Chrome: Bilder aus Google Fotos bald als Hintergrundbild nutzbar

Google arbeitet weiter fleißig an seinem Chrome-Browser und dem Betriebssystem Chrome OS und kümmert sich neben der Implementierung von neuen Funktionen natürlich auch um das Aussehen der Oberfläche. Unter anderem sorgt man dafür, dass das Design von Android und Chrome OS immer mehr zusammengeführt wird, Material Design Einzug hält und man somit eine einheitliche Erfahrung für die Nutzer kreiert. Im Mai dieses Jahres tauchte außerdem eine Info auf, dass es bald möglich sein könnte, die Chromecast Hintergründe auch in der „Neues Tab“-Seite nutzen zu können.

Im Chromium Gerrit ist nun ein weitere Commit aufgetaucht, der euch in Zukunft wohl auch Optionen an die Hand geben könnte, Fotos aus eurer Google Fotos-Bibliothek als Hintergrund zu nutzen.

[NTP] Add Google Photos option for custom backgrounds Allow users to select one of their photos from Google Photos and set it as the NTP background image. Currently only supports users who are already signed in to their Google account.

Aktuell gibt es dafür bereits ein Flag chrome://settings/#ntp-backgrounds, welches jedoch noch keine Funktion besitzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Gouryella says:

    Ich hatte mir das neue Design ja mal angesehen und bin da eher gemischter Gefühle. Teilweise sind es Verbesserungen, aber zwei Sachen stören mich dann doch. Zum einen entspricht die Standardversion auf dem Desktop der Pointer-Variante für die Stifteingabe (wurde auf Google+ in den Kommentaren gesagt), ein noch kompakteres Layout wie bei Firefox fehlt also. Was aber wirklich fürchterlich ist, ist der neue Single-Tab-Modus. Google hat da wirklich erstmal alles weiß gemacht und auch fast alle Kontraste raus genommen. Damit dann in den Abendstunden zu arbeiten, wird eine wahre Freude, weil das für die Augen irgendwann einfach anstrengend wird. Dass der Kram so in den Canary-Channel gekippt wurde und sie nicht beim Weiß wenigstens noch Abstufungen gemacht haben, ist eigentlich ein Unding.

    Ich bin wirklich nicht jemand, der zwingend an alten Designsprachen festhalten will, aber in der derzeitigen Form ist das MD2-Design von Chrome nicht ausgereift. Da muss Google wirklich noch Feinschliff anlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.