Braun Audio kehrt mit Neuauflage seiner LE-Lautsprecher zurück

Auf der diesjährigen IFA in Berlin wird ein recht bekanntes Premium-Label aus „vergangenen Zeiten“ seinen Weg zurück auf den Audio-Markt finden: Braun Audio. Unter Lizenz von Procter & Gamble wird sich nämlich das Londoner Unternehmen Pure der Aufgabe annehmen, den seinerzeit so hochwertigen Maßstäben von Braun Audio gerecht zu werden und will dazu auch direkt mit der Neuauflage der beliebten LE Lautsprecher-Serie durchstarten.

Sicherlich werden die einen oder anderen unter euch das Design der LE-Lautsprecher von Dieter Rams noch von früher kennen. Bei mir war es die Berliner Verwandtschaft, die jene Boxen noch sehr lange in Verwendung hatte. Und auch die neue Interpretation der LE-Reihe wird sicherlich wieder auf besonders hochwertige und moderne Komponenten setzen und sich an aktuellen Konnektivitätsstandards orientieren.

Ob Pure mit der Reinkarnation von Braun Audio am Ende wirklich sein Versprechen hält und einen neuen Branchenmaßstab für Premium-Audio etabliert, wird sich frühestens auf der IFA 2019 in Berlin zeigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

41 Kommentare

  1. Wer als Mann Procter & Gamble noch sein Geld gibt ist selbst schuld!

    • Ui, da ist jemand getriggert. Naja, wenn du dir den Schuh anziehst, dann solltest du die Werbung vielleicht noch ein paar Mal schauen und sie verinnerlichen. Und ja, ich bin ein Mann.

      • ¯\_(ツ)_/¯ meine Frau hat mich drauf aufmerksam gemacht weil ich sonst nie diesen Werbe Mist zu Gesicht bekommen hätte. Also hat es sie getriggert, zurecht, bin ihr dankbar. Sie hat auch den ganzen P&G Müll aus unseren Haushalt entfernt. Eine tolle Frau!

        • Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage was sie und dich so daran triggert?

          • Firmen die auf Wellen mitschwimmen und Gruppen von Menschen belehren wollen mögen wir nicht. Hier im besonderen wird sie bei Feminismus immer sehr biestig.

            • Es geht nicht um belehren, sondern um das Aufzeigen von Problemen. Sie greifen niemanden an, sagen lediglich, dass Männer andere Männer, die sich sexistisch verhalten, in ihre Schranken verweisen sollen. Was ist daran falsch? Es wird nicht pauschal gesagt: „Männer sind sexistisch“. Es wird gesagt, dass die Männer, die sexistisch sind, darauf hingewiesen werden sollen. Vollkommen richtig.

              • ¯\_(ツ)_/¯ Wen interessiert das? Ich lass mich nicht von P&G belehren was good or evil ist, ich lass mich von anderen nicht belehren und ich belehre andere nicht.

                Du widersprichst dir in deinem Kommentar ja selbst.

                • KraftKlotz says:

                  Was ist denn daran falsch, anderen manchmal zu sagen das sie dumm sind oder dummes tun?
                  Das hätte den meisten auch weit vor der Werbekampagne von Procter & Gamble einfallen können.
                  Die coolen Typen sind nicht die, die dummes tun, sondern die, die andere aufhalten dummes zu tun.

                  • Zuviel Forest Gump?

                    • KraftKlotz says:

                      Nö, nur eine vernünftige Erziehung.
                      Nur Feiglinge schauen weg.

                    • @KraftKlotz:

                      Was wenn einer einer Frau nachpfeift?
                      😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

                    • @DrSonne:

                      Joa – oder ihr an den Hintern grabscht, sie als Schlampe betitelt, sie im Job nicht ernst genommen wird etc. etc.

                      Aber gute Erziehung haben leider nicht alle genossen.

                    • @Numi
                      Für Ersteres gibt es rechtliche Mittel. Anstatt dessen kannst du ja auch eine Moralpredigt halten.

                      Beim 2. … schick mir bitte ein Video davon wie du deinen Chef belehrst!

                    • @DrSonne:

                      Yep, hilft nur in der konkreten Situation nichts. Weißt du, man kann auch beides machen – den Typen zur Rede stellen und ihn anzeigen.

                      Weil nur Chefs Frauen auf der Arbeit nicht ernst nehmen? Das kommt sehr viel häufiger von normalen Kollegen, die sich auch gern als Grüppchen zusammenschließen, nach dem Motto: „Das machen doch alle, also ists okay“.

                      Sorry, deine Einstellung dazu ist ekelhaft.

        • Peter Brülls says:

          Dann kauft ihr wohl auch nicht mehr bei Edeka, nehme ich an.

    • Weshalb solle man Procter & Gamble sein Geld denn nicht geben?

      • Weil die Männer pauschal als Sexisten darstellen. (Gillette)

        • genau das tun sie nicht – sie zeigen, dass sie sich denen stellen, die es sind. Und ja, es gibt reichlich davon und wir alle tun gut daran, schon bei vermeintlichen Kleinigkeiten auch mal Freunde und Kollegen darauf hinzuweisen und sprachliche/gedankliche Alternativen anzubieten.

          Diese Werbung fand ich nicht schlimm sondern genau richtig.

          Schlimm finde ich Menschen, die mit offenbar gefestigten Meinungen nahezu alles möglichst negativ interpretieren.

          • @boris Stimmt, nicht alle. Spezifisch weisse Männer sind böse während braune Männer uns retten. Implizit rassistisch und sexistisch. Ist ein Fakt. Jetzt troll dich

            • Absoluter Schwachsinn. In der Werbung werden sowohl weiße, als auch farbige Männer auf beiden Seiten (sexisten, diejenigen, die dagegen vorgehen) dargestellt. Implizit rassistisch bist wohl eher du.

          • Ich belehre keinen und lass mich nicht belehren.

            Du bist bestimmt sehr beliebt!

    • RIchtig so!
      Der echte Mann rasiert sich mit Feather JP Rasierern, Rasierhobeln oder Wechselklingenmessern. Oder wenn es ganz speziell sein darf mit einem Iwasaki Kamisori Tamahagane.

  2. Forentroll says:

    Erinnert ein wenig an IKEAs Lautsprecherserie ENEBY.
    Wer da wohl von wem abgeguckt hat??? 😀

  3. Hiltihome says:

    Made in China, vermute ich…

    Toll war die Box rechts, ein QUAD Elektrostat ESL imm Braun Gehäuse.
    Hatte ich mal. Ein Traum.

  4. Ich habe immer noch zwei Braun Boxen (L810) in meinem Heimkino integriert. Die sind immer noch so gut, dass ich es einfach nicht übers Herz bringe sie auszutauschen. Das die Kalotten der Tieftöner immer noch funktionieren ist ein Wunder (immerhing sind die von Ende der sechziger Jahre).

  5. Hiltihome says:

    L810 habe ich auch. Zeitloses Design und immer noch besser, als viele aktuelle Brüllwürfel.

    @3Daniel:
    Es sind die Sicken der Tieftöner, nicht die Kalotten, die bei alten Chassis oft zerfallen, wenn sie aus Schaumstoff sind.
    Die L810 haben Gummisicken (Butyl)

    • Ja sorry, meinte natürlich die Sicken. Ich habe mich in die nuVero 110 „verhört“ aber wie gesagt, ich schaffe es einfach nicht sie zu ersetzen, und die ganze Anlage klingt einfach sehr gut (auch wenn die Paare alle von unterschiedlichen Herstellern sind).

      • Ich hab zwar keine Braun Lautsprecher, aber ich habe mal meine Sicken austauschen lassen bei meinen Boxen und das war Unterschied wie Tag und Nacht. Naja, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber ich konnte eine deutlichen Unterschied feststellen. Sicken altern und verändern dadurch das Klangbild

  6. PURE? Die Bude die ihr SW-Development aus Indien betreibt und deren DAB-Radios so buggy sind, dass diese sich beim Zwangsfirmwareupdate ins Nirwana schiessen? Mutig, mutig ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.