Aldi Nord testet ebenfalls Kassenlos-Filiale

Während Aldi Süd in London mit einer kassenlosen Filiale experimentiert, geht’s bei Aldi Nord in Utrecht los, also in den Niederlanden. Auch dort könnten Kunden beim Betreten des Ladens mit ihrer Smartphone-App eine Anmeldung durchführen und am Ende auch über diese auschecken, um ohne einen traditionellen Kassiervorgang zu bezahlen. Kurz nach dem Einkauf erhalten sie ihren Kassenbon per E-Mail. Die Waren werden über ihr hinterlegtes Zahlungsmittel abgerechnet. Erinnert (unter anderem) ein wenig an Amazons Lösung, die das ja schon etwas länger testen.

Jan Oostvogels, CEO ALDI Holding BV in den Niederlanden: „Durch den hohen Digitalisierungsgrad in den Niederlanden sind wir überzeugt, dass wir hier das richtige Klima haben, um neue Technologien wie diese zu testen.“

In dem über 500 Quadratmeter großen Store werden die Lebensmittel dank einer speziellen App und Sensoren, die registrieren, welche Artikel der Kunde in den Warenkorb legt, automatisch bezahlt. Das System verwendet weder Gesichtserkennung, Augen- oder Fingerabdruckscans noch die Verwendung anderer biometrischer Identifikatoren.

Das System folgt nur den Bewegungen des Kunden und des Artikels. Die Technologie wird von Trigo Vision Ltd. entwickelt. Das ist die Firma, welche unter anderem auch mit REWE gemeinsame Sache macht, denn auch jenes Unternehmen hat seit diesem Jahr mit Pick & Go ein solches System im Einsatz.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Man sieht erst nachdem man den Laden verlassen hat, was einem berechnet wird? Viel Spaß wenn da Fehler passieren.

  2. Finde ich super. Bitte schnell nach DE damit. Damit erspart man sich immerhin einmal Einkaufswagen aus- und wieder einräumen und wird zudem nicht von zu schnellen Kassiereren gestresst

  3. Im Grunde wäre damit der Beruf Kaufmann im Einzelhandel sofort überflüssig. Man braucht dann nur noch Packer auf Mindestlohnbasis, alles andere wird dann von der Zentrale elektronisch vorgegeben.

    Das betrifft circa 2,3 Millionen Leute auf einen Schlag. Die werden ja nicht weiter zu alten Gehältern beschäftigt werden.

    Neue gleichwertig bezahlte Jobs werden dort dadurch jedenfalls nicht entstehen. Und wer jetzt noch eine Ausbildung beginnt, ist richtig gekniffen.

    • Ist ja nicht so, dass dies erst ab Heute bekannt ist. Edeka, Globus und sicher einige andere, machen das schon länger so.

    • Wer jetzt noch ne Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel beginnt, hats auch nicht anders gewollt. Es ist doch absehbar, dass der Beruf in Zukunft zumindest zum Großteil überflüssig wird.

      • Es gibt Leute das kannst Du Dir nicht ausdenken.
        Kenne einen persönlich der hat mit seiner Ausbildung zum Bergmann frisch angefangen, als wirklich der letzte mitbekommen hatte, dass im ganzen Bundesland die Gruben schließen.

        Oh Wunder, er wurde frisch nach seiner Ausbildung direkt entlassen…

      • Viele Jobs die es heute noch gibt werden in 10-15 Jahren in der Breite verschwunden sein. Wir leben in spannenden Zeiten. Wer genügend Kapital hat, braucht sich keine Sorgen zu machen 🙂

    • Ist ja nicht so, das es in anderen Branchen nicht große Personalnot gib wie z.b. im Handwerk oder in den Pflegeberufe, von denen würde jeder schnell eine neue Stelle bekommen.

      • Ist halt die Frage ob man sowas machen möchte. Für mich persönlich wäre der Pflegeberuf nichts.
        Mal von der schlechten Bezahlung ganz abgesehen, wie leider in so ziemlich allen sozialen berufen.

  4. Anmeldung personalisiert? Dann für mich ein no-go. Quasi Deutschland-Card-Tracking durch die Hintertür.

  5. NanoPolymer says:

    Auf der einen Seite begrüße ich das, mache mir aber schon sorgen wie das langfristig funktionieren soll wenn dann niemand mehr die Möglichkeit hat zu arbeiten aber trotzdem Rechnungen bezahlen soll.

  6. „Im Grunde wäre damit der Beruf Kaufmann im Einzelhandel sofort überflüssig.“

    Eben nicht, weil du einen Laden nur als Vollkaufmann eröffnen kannst. Außerdem werden heute kaum noch Leute als Kaufmann im Einzelhandel beschäftigt. Nach ihrer Lehre werden weit über 90% als Verkäufer übernommen. Und woran liegt es? Einmal kannst du raten?

    „Und wer jetzt noch eine Ausbildung beginnt, ist richtig gekniffen.“

    Achja, wann kommt das denn im Deutschland? Du scheinst ja schon mehr zu wissen?

    • Egal wann die Technik nun kommt, sie steht vor der Tür, ob man nun deswegen in 2 oder in 5 Jahren seinen Beruf wechseln muss ist erst einmal unerheblich.

      Ich würde auch niemanden mehr raten LKW Fahrer zu werden, das ist ein Job der definitiv in einem bereits heute absehbaren Zeitraum nicht mehr von Menschen erledigt wird.

      • Wenn der Zeitraum bereits heute absehbar ist: wann wird das denn so sein?

        • Nach dem aktuellen Stand der Technik in 5-10 Jahren. Spätestens in 10 Jahren, ich persönlich würde aber nicht darauf wetten und gehe eher von Richtung 5 Jahre aus wenn man sich die Fortschritte in dem Bereich in den letzten Jahren und den aktuellen Stand so ansieht.

          • Die Schätzung haben auch viele schon von 10 Jahren abgegeben…

          • Die letzten Prozent sind die schwierigsten. Sieht man ja bei Tesla.
            Ich glaub nicht daran, dass es den Job des Fahrers in 5-10 Jahren nicht mehr geben soll. Dann müsste die Technik ja direkt vor der Tür stehen.
            Die Prognosen diesbezüglich wurden schon so oft gerissen.

      • Wie man in UK sehr anschaulich sieht.

        • Aktuell werden noch menschliche LKW Fahrer benötigt ja, aber die LKWs werden die ersten Fahrzeuge sein die flächendeckend autonom fahren. Schlicht weil sich dort die anfangs noch teure Technik am schnellsten lohnt.

          PS: Die Situation in UK war nun wirklich absehbar nach dem Brexit. Da gilt lernen durch Schmerz. Sehr gut so, vielleicht versteht auf dem Weg dann auch mal die bildungsfernere Schicht die gerne auf Populisten hereinfällt, dass die Sache mit dem EU-Austritt eher nicht die beste Idee war.

          • Peng, was für eine Ohrfeige für all die Leute, die jetzt unter dieser Situation leiden.

            • Wie gesagt lernen durch Schmerz ist das einzige was offensichtlich hilft, vielleicht das nächste Mal nicht auf die Versprechungen von irgendwelchen Populisten hereinzufallen. Wer damals für den Brexit gestimmt hat ist zu 100% an der aktuellen Situation mitschuldig. Wir tun da nur diejenigen leid welche nicht auf das dumme Geschwätz hereingefallen sind, aber überstimmt wurden von ihren Landsleuten.

          • Für flächendeckend autonom muss erstmal 5G flächendeckend sein. Das haben wir heute noch nicht mit 4G. Du verschätzt dich da wohl ein wenig.

    • Naja Vollkaufmann muss man dafür zum Glück nicht sein, dafür ist nicht jeder geboren und so hart ist der Einzelhandel dann zum Glück doch nicht.

  7. Was wird wohl passieren, wenn ein Paar einkaufen geht oder Familie mit Kindern und jeder etwas in den Wagen legt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses System zuverlässig funktioniert das man es vorsätzlich sowieso oder auch unabsichtlich „verwirren“ kann.

    • Na ja, deswegen „testet“ die es ja auch, um Erfahrung zu sammeln, was passiert bei Dies&Jenem und haben die Entwickler vielleicht eine ’ne Lösung für :)?

      Insgesamt geht das in die richtige Richtung. Einkaufen macht in vielen Läden keinen Spass, dauert zu lange und warten nervt.

      Funktionieren wird das aber trotzdem nur in Umgebungen, die sozial einigermaßen stabil sind. In Berlin Mitte wäre so ein Laden in fünf Minuten geplündert. Ob das echt die Zukunft ist? Keine Kassierer, aber zwei Breitschultrige Kerle vor dem Ausgang?

      • immer muss alles schneller gehen. Wenn das das einzige Ziel ist weshalb es den Menschen gibt, ist ja alles schön. Heute haben ja eh schon fast alle ADHS, wenn man so den Schülerpsychologen glauben darf.

        • >>Heute haben ja eh schon fast alle ADHS, wenn man so den Schülerpsychologen glauben darf.<<
          Wer den Sumpf trocken legen will sollte nicht die Frösche fragen. 😉

  8. Glaub dann bestell ich lieber online.

  9. Ich habe gestern zum 1. Mal den Easyshopper im E-Center ausprobiert. Eigentlich gehe ich da selten einkaufen, weil man dort immer ewig an den Kassen steht und der Wocheneinkauf nicht zu meinem Lieblingsbeschäftigungen zählt.
    Ich war jedoch positiv überrascht. Man schiebt zwar einen relativ schweren Wagen, kann aber dafür alles direkt in die Taschen packen und dort lassen. Und man die Einkäufe und deren Preise im Blick. Das System kommt auf jeden Fall an. Im Markt waren gefühlt mehr Easyshopper unterwegs als normal Einkaufswagen. Und überraschenderweise funktioniert die App sogar ohne Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.