten.
          CP braucht einfach etwas Zeit zum reifen.

  4. Krümelmonster says:

    Logisch, wenn mich jemand verklagt, bleibt mir auch nichts anderes übrig, als mir rechtlichen Beistand zu holen. Alles andere wäre Irrsinn.

  5. Investoren die klagen, sagten auch „das Spiel muss jetzt zum Weihnachtsgeschäft released „ werden, sonst verklagen wir euch wegen entgangener Einnahmen.

    Ich habe CP auf der Platte liegen und lasse es in Ruhe reifen. Es hat Bugs, ist aber nicht unspielbar. Das Spiel unterscheidet sich nicht von vielen anderen Spielen in dieser Problematik. Ein wenig mehr Gelassenheit täte allen gut.

    • Ist hier genauso viel fragwürdiger sehe ich die Qualitätssicherung von Microsoft und Sony die damit auch ihre abgekapselt Systeme rechtfertigen

      • Wäre mir neu, dass darauf die Argumentation für die geschlossenen Systeme aufbaut. Das sind einfach ihre Plattformen und gut ist’s. Soll der Quellcodes jedes Games vor dem Release zeilenweise von Sony oder Microsoft geprüft werden? Das ist nicht deren Aufgabe.

        • Ganz einfach nein, das sind monolithische Systeme architekuren und ja das gehört zu ihren Aufgaben wenn sie so eine technische Infrastruktur betreiben die sich abkapselt und das wurde ja sonst auch so von ihnen so wahrgenommen.

  6. Laut Klageschrift hat CDPR dieses Jahr folgende Aussagen getätigt:

    16.01.2020 Cyberpunk 2077 ist komplett und spielbar; Release zum 07.09.2020, da man noch Zeit zum finalen Testen, Bugfixing und Glattziehen benötigt.

    08.04.2020 Verschiebung des Releases auf den 17.09.2020, da man noch mehr Zeit für Tests, Bugfixing und Glattziehen braucht.

    04.09.2020 Alles läuft wie geplant, Release geplant für 19.11.2020

    28.10.2020 Drei Wochen werden noch benötigt, um auf den Last-Gen Konsolen alles glatt zu ziehen. Dann fühlt man sich wohl. Nach Nachfrage, um welche Probleme es sich handelt, wurde geantwortet, dass es nicht wirklich Probleme sind und nichts falsch ist mit den Konsolen Versionen, es ginge nur um Optimerungen.

    25.11.2020 Bericht für das dritte Quartal: Die Journalisten sind begeistert vom Produkt. In einer Telco an diesem Tag wird gesagt, dass das Spiel auf jeder Plattform gut läuft. Bei Nachfrage zu vorhandenen Bugs wird mitgeteilt, dass natürlich welche bei der Größe des Spiels existieren, aber es sich um Bugs handelt die die Spieler nicht sehen werden.

    14.12.2020 Nach desaströsen Medienberichten: In einer Telco wird eingestanden, dass man die Größe und Komplexität der Probleme unterschätzt hat und Hinweise auf noch benötigte Zeit ignoriert hat. Es wird eingestanden, dass man den Problemen der Last-Gen nicht genügend Zeit gewidmet hat.

    Sollten die Aussagen tatsächlich so gefallen sein, ist die Klage schon berechtigt.

    • Danke für die toll dargestellten Fakten.

    • Danke dafür. Schön zusammenfasst.
      Dazu auch die Aussage: „Die Performance ist auch auf den alten Konsolen überraschend gut.“
      Ich finde das ganz sehr spannend. Könnte für CDPR noch sehr unangenehm werden das ganze.
      Mir tun die Entwickler nur leid, die da nun mit viel Druck in möglichst kurzer Zeit die ganzen Fehler beheben müssen.

    • Die Aussagen sind so gefallen. Pluss noch viel mehr was man in Videos gezeigt hat aber nicht im Spiel zu finden ist.

  7. Ich habe heute meine Kopie von Cyperpunk 2077 auf meiner PS5 installiert. Die Grafik geht soweit in Ordnung, volle 4K laufen, bisher keinerlei Bugs. Das Spiel hält einem von Beginn an in seinem Bann, ich konnte kaum aufhören zu spielen. Wer ein paar Euro mehr ausgeben kann/will sollte sich die Collectors Edition gönnen. Die Figur die dabei war ist der Hammer. Die bisher beste Collectors Edition die ich gekauft habe. Viel Liebe bis ins Detail und eine echte nette Präsentation.

    Die Grafik ist nicht auf dem Niveau von Spidermann Morales Edition aber echt nicht schlecht. Auf jeden Fall nicht so schlecht das es unspielbar ist oder dass man eine Hexenjagt deswegen veranstalten muss. Den Shitstorm kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Wie immer sollte man sich seine Meinung selber bilden. Ich bin bisher sehr begeistert davon was ich bisher in dem Spiel gesehen habe.

    • Das Grafik Niveau auf der PS5 ist deutlich besser als die Spielegrafik von Spielen auf der PS4 pro. Zum Beispiel Days Gone oder Uncharted sieht auf der PS5 deutlich schlechter aus und hat ungefähr dass selbe Niveau wie auf der PS4 Pro. Man kann nicht einfach sagen das die Grafik von Cyperpunk auf der PS5, PS4 pro Niveau hat, die Grafik wurde auf jeden Fall schon etwas für die PS5 verbessert.

    • „Den Shitstorm kann ich beim besten Willen nicht “

      Ich werde es dir erkläre. Bei dir auf der PS5 läuft es gut. Und hier der Clou es ist kein ps5 spiel sondern ein ps4 spiel. Und auf der läuft esnunmal nicht rund. Und das obwohl cdpr was andere behauptet hat.

  8. Die suchen nur ein leit tragenden um ihren Cornafrust raus zu lassen! Und alle übersehen mal das dank Corona AUCH CD Red nicht richtig vorwärts kam

    • Das ist mal ne richtig kreative Ausrede…….
      Was hat Corona mit dem gehypeden Spiel und damit zu tun, dass das Spiel nicht hält, was es verspricht?

  9. Michael Betke says:

    Ich spiele Cyberpunk auf der PS4 Pro, inkl. des Day one und des 1.06 Patches, und von der so oft erwähnten „Unspielbarkeit“ kann nicht annährend die Rede sein. Die wirklich schwerwiegenden Probleme wie Abstürze lassen sich nach ca. 30 Stunden Spielzeit an einer Hand abzählen und solche Sachen wie fehlende Kollisionsabfrage, Hängenbleiben in Texturen oder weg glitchende Objekte sind höchsten mal Ärgerlich. Und wer sich beim Spielen von CP 2077 auf einer 7,5 Jahre alten Konsole für 400 € (PS4) bei einem so Rechenintensiven Spiel über nachladende Texturen aufregt und die gleiche Leistung wie auf einem modernen PC für 3.000 € erwartet, dem würde ich im besten Fall „nur“ Ignoranz vorwerfen. Natürlich ist sowas störend für die Immersion, wer bei so einem Mamut Projekt gleich zu Beginn gute Qualität haben will muss hallt ne Menge Geld in die Hand nehmen und sich den schon jetzt zufriedenen PC Spielern anschließen, oder er wartet bis das Spiel auch auf den Konsolen optimiert wurde. Meiner Meinung nach ist die ganze Aufregung nur der großen Erwartungshaltung geschuldet, die durch den großen Hype um das Spiel aufgebaut wurde, niemand hat die Entwickler anderer Spiele verklagen wollen, die zu Beginn auch grausig waren und nur mit der Zeit gut wurden, ich erinnere nur an Fallout 76, No man’s Sky oder Mass Effect Andromeda.
    Die Idee einer Klage mit der Begründung der Kurs würde sich nicht so entwickeln wie erwartet halte ich für absurd, als würde man ein Kasino verklagen, wenn beim Roulette Rot kommt, anstatt wie erwartet schwarz. Um wie viele Punkte ist der Aktienkurs von Tesla damals gefallen als Elon Musk Im Fernsehen gekifft hat? Ich erinnere mich an keine Klage gegen ihn oder Tesla deswegen.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Aktionäre sind Zocker und müssen mit diesem Risiko leben. Andererseits sollte ihnen das Management auch keine falschen Tatsachen verkaufen, auch wenn sie unter Druck sind.

      Außerdem ist so eine Klage zwar legitim, aber das heißt ja nicht, dass sie Recht bekommen. Denkt z.B. an Trump.

      Elon Musk wurde übrigens tatsächlich schon von Aktionären verklagt. Aber nicht wegen Kifferei, sondern zwei Tweets. 😉

    • Die so oft erwähnte Unspielbarkeit hat nie für die Upgrades der Last-Gen-Konsolen, also die PS4 Pro/Xbox One X gegolten. Bei allen Reviews, die ich gelesen oder gesehen habe, wurde explizit immer darauf hingewiesen, das die extrem schlechte Performance die Xbox One(S)/PS4 (Slim) betrifft. Aufgrund der logischerweise fast gleichen Namensgebung geht das in der Diskussion oft unter.

  10. Ich verstehe den Rotz nicht will ich auch nicht nur weil es kacke auf der ps wahr (zocke auf der one aber) und viele ihr geld züruck haben wollen ha erbärmlich erst jetzt kommt so ne scheiße aber als das fallout 76 skandall dar war hatte das man nicht hmm ist ja nicht so als wehre es einfach etwas zu entwickeln das spiel war halt noch nicht ganz fertig aber habe es am release um 0:03 gezogt und hat mir spaß gemacht und zocke es jetzt noch egal ob da leute kommen ohh es hat glitches und grafik ist nicht so wie sie sein sollte ist mir egal weil es mich nicht intressiert ob jemand nur schlechte sachen über games sagt diese leute sind der letzte dreck die alles zerstören

    • verstrahlter says:

      Falls Du Deinen Post in Rekordzeit mit einem Controller auf Deiner Konsole hingedaddelt hast, dann ist Dir ein Achievement für den längstmöglichen Satz eigentlich so gut wie sicher.
      Du hättest Dir natürlich auch ein klein wenig Mühe geben können, und z.B. ab und zu Satzzeichen reinstreuen können. Es wäre mal ganz nett an die Leute zu denken, die das lesen und verstehen möchten.
      Hoffentlich verklagt Dich keiner … weil Du einfach völlig ungeprüft irgendwas auf die Schnelle rausgehauen hast …

  11. Also, ich persönlich, finde es unglaublich schade dass CDPR und Sony das Spiel in der Digitalen Fassung aus dem Playstation Store zurück gezogen haben. Wollte mir das Anfang Januar kaufen. Leider ist für mich die physische Kopie nicht interessant. Das liegt daran dass bei der (ansonsten funktionstüchtigen) PS4 das Laufwerk abgeraucht ist. Ein Spiel dieser Größenordnung möchte ich aber bei mir UND ihr Zuhause spielen können. Mit dem Zustand hätte ich leben können weil ich bei CDPR sicher sein kann dass, auch wenn es eine Weile dauert, das Spiel so zurecht gepatcht wird dass es dann irgendwann auch nicht mehr frustriert.

  12. Echt lustig. Die schreiben schwarze Zahlen seit Release und die Investoren klagen. Es liegt doch eindeutig an den Spekulanten wie der Börsenwert sich entwickelt.
    Die Schlange hat sich hier selbst in den schwanz gebissen wie ich das sehe.
    Die Tatsache das Spekulanten solche Einflüsse auf die Börse haben und nicht der Wert des Unternehmens zählt ist hier das einzige Verbrechen.

    • Da haben bestimmt einige Geld darauf gesetzt das der Aktienwert fällt.
      Das ist das traurige an der ganzen Geschichte. Die einen investieren echte Arbeit in ein Produkt, die anderen zocken und spekulieren.
      Und es wäre nicht das erste mal das ein reales Produkt durch Zocker ruiniert werden.

      • Wer gegen Aktien wettet, hat selten diese Aktien im eigenen Portfolio (ergibt keinen Sinn). An den Klagen sind jedoch Kläger beteiligt, die bereits vor Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 Aktien gehalten haben.

        Die Meldungen dass Marketing- und Entwicklungskosten bereits eingespielt wurden, war vom 12.12. Seitdem hat sich einiges geändert (schlechte Presse, Rückgaben, etc.) und ca. 40% der Verkäufe waren auf Konsolen. Es wird spannend sein zu sehen, wie der nächste Quartalsbericht aussehen wird. Die Unsicherheit (wie viele haben das Spiel zurück gegeben? Was wird das verspielte Vertrauen in Zukunft kosten? Welche Kosten entstehen noch durch weiteres Bugfixing und den damit verbundenen Verzögerungen von anderen Projekten? etc.) ist im Aktienkurs eingepreist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.