Auch Motorola macht sich über Apple Maps Desaster lustig

Der neue Kartendienst Apple Maps, welcher mit iOS 6 das ursprünglich eingesetzte Google Maps abgelöst hat, läuft bekanntlicherweise nicht so rund, wie erwartet. Und auch Motorola kann sich das Lachen nicht verkneifen und ruft den Twitter-Hashtag #iLost ins Leben. So finden sich alle Apple Maps Hater auf einer Linie – auch erste Parodie-Videos sind schon unter dem Hashtag aufgetaucht.

Natürlich nutzt Motorola diese Gelegenheit auch gleich, um für ihr neues RAZR M „Full-Screen Phone“ Werbung zu machen.
Die #iLost-Gemeinschaft ist sowohl auf Twitter als auch auf Google+ „vertreten“.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=ZDnFNUqf3hg]

Habt ihr schon auf iOS 6 geupdatet? Was sagt ihr zu Apple Maps?

 

Via: de.engadget.com Quelle: Motorola Google+

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Ja, nich so nett mit Maps. Was ich aber nicht verstehe ist das gemaule wenn die 3D Darstellung nicht stimmt. Das ist alles dynamisch von Code berechnet, da sitzt keiner und modeliert in CAD die Gebäude. Wenn da was wabbelt oder fehlt dann ist das doch echt egal! Schaut man sich New York an und sieht die kleinsten Kisten auf den Gebäuden in der dritten Dimension. Dann ist das doch sau geil! Wenn da mal ne Brücke falsch ist dann wird das eben gemeldet und korrigiert. Viel schlimmer finde ich da das Schwarzweiss Problem oder das die ein oder andere Stadt mit Namen aus dem Jahre 1945 oder so versehen wurde. Das dürfte echt nicht passieren. Aber auch hier geh ich mal ganz stark von einem Softwarefehler aus. Das wird ja alles automatisch verarbeitet. Und da ist Goolge eben schon um einigeres schlauer. Blöd finde ich das es nun kein Streetview mehr gibt. Und was man bei Apple auch immer wieder merkt: Die Teile kommen aus den USA und sind für die USA. Hier wirkt dann der Apfel auch immer ein bisschen arrogant … meiner Meinung Nach. Und das man das 3GS updated aber nicht das 1. iPad. das find ich auch blöd….aber da hab ich immerhin noch Google Maps … kann man nur hoffen, dass die App Entwickler das im Auge. Nicht das irgendwann Apps die mit Karten arbeiten nicht mehr funktionieren. Ich denke Apple ist clever genug um entsprechende zu reagieren. Also abwarten und Tee trinken 🙂

  2. Hallo Jan, bist du eigentlich neu hier, oder habe ich deine Einführung verpasst?

  3. Herrlich, wie immer alle das Ende von Apple voraussehen, sobald es ein Produkt oder eine Funktion gibt, die nicht ganz rund läuft oder den Vorstellungen entspricht. Das war beim iPhone 4S so, ist beim iPhone 5 so (Kratzer auf neuen Geräten, „nur“ Dual-Core) und jetzt auch bei den Karten.

    Die Satellitenbilder sind für’n Ar***, ja. Aber zumindest für meine Zwecke hat die Navigation bis jetzt recht gut funktioniert. Wer mehr haben will, als nur eine vorgerechnete Route, sollte eh auf „professionelle“ Navigationssoftware setzen.

    Ich für meinen Teil betrachte das Geschehen amüsiert aus der ersten Reihe – und das, obwohl auch ich mittlerweile iOS 6 mit den neuen Karten nutze.

  4. die werbung finde ich gut gemacht, und ich finde, wenn apple eine funktionierende app rausschmeßt um eine eigene rauszubringen, sollte diese gleichwertig oder besser sein.
    Aber ich würde mich trotzdem über das iphone 5 aus dem gewinnspiel freuen, gerade da mein s2 mir gerade auf nackten asphalt gefallen ist 🙂

  5. @Krusty Ja, ich bin neu hier. 😉

  6. Google wollte a) Geld für die Maps API (soviel dass sich selbst Foursquare und eine Menge andere verabschiedet haben, Google reagierte eilig mit dem komischen Maps-Event kurz bevor iOS 6 vorgestellt wurde). Und b) wollten sie Anzeigen in der Maps app die unter iOS 5 in Nordamerika bereits angezeigt werden.

    iOS 6 erreichte in zwei Tagen 25-35% aller iOS-Geräte (während Jelly Bean bei 1,2% rumsiecht). Logisch das es bei Millionen von Nutzern eine grosse Anzahl von Fehlerberichten gibt was für Hater und Journalisten ein gefundenes Fressen ist.

  7. Wie geil ist das denn?? Da schlägt Motorla aber gewaltig zurück.

  8. So „trifft“ man sich wieder, Jan 🙂 Freut mich hier auch mal was von dir zu lesen, hoffentlich noch öfter 🙂

    Und ja, das mit Maps ist wirklich ein kleines Desaster für Apple. Sind ja bekannt dafür, dass alles rund läuft, und funktioniert. Darauf zielt ja das ganze Marketing und Imagearbeit ab, und da machen solch unausgereifte Produkte natürlich Kratzer rein. Da wird klar, dass auch Apple nur ein Unternehmen wie jedes andere auch ist.. Mussten die Maps App wohl noch schnell zum Launch hinkriegen, war zeitlich anscheinend zu eng..

  9. @Andy

    Ja genau und jetzt wo man für die Google Apps wie YouTube und Maps keine Lizenzen mehr zahlen muss sind die iPhone günstiger geworden.

    Von wegen ach so teure Google API. Das ich nicht lache.

  10. Wenn man sticheln will, findet sich auch bei Motorola genug. Z.B. der neueste ICS Update-Plan. Quasi Baugleiche XOOM-Tablets bekommen ein Update, mein Atrix aber nicht?!
    Bei Apple kann man ja wenigstens davon ausgehen, dass die Map in ein paar Monaten deutlich besser sein wird. Bei den verbuggten in-House Apps von Motorola (z.B. die Car-Dockapp, bei der ich schon mal 5 Reboots in 15 Minuten erleben durfte) ist eine Besserung nicht in Sicht.
    Ich hab für mein Moto den Höchstpreis von 0 EUR gezahlt (mit Vertrag), soviel ist es auch wert.

    Und 3D-Darstellung und Offline-Navigation bei den Maps sind bei Google und Android nicht in Sicht… Nuff‘ said. ;-P

  11. @Syntax

    Warum drehst du mir die Worte im Mund rum? Ach ja, du suchst verzweifelt nach Argumenten.

    https://plus.google.com/u/0/118383351194421484817/posts/foj5A1fURGt

  12. Ich bin auch Apple-Fanboy und das iPhone 5 ist einfach klasse (schreibe gerade auf einem), aber die Karten sind der allerletzte Mist.

    Daher nur noch eines zu Apple Maps: http://9gag.com/gag/5429512

  13. Lalala, ich poste gerade aus meinem Reality Distortion Field.

    Apple Maps ist total super, fehlerlos. Magic und awesome halt.

    Man findet so viele Sachen, die man so noch gar nicht gesehen hat.

    Wird Zeit, dass sich die Realität endlich diesen Maps anpasst, damit die Wirklichkeit wieder stimmt. Denn falsch sind sicher nicht die Maps, den die sind von Apple.

    Lalala, ich bin ein Apple-Schaf. Määäh! Ich mach‘ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt.

  14. @Andy

    Für was sollte ich Argumente suchen ? Ich muss hier nichts verteidigen.

    Mir als Kunde ist es egal wie viel Apple an Google zahlen musste. Mir ist sogar egal welcher Anbieter letztendlich hinter der Karten App steckt.

    Die Karten App gehört zu iOS und unter iOS 6 hat diese sich erheblich verschlechtert. Was hat mir als Kunde jetzt also das „noch mehr Geld sparen“ von Apple gebracht ?

  15. Syntax, versuche nie mit iSheep zu diskutieren.

    Deren Horizont ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.

    Auf einer Alm käme auch niemand auf die Idee mit den dortigen Schafen ein vernünftiges Gespräch führen zu wollen.

    Man tätschelt ihnen maximal etwas auf die Wolle.

    Das ist auch eine empfehlenswerte Strategie im Umgang mit iSheep.

  16. Geil, seit iOS 6 haben wir endlich eine Skaterhalle in der Nachbarschaft.

    Den Eingang dazu konnte ich bisher aber leider nocht nicht finden.

  17. iOS ist draußen. Ah, jetzt geht es wieder los: Alles geil (Apple-Fanboy, alles Scheiße (Google/Android-Fanboy). Ich habe das iOS6 auf dem Gerät der Generation vom letztem Jahr und ich find‘s nett. Das Design des iOS6 ist subjektiv empfunden klarer als das vorherige. Das ist ein Grund, warum ich kein Bock auf Android habe, trotz persönlicher Anpassung des Homescreens. Ich mag auch die Größe meines iPhone 4s. Die Funktionen sind gleich: man kann Telefonieren, ins Internet gehen, Blogs per RSS-Reader lesen, Kontakte pflegen und für diesen und jenen App Geld bezahlen oder auch nicht – und man kan das Ding als Navigationsgerät benutzen… (http://j.mp/Sp5bHK). Ausschlaggebend war für mich: Ich wußte von Anfang an, dass ich 1,2,3 Jahre eine Update inklusive habe – im Vorfeld hieße es bei Android immer, ja ein Update kommt vielleicht. Oder auch nicht. Ist zwar schon entwickelt, aber nicht für Dein Gerät. Vielleicht aber doch und dann entweder nur für das eine Gerät Version A, aber nicht bei Version B. Oder doch für Version B und nicht für A. (Ist das jetzt Futter für die Trolls?)

    Bin aber dabei aber kein Sektenmitglied: http://j.mp/SoYu8P (http://j.mp/Sp1Ok1)

    Sicherlich irritieren die Schnitzer wie zB. mit den Maps. Und komisch finde ich die SW/Karten, was mich aber nicht wirklich stört. Aber Apple ist jetzt anders als früher (Böse Zungen behaupten: Ist erwachsen geworden, daher sind solche Fehler klar – ich will nicht in der Entwicklungsparte von Apple sitzen, die diesen Fehler mit den Maps verursacht. Trotz allem ist es eine gute und preiswerte PR.

    Ich bin gestern mit den Kids eine Strecke gefahren, mit der Apple-Maps. Ich hatte ein Badenachmittag versprochen, doch das favorisierte Schwammbad hatte zu. Die ich ich auch schon mal mit der Google-iOS gefahren. Ein Schnipsel Weg war aktueller als bei Google-Maps, die Neuberechnungen gingen schneller (kein bitte wenden, wie beim Nvigationsgerät meine Frau). Ich habe weiter keine Unterschied feststellen können. Auch Google-Maps war nicht immer Up2Date. Nun, bei Googlemaps habe ich mit der neuen Apps Anzeigen und Ansprachen wie ein Navigationsgerät. Somit brauche ich keine zusätzliche, 80 €-App mehr (die preiswerten -ja da fehlt etwas im Design oder wie auch immer, kennt Ihr ja)

    Aber die vielgerühmte Googlemaps funktioniert ja noch 😉

    Und wenn Ihr über die Google-App-Suche (http://j.mp/Sp2whbhttp://j.mp/Sp2AO3) eine Adresse sucht, dann fragt mich die App, ob ich die Adresse in Google-Maps aufrufe will (http://j.mp/Sp2HcB). Beim Aufbau der Seite fragt mich die Anwendung ich ein Lesezeichen auf dem »Home-Screen« hinterlegen möchte (http://j.mp/Sp6Xsthttp://j.mp/Sp70EIhttp://j.mp/Sp747t). Klicke ich auf das Lesezeichen der GoogleMaps, baut sich die sauber programmierte html5-App auf (http://j.mp/Sp79YT). Der Google-Maps-Fanboy wird hier nicht im Regen gelassen… 😉

    Mir würde es besser gefallen, wenn die Konzerne endlich mal zusammenarbeiten würden und nicht jeder sein eigenes Süppchen mit dem gleichen Wasser kocht. http://youtu.be/asuuqb2X8Fs

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.