Apple Tastatur unter Windows nutzen

Nicht lachen! Aber es gibt Menschen, die nutzen an ihrem Windows-PC eine Tastatur von Apple. Macht ja nichts – ich nutze an einem Mac eine PC-Maus 😉 Vor einer ganzen Weile beschrieb ich mal in einem Beitrag (Apple Alu-Keyboard am Windows-PC), wie man eine Apple Tastatur unter Windows zum Laufen bringt. Blöd: die Sondertasten funktionierten nicht. Habe das selber mal kurz genutzt, fand ich total nervig. Nun gibt es allerdings ein kleines Programm, welches sich anschickt, diese Probleme zu lösen.

Apple Wireless Keyboard nennt sich der Spaß und beschreibt auch schon, dass es mit der drahtlosen Apple Tastatur funktioniert. Richtige Installation eurer Apple Tastatur vorausgesetzt bringt Apple Wireless Keyboard unter anderem folgende Funktionen mit: F3 für einen Screenshot, F4 für den Task Manager, F7-F9 für die iTunes-Steuerung und F10-F12 für die Lautstärkeregelung. Vielleicht hilft es ja jemanden, der am PC arbeitet, aber gerne dazu eine Apple Tastatur für die Optik verwendet (etwas anderes ausser Optik würde eh nicht dafür sprechen). (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @Timo
    Ich habe an meinem Mac Mini G4 auch eine normale USB PC Tastatur dran, und habe einfach das Logitech Control Center installiert. Da gibt es dann ein PC-Tastatur Layout und das funktioniert wunderbar (auch ohne Logitech Tastatur oder Maus).

  2. Vielen Dank! Werde ich ausprobieren.

  3. Ich benutze seit einiger Zeit ein MacBook und parallel dazu einen Windows Rechner.

    Durch das ständige Umswitchen zwischen OSX und Windows habe ich mir ein kleines schmales Apple Wired Keyboard geholt. Ich benutzte hierzu, um auch die Sondertasten unter Windows nutzen zu können, den entsprechenden USB Keyboard treiber aus dem Apple BootCamp Paket. Damit funktionieren alle Sonderdasten, und fehlende Tasten werden einfach durhc vorher festgelegte Kombinationen ersetzt (zb. DRUCK durch FN+SHIFT+F11). Die meisten unter Windows üblichen tasten werden durch Kombinationen hierbei sozusagen „emuliert“ wenn man so will.

    Der Druckpunkt, die Kompaktheit und die Tatsache dass ich mit der Apple Tastatur viel schneller schreiben kann haben mich überzeugt.

  4. JürgenHugo says:

    @Sönke:

    Ich muß mich da mal outen – ich mach ja erst seit so 4 Jahren an PCs rum: ich hab die Druck-Taste noch nie benutzt…weder unter XP, noch unter den 2 Monaten V, noch seither in Win7.

    Sie macht Screenshots, na gut – die mach ich aber mit Snagit. Und auch sonst gibts ja ne Menge Tools. Ich mache eben so viel wie möglich mit der Maus.

    Auch die F- und Sondertasten – bei einigen weiß ich garnicht, wozu die gut sind… :mrgreen: Ich hab auf den Apple-Tastaturen noch nich mal VERSUCHT, die Tasten für Multimedia auszuprobieren (hab ich auch auf PC-Tastaturen NIE benutzt) – insofern ist mir das völlig wurscht, ob (uns wenn ja, wie) die funktionieren.

    Und 3 (DREI) Tasten „FN+SHIFT+F11“ zu drücken, das käme mir niemals in den Sinn, solange ich Screenshots bequem mit der Maus starten kann. Eine „Spezialtastatur“ nur für mich, die könnte viel kleiner sein, wenn man alle Tasten wegließe, die ich eh ignoriere… 😛

    Einige Shortcuts benutz ich natürlich schon, so ist das nicht. Aber bei bestimmt 10+ Tasten würd ich das sicher überhaupt nicht merken, wenn die nich mehr funktionieren…

  5. @JürgenHugo

    Jo, so kanns gehen 🙂 Ich _liebe_ Tastenkombinationen. und ich mag es vor allen Dingen funktional. So z. B. nutze ich auch gern den Total Commander (Win) bzw. GnomeCommander (Linux), beides sind FileExplorer die auch sehr auf Tastenkombinationen / Funktionstastennutzung setzt.

    Hier sind übrigens noch weitere Keymappings, die der BootCamp-Treiber in Windows integriert bei Apple-Tastaturen:

    http://support.apple.com/kb/HT1171

  6. JürgenHugo says:

    @Sönke:

    Ich hab mir deinen Link mal gebookmarked – man weiß ja nie…allerdings war ich listig genug, vorher auf Deutsch umzustellen.

    Weil: das die Tastaturbelegungen da anders sind als in Englisch – DAS wissen selbst mäuseliebende Hugos! :mrgreen:

  7. SONY OWNS EVERYTHING says:

    wer kauft sich für kanpp 80 euro ne scheiß apple stahl tastatur mit der man jemadnen versehendlich töten kann während man die „Logitech Illuminated Keyboard“ schon für 40 taken bekommt.

    1. Viel leiser beim tippen
    2. 3 stufig beleuchtet
    3. Extrem schickes und sehr schlankes design.
    4. nur 1cm dünn
    5. das stärkste argument kostet nur halb so viel.

    apple ist einfach fürn hintern, SONY UND LOGITECH FTW

  8. JürgenHugo says:

    @SONY:

    1) Apple hat keine Stahl, sondern Tastaturen mit Aluminiumelementen (damit mein ich die neuen Versionen)

    2) die kosten 50,- (die beiden mit Kabel) bzw. 70,- (die Bluetooth).

    3) ich hab auch mal so´ne schöne Logi gehabt, da war nach 6 Monaten kein „E“ mehr zu sehen – und andere Buchstaben folgten…

    4) trägst du deine Tastaturen dauernd rum? Meine liegen meist ruhig auf dem Schreibtisch – der hält die „superschweren“ Apples schon aus…lieber was stabiler, aber dafür weniger Plastik-Feeling. :mrgreen:

  9. Seit wann ist Logitech Apple???
    Ich meine auch schon Tastaturen von Logitech auf WindowsPcs genutzt zu haben.
    Diese Hipster gehen mir langsam auf den Sack, am Anfang hielt ich diese nur für eine Abart von Metrosexuellen heute sind diese so Extrem wie Scientologen.

  10. Funktioniert hat es bei mir nicht auf Anhieb…
    Es wurde nach einem Koppelungscode gefragt…

    Das hat geholfen:
    http://it-archiv.net/137

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.