Adblock Browser: Adblock Plus-Macher mit eigenem Browser für Android

adblock

Die Macher hinter Adblock Plus (derWerbeblocker der Eyeo GmbH, der für bare Münze doch Werbung durchlässt) haben einen Browser für die Android-Plattform veröffentlicht. Bislang erst einmal in einer Beta nutzbar, will der Adblock Browser dem Nutzer die Werbung wegblocken. Wie man das Ganze realisiert hat? Man schnappte sich die Open Source-Teile von Mozilla Firefox für Android (ohne Sync-Möglichkeiten usw.) und frickelte in diesen die Möglichkeiten des Werbeblockens. Zwar kann man unter Android schon Werbung blocken, doch dies ist keine ganz einfache Sache – dieser Browser will es nun ändern. Um die Beta testen zu können, müsst ihr der Google+ Community beitreten und zustimmen, dass ihr Betatester werden wollt. Bedenkt bitte, dass es etwas dauern kann, bis die Downloadmöglichkeit erscheint.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

28 Kommentare

  1. Naja… prinzipiell vielleicht ne gute Idee, damit der 0815 User ohne Root auch nen Werbeblocker hat.
    Andererseits begibt man sich damit noch tiefer in die Fänge der mafiösen eyeo GmbH. Auf dem Desktop hab ich Adblock Plus schon gegen uBlock ausgetauscht und auf dem Smartphone verwende ich ne hosts Datei

  2. @Saenic: Das isses.

  3. Und was ist der Vorteil, wenn ich einen funktional beschnittenen Firefox mit eingebautem Werbeblocker der ABP-Macher verwende statt einfach den richtigen Firefox mit dem Add-on ABP? Auf den ersten Blick finde ich auch auf der verlinkten Google Plus Seite nichts. Wobei ich zugeben muss, mich auch nicht zu lange damit aufgehalten zu haben, Google Plus ist furchtbar unübersichtlich.

  4. @Sören: für dich als fortgeschrittenen Werbeblocker ergibt sich bestimmt kein Vorteil.

  5. Coole Sache. Danke, Caschy. Für solche und ähliche Tipps lese ich hier gerne…

  6. Entweder ich besuche eine Seite, die sich durch Werbung finanziert, und akzeptiere die dort geschaltete Werbung, oder mir geht die Seite wg. der Werbung auffen Sack und ich besuche sie nicht.

    Ich finde die Verwendung dieser Adblock geschichte unverschämt den Seitenbetreibern gegenüber

  7. @Tobias: das war Ironie, oder? Du willst Di den Mist nicht wirklich installieren?

  8. Mich würde die Werbung garnicht stören, wenn Sie:
    1. Wenn Werbung nicht so aufdringlich wäre
    2. Sie nicht so viel Datenvolumen siehe. Smartphone nutzung und Facebook Video scheiß.
    3. Meine Interessen anspricht.
    4. Wenn hinter mancher Werbung keine Seite steckt die mit Dubiose Sachen wirbt

  9. Nanometer says:

    Danke Caschy, dass du darüber berichtest, obwohl du mit Werbung deinen Unterhalt verdienst. RESPECT!

  10. @pejat: Punkt 3 ist genau der Punkt, den die meisten nicht wollen, denn das bedeutet de facto Tracking. 😉

  11. Ich schließe mich Nanometer an: Cool das du drüber schreibst!

    Ich mache dafür auch manchmal Adblock auf deiner Seite aus und klicke alles an was blinkt^^ (interessieren tut mich die Werbung null, als PC-Freak kenne ich doch eh schon alles durch die News-Seiten)

  12. @pejat:
    Ich lese News über Feedly mit Google News Schlagzeiler und da hab ich kaum nen Einfluss, wo die herkommen. Da sind oft Spiegel, Welt, Focus, Zeit, etc… dabei. Für alle nen Abo abzuschließen, damit ich keine Werbung habe, is mir zu viel.

    Werbung anschauen will ich prinzipiell nicht, da ich das einfach störend finde.
    Die Beta Version von Chrome Android hat ne Lese Ansicht, die ganz gut ist, weil da nur der Content dargestellt wird… klappt mal mehr und mal weniger gut. Allerdings wird vorher trotzdem die komplette Seite geladen.

  13. @Sören Hentzschel
    Genau, das ist das Problem, tracking, ich möchte Werbung die mich interessiert, wo ich einen Mehrwert habe, wenn ich diese schon sehen muss. Gleichzeitig möchte ich aber nicht getrackt werden und das man ein Profil von mir erstellt.
    Werbung die mich interessiert stört mich ja nur, und dafür nehme ich einen Adblocker.

  14. @pejat: Ihr wollt auf euch persönlich zugeschnittene Werbung aber ohne das ihr getrackt werdet? Wie soll denn das genau funktionieren?

  15. @Bambino: Mozilla hatte mit User Personalization (UP) vor einiger Zeit ein entsprechendes Konzept vorgestellt. Ich weiß aber nicht den aktuellen Status diesbezüglich. Die Ide dahinter war vereinfacht gesagt, dass die Nutzer freiwillig ihre Interessen teilen, so dass Tracking nicht notwendig ist.

  16. Idee* – das kommt davon, wenn man in der Pause von Arbeit Kommentare schreibt und mit dem Kopf noch bei der IDE zur Programmierung ist. 😛

  17. @Bambino
    Gerade, weil das nicht geht, lasse ich meinen Adblocker an. 😉

  18. Mir erschließt sich der Sinn eines eigenständigen Browsers nicht: einfach beim mobilen Firefox als Add-on z.B. Adblock Edge installieren – fertig!

  19. Rolf Brandt says:

    Man sollte AdBlock von eyeo GmbH nicht unterstützen. Das sind Erpresser. Man blockt Werbung um sie dann gegen Bezahlung wieder freizuschalten. Die Werbetreibenden bezahlen also zweimal.
    Eine echt miese Sache.

  20. Mit solchen Vorwürfen wäre ich vorsichtig, denn sowas bringt einen unter Umständen selbst in Schwierigkeiten. Dieses Feature ist, was es ist, aber mit Erpressung hat das nichts zu tun.

  21. gibt’s das nicht schon von ghostery? Die haben doch bereits einen werbe- und tracker freien Browser für Android

  22. eyedu GmbH says:

    @Sören Hentzschel
    „mit Erpressung hat das nichts zu tun“

    Mal sehen:

    Firma A zahlt für Werbung auf Webseite B.
    =
    Firma A zahlt einmal.

    Firma C blockt Werbung von Firma A auf Webseite B.
    Firma A zahlt an Firma C und wird nicht mehr geblockt.
    =
    Firma A zahlt doppelt.

    Und das soll mit Erpressung nichts zu tun haben?

  23. Ich schlage vor, du beschäftigst dich erst einmal mit dem juristischen Begriff der Erpressung. Dann merkst du es vielleicht selbst.

  24. Caschy, bist Du wahnsinnig, das nicht totzuschweigen? 😉

  25. eyedu GmbH says:

    @Sören Hentzschel
    Ob es juristisch eine Erpressung ist, weiß ich nicht, es ist aber de facto eine.

  26. Kann man sich noch offensichtlicher selbst widersprechen? Ich denke nicht. Solltest du dich entschließen, echte Argumente bringen zu wollen, können wir das Thema gerne fortführen. Aber auf dieser Ebene werde ich meine Zeit nicht verschwenden. 😉

  27. Shunator says:

    @Caschy: Allein für den Post hab ich den Adblocker hier wieder deaktiviert 🙂 Hatte ich nach dem Umstieg auf uBlock vergessen…

  28. @Shunator: Vielen Dank 🙂