AdBlock blockt Zählpixel der VG Wort

Der Werbeblocker AdBlock kam neulich in die Medien, da sich einige große Medien-Portale gegen den Einsatz des Tools für das Blocken von Werbung stark machten. Sie malten hier düstere Zukunfts-Prognosen, da durch den Wegfall der Werbegelder nicht nur Existenzen, sondern auch eine komplette Branche bedroht sein könnte. Man kann zum Werbeblocker AdBlock stehen, wie man will – was allerdings nicht so schön ist, ist das optionale Blocken eines Zählpixels der VG Wort.

adblock

Die „Verwertungsgesellschaft Wort„, kurz VG Wort, verteilt einmal im Jahr an Autoren und Schriftsteller einen vergleichsweise geringen Betrag für publizierte Texte, die im zurückliegenden Abrechnungszeitraum eine gewisse Länge und eine gewisse Menge an gezählten Zugriffen erreicht haben.

[werbung]

Hier geht es also um reine Texte, für die Zählung dieser Zugriffe ist das für den Leser nicht sichtbare 1 x 1-Pixel zuständig. Dieses wird allerdings ebenfalls von AdBlock erkannt und geblockt, sofern man die optionale Privacy-Liste aktiviert hat. Dies könnte zum Beispiel bedeuten, dass der AdBlocker auf einer Seite, die überhaupt keine Werbung ausliefert, das Zählpixel blockt und so den Autor schädigt – obwohl er sich vielleicht gegen Werbung ausgesprochen hat.

Übrigens: wir hier setzen nicht auf VG Wort, finanzieren uns ausschließlich über die Werbung in Form von Adsense oder Banner. In der Vergangenheit kam es übrigens schon einmal vor, dass von den Betreibern der Blockliste die Navigation unseres Blogs dahingehend verändert wurde, dass eine Unterseite (die Werbung enthielt) überhaupt nicht mehr zu sehen war. Sprich: es wurde nicht Werbung geblockt, sondern ein Teil unserer Navigation, die auf diese Unterseite hinwies. Geht gar nicht. Adblock hatte sich seinerzeit dafür entschieden, nicht störende Werbung auszuliefern, wer die AdBlock-Freigabe hat, ist hier einsehbar.

Nachtrag: ich habe mich eben mit dem Ersteller der Filterliste via Twitter ausgetauscht. Der VG Wort-Block befindet sich nicht in der Liste für Werbung, sondern in der optionalen Liste für Privacy, nämlich der EasyPrivacy-Liste.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. @Maschinist
    Mal völlig abgesehen davon, dass ein einzelner Pixel eine lächerlich geringe Datenmenge verursacht welche völlig bedeutungslos ist im Kontext gesehen, wieso sollte man heute besonders auf Traffic achten müssen?

    Schnelle Internetzugänge (also 16 – 100 Mbit/s) sind durchaus verbreitet und günstig zu haben, und selbst mobile Internetzugänge mit brauchbarem Datenvolumen sind so günstig wie noch nie.

  2. @dej Wie machst Du das mit den Hintergünden für Webseiten ändern?

  3. Wenn ihr keine Werbung mögt würde ich euch vorschlagen, die entsprechenden Seiten nicht mehr zu besuchen. Oder wollt ihr umsonst arbeiten, können wir gerne so machen

  4. Also ich nutze schon einige Jahren einen Werbeblocker angefangen mit Webwasher und bei Adblock hängen geblieben. Ohne Werbeblocker gehe ich eh nicht ins Netzt und Ghostery neuerdings auch, so muss Internet für mich sein webefrei und ohne schnüffel script. Wenn man Webseitenbetreiber ist kann man doch an stelle wo Werbung eingeblendet werden soll doch hinschreiben WERBUNG, da weiß ich das ohne Weblocker einzuschalten ein Werbebanner auf mich lauert ? Und wenn mir die Seite gefällt dann kommt die Weibseite auf meine Withelist.

  5. Auch wenn es „nur“ die Privacy List betrifft finde ich das man nicht oft genug auf das Thema hinweisen kann. Ich verwende dazu eine Globale Whitelist auf allen Geräten. Habe diese mal öffentlich gemacht würde mich über beteiligung freuen:

    http://solariz.de/7724/adblock-offene-tur-fur-deutsche-blogs.htm

  6. @Honk
    Mach es in ABP doch einfach über das Menü-Icon.

  7. Hajo Schmidt says:

    Hi Caschy,
    evtl. schreibst Du mal nen Artikel, wie das mit der Werbung so funktioniert für die Blogtreibenden und die Blogguckenden. Aus technischer Sicht.

    Der Beitrag von feban636 lässt mich vermuten, das es sicherlich auch zu technisch werden kann, aber ich für meinen Teil weiss immer noch nicht, ob es Dir etwas bringt, wenn ich Werbung auf deiner Seite in meinem Browser zulasse, oder wenn ich drauf klicke.

    Es wird alles halt bei mir geblockt, was nicht Artikelrelevant ist und/oder Augenkrebs verursacht. Also schonmal alles, was blinkt und kein Text ist.
    Unterstützung in Geldform wird es nicht geben, denn Du machst das ja alles nicht wegen des schnöden Mammons, sondern aus Lust und Laune und Möglichkeit. Ebenso ich. Wenn also eine indirekte Unterstützung möglich ist, gerne.

  8. @Hajo: ich mache dies hauptberuflich und bezahle noch zwei Autoren. Soviel dazu 😉

  9. Die App „ScriptSafe“ zeigt mir beim Besuch dieser Seite mit dem Chrome-Browser sage und schreibe 25 (!!!) Scripte an (wovon ich 23 blocken lasse). Unterstützung ja, aber man sollte als Seitenbetreiber auch die Kirche im Dorf lassen!

  10. @MonztA:
    Hmm, danke für den Hinweis. Ist mir tatsächlich entgangen. Sehr schade, dass man dazu nicht irgendwie ne Info bekommt.

  11. Vielen Dank für den Tipp einmal EasyPrivacy zu testen! Ich bin begeistert! Vorher wusste ich noch nichts von der Liste.

  12. @Mia
    Ich habe mal eine Liste der Skripte dieser Seite zusammengestellt:

    – 9 wp.com
    – 1 stats.wp.com
    – 1 widgets.getpocket.com
    – 1 ioam.de
    – 1 googletagservices.com
    – 1 googleadservices.com
    – 1 google-analytics.com
    – 1 apis.google.com
    – 1 digidip.net
    – 1 0.gravatar.com
    – 1 naMediaAd.js (stadt-bremerhaven.adadapter)
    – 1 adsbygoogle.js (googlesyndication)
    und ein XML „||retresco.de^*/stats/$third-party“ um es zu blocken.

    Für die von wp wird der Authenticator automatisch generiert(z.B. 48%2c48.js). Um das zu umgehen einfach „||wp.com^ ~stylesheet“. Wenn du die Facebook-bildchen von WordPress auch laden willst, hängst du noch „,image“ hinten an.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.