Cyberpunk 2077: Investor verklagt Entwickler

Wohl kaum ein Spiel wurde so erwartet wie Cyberpunk 2077. Allerdings war das Echo eher kritisch. Auf den einzelnen Plattformen gab es wohl mal mehr, mal weniger Probleme – kaum ein Tag vergeht ohne Patch oder zumindest eine Nachricht über das Spiel. Nun soll einer der Investoren das polnische Entwicklerstudio verklagt haben.

In der eingereichten Klage gegen CD Projekt, die Firma hinter Cyberpunk 2077, wird behauptet, dass die Investoren vor der Veröffentlichung über die Leistung des Spiels getäuscht wurden, was zu einem erheblichen Kursrückgang und Verlusten geführt haben soll.

CD Projekt soll es versäumt haben zu vermitteln, dass das Spiel „praktisch unspielbar“ sei, heißt es in der Klage, und es stattdessen als einen Erfolg „mit ein paar kleinen Fehlern“ vermarktet haben, die von den Spielern unbemerkt bleiben würden. Der Kläger, Andrew Trampe, versucht, andere Investoren in die Klage einzubeziehen, um sie in eine Sammelklage umzuwandeln.

Cyberpunk 2077 – 13 Millionen Einheiten sollen bereits verkauft worden sein. Die aufgetretenen Fehler waren teils so drastisch, dass Microsoft und beispielsweise auch Sony Rückerstattungen anboten. Sehr schade: Weniger Bugs hätten das Spiel vom Start weg zu einem Meilenstein werden lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Diese Investoren und gierigen Aktionäre trifft doch sicher auch eine Teilschuld, die werden sicherlich so einen Druck gemacht haben, das sich der Entwickler nicht mehr getraut hat zu zugeben, das man das Spiel nochmal hätte verschieben müssen oder zumindest erstmal nur für PC oder Next Gen Konsole veröffentliche kann – aber das wäre ja nicht gegangen, weil man dann nicht die Stückzahlen hätte absetzen können.

    Echt Schade wenn es immer nur um Umsatz und Profit und nicht mehr primär um das Produkt geht…
    Diese Erfahrungen mussten andere (eigentlich bisher unabhängige Entwickler wie Blizzard mit dem Verkauf an Activision) auch machen 😉

    • Wenn du als Entwickler für das Projekt keine Eier hast, den Zustand korrekt auf den Tisch zu legen, dann ist es Zeit für ein Berufswechsel mit weniger Verantwortung.

      Im Prinzip ist es doch so, als hat man eine Villa bei einem Architekten bestellt und bezahlt, aber bekommt ein 2qm Gartenhaus mit Drehtür u. ohne Fenster.

      • Wenn man eine Villa möchte sollte man sich kein Spiel bestellen.

      • Wir haben eine Villa bekommen wo die Möbel ein wenig schief stehen aber bei weitem keine 2qm Gartenhaus.
        Das ist pure Übertreibung.

      • Das Spiel ist zum Release-Zeitpunkt schilcht und ergreifend nicht fertig gewesen. Das hat nichts mit „Eiern“ zu tun, sondern mit einem unerwartet langen Entwicklungsprozess. Irgendwann setzt das Management sich gegen die Entwicklung durch und forciert ein Release, auch wenn das riskant ist und so wie bei diesem Spiel in einer Katastrophe enden kann.

    • Es geht doch darum das die Führung die Investoren aktive belogen haben, so wie Sie auch alle anderen, selbst die Entwickler belogen haben. Und nur mal so nebenbei wurde das Spiel noch nicht für die Next Gen veröffentlicht, dies soll erst im Laufe des nächsten Jahres kommen, es ist aktuell nur möglich wegen Abwärtskompatibilität es dort zu spielen und da die neuen Konsolen mehr Power haben, kann man es dort auch besser spielen, wie aufn alten.
      Frage mich ob alle vergessen haben, dass dies Spiel was gut 7-8 Jahren in der Entwicklung war, eben für besagte alten entwickelt wurde und nicht für die Next Gen. doch selbst aufn Pc läuft das Spiel alles andere als Rund und gut.
      Gott CDR ist sogar schlimmer als ein EA, da sie aktive Werbung für Xbox One und PS4 fürs Spiel gemacht haben, aber rückblickend war es die PC-Version, so haben sie auch allgemein verboten Material zu den alten Konsolen zu zeigen mit ihrem Embargo.
      Die Entwickler, die von diesen Sauhunden zu immer mehr Überstunden angetrieben wurden können einen echt leidtun, aber die Führungsebene verdient jede Kritik

      • Also ich hab mega viel Spaß mit Cyberpunk. Spielt es halt nicht auf euren Gurken und gut ist.

        … andererseits habe ich jetzt auch Spaß an dem Mob der sich da jetzt so reinsteigert. 😀

        Für die Investoren ist das keine Sache der Argumente. Vermutlich halten sie es für Möglich, dass so eine Klage dir Kosten der Klage mehr als reinspielt. Denen geht es da nicht um die Sache. …niemandem dort.

    • Wenn Du Aktionäre als gierig beschreibst, hast Du die Börse nicht verstanden…

  2. Vielleicht hätte man den Release auf den alten Konsolen lieber komplett einstampfen sollen. Oder eine mindest Konsolen Empfehlung Playstation Pro oder besser. Die Klage finde ich lächerlich, man konnte das Spiel schließlich zurückgeben. Bei den Amis wird versucht aus allen Geld zu machen.

    • Die Klage kommt nicht von Spielern, sondern von Investoren. Den Investoren ist das Spiel und die Spieler eher egal, sie haben Aktien von der Bude gekauft, weil sie auf einen Erfolg spekuliert haben. Die Entwickler haben immer erzählt das alles super läuft und alles zum Release fertig sein wird. Investoren die an diese Versprechen geglaubt haben, haben ggf. weitere Aktien gekauft, eben weil sie von der Idee des spiels und vom Studium überzeugt waren. Bis das Studio nicht das geliefert hat, was versprochen wurde. Jetzt werden Spiele nicht gekauft bzw. Zurück gegeben und die Gewinne entwickeln sich nicht wie gewünscht. Zum Teil ist es natürlich ein Risiko an der Börse, zum Teil hat aber der Entwickler gelogen und deshalb die Klage. Mit Amis hat das nichts zutun, dass gibt’s in jedem anderen Land auch wenn eine Firma an der Börse ist, die Aktionäre dann aber belügt.

      • Ich bin selbst klein Investor, zwar kein Gamer, aber schaue gerne Gronkh und dort habe ich ein paar Bugs gesehen, aber nichts was auf dem PC dramatisch ist. in CD Project Red bin ich nicht investiert, würde aber dennoch investieren, das Game ist gut und könnte GTA mithalten, klar mit ein paar Abstrichen, aber gut. Ich möchte davon abraten Investoren immer als die bösen hinzustellen.
        Dieser Investor der hier klage eingereicht hat, ist ein Zocker, er wollte maximalen Profit raus holen, bekommt das aber nicht und hat jetzt bammel um sein Geld. Darum die Klage. Investoren planen strategisch langfristig und nicht kurzfristig. Gleichzeitig sollte man sich auch die Expertise aneignen um die Leistung einordnen zu können. Ich habe gleich gewusst, das diese Grafik und Performance auf der PS 4 nicht raus geholt werden kann.

        • Keine Ahnung wie das bei Computerspielen läuft, aber als Investor hat man in der Regel die Möglichkeit, sich unabhängige Expertise einzuholen. Z.B. einen Gutachter beauftragen. Oder man verzockt sich halt.

  3. Der Druck war einfach zu groß. Die Konsolen Version hätte echt erst im Neujahr erscheinen dürfen und nicht mit als Aufhänger der Next Gen Konsolen + Weihnachtsgeschäft. Auf dem läuft es auch nicht so rund aber locker spielbar und die PC Spieler sind da sowieso deutlich schmerzfreier.

  4. Auf dem PC…

    • Und ich spiele es seit dem ersten Tag auf Google Stadia und habe einen Riesenspaß dabei. Bin froh, dass ich in keine Konsole oder Gaming-PC mehr investieren muss.

      Mir tun die echten Entwickler leid, denn das Spiel ist ein Meisterwerk mit viel Herzblut, das merkt man an vielen Ecken. Verantwortlich für das Konsolen-Desaster ist aber mal wieder das Management, das sich ja sogar schon bei den eigenen Entwicklern entschuldigen musste, dass das Spiel so unfertig auf den Konsolenmarkt geworfen wurde.

  5. Naja, sooooo schlimm sieht Cyperpunk auf der PS4 jetzt auch wieder nicht aus. Ich würde behaupten typische PS4 Grafik. Das Video sagt nichts über die Bugs aus, unspielbar scheint es aber nicht zu sein.

    https://youtu.be/KG8lZbcqBSU

  6. Nicht lange hin, dann sind sie ein Schnäppchen für MS.

    • Hoffentlich nicht! Meine Kopie werde ich auf jeden Fall behalten. Das oben gepostete Vergleichsvideo ist meiner Meinung nach nicht schlecht, da habe ich schon deutlich schlechtere Grafik auf der PS4 gesehen.

      • Die haben bisher 13 Millionen Spiele verkauft. Die sind auf Platz eins in den Spielecharts. Zum Glück haben die Berichte nicht viel an der Kauflaune ausgemacht. Wenn man manche Webseiten liest gleichen deren Berichte einer Hexenjagd.

        • >> Zum Glück haben die Berichte nicht viel an der Kauflaune ausgemacht.

          Ja echt super. Man sollten jeden Entwickler so unterstützen und seine Spiele blind kaufen, egal in welchem katastrophalen Zustand er sie auf den wirft. Beim seinem nächsten Spiel wird dann bestimmt alles besser.

          • Also ich habe Stand jetzt 30h auf der (PC-) Uhr und sehe vieles, aber keinen „katastrophalen Zustand“. Paar nervende Grafikglitches hier und da. Größenordnung: Ich erschieße einen Raucher, der Typ fällt um und die Zigarette hängt weiter in der Luft. Dem entgegen steht eine wundervoll gestaltete Welt, großartige Missionen und spannende Stories (sowohl die Haupthandlung als auch die meisten Nebenmissionen). Das Spiel ist Stand 1.06 wundebar spielbar.

        • „Wenn man manche Webseiten liest gleichen deren Berichte einer Hexenjagd.“

          Ist auch mein Eindruck. Trotzdem könnte ein aus Sicht von CDPR schlecht ausgehender Prozess um Täuschung von Anteilseignern und Kunden die Weiterentwicklung und Erweiterung dieser Perle gefährden. Das macht mir etwas Sorgen.

  7. Und dabei hätten sie es so leicht wegen “Corona” verschieben können.

  8. Es sind alle völlig aufgekratzt, maßlos, fern jeder nüchternen Betrachtung und bereit, sich einem marodierenden Mob anzuschließen.
    2020.
    Unsere Dorf-Facebookgruppe spricht auch eher wie der Volksgerichtshof. Nur mit reichlich weniger Sprachkompetenz. Seufz.
    2020. An Peinlichkeit nicht zu übertreffen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.