AdBlock blockt Zählpixel der VG Wort

Der Werbeblocker AdBlock kam neulich in die Medien, da sich einige große Medien-Portale gegen den Einsatz des Tools für das Blocken von Werbung stark machten. Sie malten hier düstere Zukunfts-Prognosen, da durch den Wegfall der Werbegelder nicht nur Existenzen, sondern auch eine komplette Branche bedroht sein könnte. Man kann zum Werbeblocker AdBlock stehen, wie man will – was allerdings nicht so schön ist, ist das optionale Blocken eines Zählpixels der VG Wort.

adblock

Die „Verwertungsgesellschaft Wort„, kurz VG Wort, verteilt einmal im Jahr an Autoren und Schriftsteller einen vergleichsweise geringen Betrag für publizierte Texte, die im zurückliegenden Abrechnungszeitraum eine gewisse Länge und eine gewisse Menge an gezählten Zugriffen erreicht haben.

[werbung]

Hier geht es also um reine Texte, für die Zählung dieser Zugriffe ist das für den Leser nicht sichtbare 1 x 1-Pixel zuständig. Dieses wird allerdings ebenfalls von AdBlock erkannt und geblockt, sofern man die optionale Privacy-Liste aktiviert hat. Dies könnte zum Beispiel bedeuten, dass der AdBlocker auf einer Seite, die überhaupt keine Werbung ausliefert, das Zählpixel blockt und so den Autor schädigt – obwohl er sich vielleicht gegen Werbung ausgesprochen hat.

Übrigens: wir hier setzen nicht auf VG Wort, finanzieren uns ausschließlich über die Werbung in Form von Adsense oder Banner. In der Vergangenheit kam es übrigens schon einmal vor, dass von den Betreibern der Blockliste die Navigation unseres Blogs dahingehend verändert wurde, dass eine Unterseite (die Werbung enthielt) überhaupt nicht mehr zu sehen war. Sprich: es wurde nicht Werbung geblockt, sondern ein Teil unserer Navigation, die auf diese Unterseite hinwies. Geht gar nicht. Adblock hatte sich seinerzeit dafür entschieden, nicht störende Werbung auszuliefern, wer die AdBlock-Freigabe hat, ist hier einsehbar.

Nachtrag: ich habe mich eben mit dem Ersteller der Filterliste via Twitter ausgetauscht. Der VG Wort-Block befindet sich nicht in der Liste für Werbung, sondern in der optionalen Liste für Privacy, nämlich der EasyPrivacy-Liste.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Hajo Schmidt says:

    Mir ist vollkommen unklar, wie so ein Satz „..das Zählpixel blockt und so den Autor schädigt“ zustande kommen kann.
    Wie schädige ich, der ich jegliche Zählpixel blocke, den Autor?
    Welches Verhalten lege ich anscheinend an den Tag, das den Autor schädigt?

  2. @miranda: Eher bei Twitter oder bei FB folgen, da siehste eher, wie ich privat ticke 😉

  3. Mich kotzen die Kommentatoren hier an, die meinen, sie könnten über meine Verwendung des WWW bestimmen und mir erklären, was Gut und Böse ist. Niemand hat Euch hergebeten mit Euren „Geschäftsmodellen“, und wenn Ihr von vornherein alles kostenlos anbietet, dann müsst Ihr damit leben, dass eine Minderheit sich die Freiheit nimmt, Tracking zu unterbinden. Die meisten eingebundenen Trackingdienste sind illegal, weil sie nach deutschem Datenschutzrecht nicht explizit vom Benutzer erlaubt wurden. Ich bin auch nicht schuld daran, dass DRM weiterentwickelt wird. Bei MP3 klappt es wunderbar ohne DRM, im Gegenteil boomt es sogar, jetzt, wo es kein DRM mehr bei Musikdiensten gibt. Bei ebooks werden es die Verlage auch bald lernen. Ich bin kein Schmarotzer, aber es gibt kein Recht auf Lebensunterhalt durch das Internet. Wenn Ihr im Internet kein Geld verdienen könnt, dann geht doch wieder heim.

  4. @Jens
    Ach, und Du bist jetzt kein Besserwisser der meint, über Recht und Gesetz und Gut und Böse zu entscheiden?
    Wer einen Text im Internet zwecks Gewinnerzielung veröffentlichen will, kann sich diesen ja vom Seitenbetreiber bezahlen lassen. So wirds ja z.B. auch bei lizenzpflichtigen Bildern gemacht. Da braucht’s dann keine nutzerverfolgenden Geheimpixel mehr. Das ganze Modell von VG Wort, GEMA, GEZ und Konsorten ist völlig überholt und wird dem digitalen Zeitalter nicht mehr gerecht. Aber genau wie die Großen der Musikbranche sind diese Halbbeamtenvereine zu verkalkt, das endlich einzusehen und grundlegende Änderungen vorzunehmen.

  5. Hajo Schmidt says:

    Ich muss noch einmal nachträglich weiteres Fragen:

    von miranda kommt: „Bei Caschy hier habe ich bestimmte Teile der Werbung whitegelistet, da ich seine Webseite seit vielen Jahren schätze und ihn – soweit es die Webseiten durchblicken lassen – als netten Kerl ansehe.“

    Mich würde jetzt interessieren, inwieweit ich den Betreiber dieser Seite unterstützen kann, indem ich (gezielte?) Werbung zulasse in meinem Browser, sie aber niemals anklicken werde? Dann brauche ich die Werbung doch auch gar nicht erst anzuzeigen, ist mein Gedanke.
    Oder kann ich den Betreiber dieser Seite unterstützen, indem ich einfach nur die Werbung in meinem Browser laden lasse?

    Das will mir nicht so recht in den Sinn kommen.

    Kann mich hier mal jemand aufklären?

  6. Wenn man soweit ist, den Betreiber einer Website gezielt unterstützen zu wollen, wäre es dann nicht einfacher dies direkt durch eine Spende zu tun? Außer Bequemlichkeit fällt mir da kein Grund ein, der dagegen spräche, und selbst dafür gibt es doch einen bestimmten Dienst, über den ich hier auch mal gelesen hatte…

  7. Das etwas eigenartige ist allerdings schon, dass es ja nicht AdBlock ist, das dafür verantwortlich ist, sondern eben die gewählte Filterliste. Und die Easylist fällt immer wieder durch merkwürdige Einträge auf. Deswegen nutze ich seit langem auch die Filterliste von Fanboy: https://secure.fanboy.co.nz/fanboy-adblock.txt

  8. @Stephan
    Was sind das für „merkwürdige Einträge“?

    btw Fanboy’s List leitet an EasyList weiter (wie Du im Header der Liste siehst), da beide Listen kürzlich zusammengelegt wurden: https://easylist.adblockplus.org/blog/2013/05/17/easylist-merges-with-fanboy-s-list

    Übrigens hätten Dir mit Fanboy’s List zig deutsche Adserver und spezielle Filter für deutsche Seiten gefehlt.

  9. Zählpixel sind doch Schwachsinn. Wenn ich ein Dokument von einem Server anfordere und merke es ist HTML, bin ich ja wohl nicht gezwungen auch noch jedes Dokument/Bild abzurufen, welches dort drin in link, img, script usw. Tags referenziert wird. Vielleicht habe ich gar keinen HTML Parser am Start auf meinem System. Da geh ich doch nicht hin und rufe manuell ein Zählpixel auf! Wenn es der VG Wort darum geht, die Aufrufe zu zählen sollen sie das machen. Soll die halt statt weißen Pixeln den Artikeltext selbst ausliefern.

  10. Danke Caschy. Ist installiert.

  11. Zum generellen Deblocken von vgwort-Pixeln einfach das hier „vg*.met.vgwort.de/na/*“ ohne Anführungszeichen in die Liste der Ausnahmen klatschen…. Alternativ (für diejenigen, die sich wie ich die eigene Filterliste extern per Dropbox managen) dies „@@||met.vgwort.de^“ auch wieder ohne Anführungszeichen auf die eigene Filterliste…
    Für die ganz faulen unter euch – einfach Rechtsklick auf dieses Wort, den Link kopieren und als Filterliste in ABP abonnieren….
    Funktioniert auch, wenn trotzdem EasyPrivacy aktiv ist, Ausnahmeregeln haben bei ABP immer höchste Priorität…
    Quelle

  12. @jay: klingt logisch, ist ohne Aufwang möglich, würde funktionieren – scheidet als Lösung also aus.

  13. wenn so etwas passiert tut mir das nicht leid. ich habe immer ghostery, addblock und ein noscript derivat auf meinen browsern. ebenso bekommen alle, bei denen ich einen computer reinige oder neu erstelle, ab werk addblock und ghostery mit. noscript nur vereinzelt, weil die wenigsten damit umgehen können o. wollen.

    es wird sogar immer explizit gefordert, man solle bitte einen werbeblocker mit installieren, der „alles“ blockt.

    die leute sind heutzutage so angewidert von der werbung. die meisten wissen mittlerweile, das werbung, somit auch zusatzscripte und grafiken alles langsamer machen. viele haben auch bei ihren laptops, smartphones und tab`s die auf volumenlimitierte pseudo flatrates angewiesen sind, die forderung möglichst alles zu unternehmen um den traffic zu minimieren, auch damit der akku länger hält.

    erheblich viele geschäftskunden verlangen auch eben dies, wegen der geschwindigkeit, dem akku und der sicherheit.

    die user wollen es bei den werbeblockern aber auch möglichst einfach und barrierefrei haben, sie habe keine lust bei jeder seite extra freigaben zu erteilen. somit wird eben alles zu tode geblockt, egal was es sei.

    ……………………………..

    ich habe keinerlei mitleid. man kann das ganze auch und serverseitig abwickeln, ohne den kunden als traffic relay zu missbrauchen, aufgrund des nicht vorhandenen vertrauens der werbepartner und der entlastung der eigenen server.

    der user ruft eine seite auf, das cms registriert dies bei bedarf, gibt es intern weiter und sendet die anonymen stats der zugriffe und ggf, der verweildauer in intervallen an die werbepartner. werbung an sich, ist bei uns nur als grafik / gif ani im außenrand der website eingebunden oder je nach relevanz ggf. als grafik innerhalb vom textfeld.

    alles möglich, werbung, unaufdringlich, ohne zählpixel. alles läuft auf einem server ab, nichts bremst bei versagen eines eingebunden externen servers die website aus. apache + typo3 + 2, 3 gute webdesigner & coder im firmenteam und schon geht das alles wie von selbst.

    wie gesagt, unser mitleid ist nicht vorhanden. entwerft neue systeme, die das intern, auf einem v/root regeln und schon braucht man diese zählpixel gar nicht mehr. oder es bleibt alles so wie es ist, ihr verbarrikadiert eure seiten zukünftig hinter den hippen paywalls. das tut dem web nur gut mmn. freiwillige selbstzensur der ganzen website.

  14. Durch Ghostery wird ohnehin Alles geblockt was nur irgendwie etwas mit Tracking oder Werbung zu tun hat.

  15. @Jay4: wie soll das denn bitte gescheit realisiert werden? Iframe? Den Text als Bild zurückgeben? Und wenn der Server mal nicht erreichbar oder geblockt ist, dann fehlt auf den Seiten plötzlich der Content. Schlechte Idee. Dann besser ein zusätzlicher Request nach dem Seitenaufbau für ein einige Byte kleines Bild, dass die Ladezeit nicht beeinträchtigt. Und wer es blockt, sieht trotzdem alles.

  16. Ich habe auch immer den Adblock am laufen, aber auf Seiten auf denen ich oft und gerne bin deaktiviere ich ihn. Denn ich sehe das so, für Sachen die einem wirklich was bringen kann man auch gerne mal was springen lassen in diesem Fall halt die Unterstützung via Werbung im Fall von Wikipedia z.B Spende ich halt immer ein paar Euro, damit es Werbefrei bleibt. Tut keinem weh hilft, aber dem Betreiber 😉

  17. Leicht OT:
    Bin ich der einzige, dem das Whitelisten von Domains weder in ABP noch in Ghostery mit Iron (26 und kleiner) gelingt?
    Ich habe schon versucht, einige Seiten in ABP zu whitelisten, aber auch für diese Seite hier klappt es nicht, obwohl die URL mit und ohne „www“ in der Liste steht.
    In Ghostery ist es mir dagegen sogar unmöglich eine Domain hinzuzufügen. Wenn ich in den Einstellungen z.B. die vgwort-Domain eintrage, kann ich den „Add“-Button drücken wie ich will, es wird einfach kein Eintrag hinzugefügt.
    Kennt jemand diese Probleme?

  18. Ich möchte hier nochmal die Frage von Hajo Schmidt aufgreifen:

    „Mich würde jetzt interessieren, inwieweit ich den Betreiber dieser Seite unterstützen kann, indem ich (gezielte?) Werbung zulasse in meinem Browser, sie aber niemals anklicken werde?“

    Das würde mich nämlich auch mal interessieren, zumal ich auf caschys Seite nichts blocke, jedoch die komplette rechte Seite per script auf unsichtbar eingestellt habe.

  19. Ist die VG Wort nicht mit der Verein an den ich beim Kauf von Scannern und Drucker zahlen darf, weil ich damit etwas kopieren KÖNNTE was ein VG Wort Mitglied geschrieben hat?

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.