Amazon Prime Video: Die Top 5 Serien der 2010er-Jahre

Lange ist es her, dass ich eine Liste mit Serienempfehlungen hier im Blog gepostet habe – im März! Nun habe ich mal wieder bei Amazon Prime und Netflix gestöbert und jeweils fünf Serien herausgepickt, die in den 2010er-Jahren produziert worden sind. Es handelt sich also um eher aktuelle Formate, in die ihr unbedingt mal reinschauen solltet.

Kurze Anmerkung: Natürlich handelt es sich bei den Tipps um meinen subjektiven Geschmack. Entsprechend gespannt bin ich auch auf eure Vorschläge und Ergänzungen, die ihr sehr gerne für mich und andere Leser in die Comments posten könnt. Außerdem ist es aber natürlich so, dass ich hier nur Serien aufzählen kann, die auch bei Amazon Prime Video im Abonnement enthalten sind. Sonst hätte ich noch ganz andere Kandidaten wie z. B. „Westworld“ in die Liste gehievt.

Außerdem habe ich versucht Doppelungen zu vermeiden – etwa habe ich ja einmal eine Liste mit großartigen Prime Originals gepostet und deswegen nicht erneut „The Tick“ und Co. in diese Zusammenstellung gehievt. Hier ist dann also meine persönliche Liste mit den Top 5 Serien der 2010er-Jahre. Vielleicht entdeckt der ein oder andere von euch ja etwas Neues oder hat wie gesagt für mich einen heißen Tipp parat, den ich übersehen habe.

5. Da Vinci’s Demons (2013)

„Da Vinci’s Demons“  sollte man in erster Linie als Fantasy-Serie betrachten, denn mit historischer Genauigkeit hat man es hier nicht so. So wird Leonado Da Vinci in der Serie eher zu einer Mischung aus Erfinder, Sherlock Holmes und Actionheld – „Spartacus“ meets „Sherlock“ quasi. Da bleibt dann auch eine Begegnung mit Dracula beispielsweise nicht aus. Durch ihre Mischung aus Action, Drama, Humor und auch ein bisschen Sex erweist sich die Serie aber knallige Unterhaltung für kurweilige Abende.

Zumal die Serie auch visuell sehr opulent inszeniert ist. Leider gibt es von „Da Vinci’s Demons (2013)“ gerade einmal drei Staffeln, so dass das Vergnügen viel zu schnell wieder vorbei ist.

4. Vikings (2013)

Bei wem „Game of Thrones“ eine Lücke hinterlassen hat, der kann sich eventuell mit „Vikings“ Linderung verschaffen. Zwar handelt es sich hier um eine historische Serie und kein Fantasy-Epos, doch die raue Atmosphäre und die Machart sind durchaus vergleichbar. Dabei versucht man sich zwar an einer authentischen Darstellung der Wikinger-Zeit, nimmt sich allerdings auch einige Freiheiten heraus, um eine spannende Geschichte zu erzählen.

Den Kern der Handlung bildet der Wikinger Ragnar Lodbrok, der die ersten Raubzüge nach England startet. Im weiteren Verlauf der Serie spielt aber ein großes Ensemble eine Rolle. „Vikings“ lebt dabei keineswegs nur von Kampfszenen, auch wenn es die natürlich gibt, sondern auch von den verzweigten Charakterbeziehungen und politischen Intrigen. Eine spannende Serie, die bei Amazon Prime in Deutschland ein breites Publikum gefunden hat.

3. Hannibal (2013)

Bryan Fuller hat schon viele tolle TV-Serien aus der Taufe gehoben – allen voran „Pushing Daisies“, das ich weiterhin schmerzlich vermisse. Auch mit „Hannibal“ lieferte er, entgegen der schwierigen Voraussetzungen, einen echten Kracher. Man erzählt hier eine andere Geschichte als in „Das Schweigen der Lämmer“, denn die Story setzt viel früher an, als Hannibal Lecter als Psychologe noch mit dem Ermittler FBI-Will Graham gemeinsame Sache macht. Erst nach und nach kommt Will dahinter, dass mit seinem Helfer wohl etwas nicht ganz koscher ist.

Beeindruckend ist an der Serie, ganz besonders in der ersten Staffel, auch die visuelle Inszenierung. Will Graham beansprucht häufig seine Fantasie, um die Motive und Wege der Killer zu verstehen, was in zugleich bombastischen wie grotesken Sequenzen mündet. Die Altersfreigabe der Serie „Ab 18“ Jahren sorgt dafür, dass man hier als Zuschauer durchaus starke Nerven haben sollte, denn die Serie geht tief und ist atmosphärisch sehr trist. Für Thriller- und Krimi-Fans sind alle drei Staffeln definitiv sehenswert.

2. The Flash (2014)

The Flash steht zwar in meiner Liste auf Platz 2, verantwortlich ist dafür aber vor allem die grandiose erste Staffel der Serie. Jene ist für mich die bis dato beste Staffel einer Superhelden-Serie überhaupt. Der Polizei-Forensiker Barry Allen erlangt durch einen Unfall die Fähigkeit sich in nahezu unbegrenzter Geschwindigkeit zu bewegen und wird rasch mit Hilfe eines Teams von Wissenschaftlern zu dem namensgebenden The Flash.

Auch wenn die Serie beim amerikanischen Sender TheCW läuft, der eher für knappe Budgets und seine jugendliche Zielgruppe bekannt ist, so überzeugt „The Flash“ doch mit einem sehr guten Cast rund um Grant Gustin, welcher sowohl den liebenswerten Nerd als auch den entschlossenen Helden geben kann. Und auch die Effekte sind für das eingeschränkte TV-Budget wirklich gelungen.

Leider wiederholt „The Flash“ im Verlauf späterer Staffeln viele Ideen und leidet an der typischen Krankheit, dass plötzlich jeder Hans und Franz in der Serie zu Superkräften kommt. Ich kann es also niemandem verübeln, der sich nach der ersten oder zweiten Staffel aus der Serie verabschiedet hat. Zumindest Staffel 1 bietet aber perfekte Superhelden-TV-Unterhaltung und sollte nicht verpasst werden.

1. Die Legende von Korra (2012)

In Deutschland gelten Animationsserien in der Regel immer noch als „Kinderkram“. Das ist schade, denn dadurch dürften viele Zuschauer aufgrund falscher Vorstellungen das grandiose „Die Legende von Korra“ verpassen. Diese Serie ist eine Fortsetzung von „Avatar: Herr der Elemente“, lässt sich aber auch problemlos ansehen, ohne die Vorgänger-Serie gemustert zu haben. Dabei mischt man hier Genres wie Drama, Martial Arts, Comedy und Fantasy mit einem Steampunk-Setting.

Die Serie ist grandios animiert und stellt mit ihrem prägnanten Stil aus meiner Sicht optisch sogar manche Filme in den Schatten. Speziell die Kampfszenen sind zudem erstklassig choreografiert . Inhaltlich dreht sich alles um die junge Frau Korra, welche als ein Avatar macht über alle Elemente ausüben kann und damit eine besondere Rolle in der Welt einnimmt. Doch dieser Rolle gerecht zu werden, das ist alles andere als leicht.

So sind die behandelten Themen der Serie vielseitig, es geht um das Erwachsenwerden, aber auch um gesellschaftliche Konflikte und Themen wie Diskriminierung und sogar psychologische Traumata. Im Grunde ist hier für jede Altersklasse etwas dabei und „Die Legende von Korra“ ist aus meiner Sicht wirklich jedem nur zu empfehlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

16 Kommentare

  1. Da Vinci’s Demons ist doch gar keine Prime Serie, man muss sie kaufen?

  2. Flash Staffel 1 war wirklich super. Viel besser als das, was Arrow bis dahin zu bieten hatte. Die Serie wird von mir allerdings trotzdem weiterhin geschaut.

  3. Nenn diese Artikel doch „meine“ Top 5 oder geht’s hier auf Clickbait Niveau?

  4. Die beste Serie für mich bei Prime ist Mord mit Aussicht, ist aber zu alt. Deshalb Preacher, Bosch, The Expanse und Mrs. Maisel.

  5. Da Vinci’s Demons ist aber nicht in Prime enthalten, oder?

    • André Westphal says:

      Ist in Prime mit drin, es sei denn Amazon hat’s passend zum Artikel direkt rausgenommen – kam leider schonmal vor :-D.

      • Peter Kossek says:

        Ich kann es bestätigen: Da Vinci’s Demons ist nicht in Prime enthalten. Schade.

        • André Westphal says:

          Krass, irgendwie scheine ich es immer abzupassen, dass Amazon eine der Serien rausschmeißt, wenn ich den Artikel raushaue… Die Serie war seit Jahren in Prime enthalten :-/. Ich denke aber die kommt bestimmt bald wieder rein und ist nur temporär raus.

  6. Daniel D. says:

    Die Legende von Korra ist grandios animiert? Stimmt, so wie alles vor 20 oder 30 Jahren. Das wirkt alles altbacken wie in meiner Kindheit. Hervorragend animiert sind andere Filme oder Serien, aber nicht diese.

    • André Westphal says:

      Die Meinung sei dir gegönnt, die Serie ist generell sehr für ihren Look geschätzt, da fällst du also durchaus aus dem Rahmen – ist ja nicht schlimm. Aber auch wenn man den Stil vielleicht subjektiv nicht mag – die Zeichnung / Animationen sind definitiv hochwertig. Ausnahme mag die erste Hälfte der zweiten Staffel sein, weil da Studio Mir leider fehlte.

  7. Als großer Fan von Avatar Aang war ich von Korra eher enttäuscht. Ich hab die Serie schon gemocht, aber ich hätte mir mehr Einblicke in die Vergangenheit, sprich die Zukunft der alten Charaktere, gewünscht und dann auch bitte bessere. Dass Aang ein ernster Mann und mieser Vater geworden ist, der eins seiner Kinder bevorzugt, weil die anderen keine Luftbändiger sind?!?
    Für sich betrachtet ist die Serie schon gut, Aber ich finde auch, dass die Industrialisierung nicht so richtig in diese Welt rein passt. Wenn Korra eine alte Frau wird und es eine nächste Staffel gibt, wäre der Avatar dann wohl in unserer Zeit. Das wiederum klingt spannend, obwohl ich mir das nur sehr schlecht vorstellen kann.

    • André Westphal says:

      Kann verstehen was du meinst, ich glaube das kommt drauf an, was man von der Serie erwartet. Bei mir war es so, dass ich Korra Staffel 1 vor Avatar gesehen habe und somit gar keine Erwartungen hatte – war dann direkt begeistert und finde Korra bis heute sogar einen Tick besser als Avatar. Wobei Avatar auch großartig ist. Könnte ich nochmal wieder durchschauen, kaufte mir vor einiger Zeit das Blu-ray-Set :-).

  8. Wolfgang D. says:

    Gibt ja doch noch sehenswerte Animationen, ohne das kack 3D CGI Rendering. Und alles in Prime enthalten. Danke! Korra läuft im Moment auch sporadisch auf Nick im Kabel, leider habe ich deren Sendeschema noch nicht geblickt.

  9. Da Vinci’s Demons scheint eine coole Serie zu sein. Leider nicht in Prime enthalten – oder gibt es in Bremerhaven eine Prime-Spezial-Edition…?

    • André Westphal says:

      Siehe oben, leider hat Amazon die tatsächlich passend zum Beitrag rausgeschmissen – vorher war sie jahrelang enthalten. Das Pech hatte ich damals auch schon, als sich „Scrubs“ in eine Liste schubste – mittlerweile immerhin wieder drin.

      Denke „Da Vincis Demons“ wird auch wieder reinkommen, schade natürlich, dass sie es gerade jetzt rauskicken mussen.

  10. NanoPolymer says:

    Bei The Flash wiederholt sich auch seit Staffel 3 der grundlegende Aufbau der ganzen Staffel. Es geht quasi nur noch darum den großen Bösewicht zu bekommen.

    In Staffel 1 waren die Folgen für sich auch größtenteils abgeschlossen. Bei Staffel 2 bin ich mir jetzt nicht sicher. Dieses Serial Prinzip funktioniert für mich immer weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.