Anzeige

AdBlock blockt Zählpixel der VG Wort

Der Werbeblocker AdBlock kam neulich in die Medien, da sich einige große Medien-Portale gegen den Einsatz des Tools für das Blocken von Werbung stark machten. Sie malten hier düstere Zukunfts-Prognosen, da durch den Wegfall der Werbegelder nicht nur Existenzen, sondern auch eine komplette Branche bedroht sein könnte. Man kann zum Werbeblocker AdBlock stehen, wie man will – was allerdings nicht so schön ist, ist das optionale Blocken eines Zählpixels der VG Wort.

adblock

Die „Verwertungsgesellschaft Wort„, kurz VG Wort, verteilt einmal im Jahr an Autoren und Schriftsteller einen vergleichsweise geringen Betrag für publizierte Texte, die im zurückliegenden Abrechnungszeitraum eine gewisse Länge und eine gewisse Menge an gezählten Zugriffen erreicht haben.

[werbung]

Hier geht es also um reine Texte, für die Zählung dieser Zugriffe ist das für den Leser nicht sichtbare 1 x 1-Pixel zuständig. Dieses wird allerdings ebenfalls von AdBlock erkannt und geblockt, sofern man die optionale Privacy-Liste aktiviert hat. Dies könnte zum Beispiel bedeuten, dass der AdBlocker auf einer Seite, die überhaupt keine Werbung ausliefert, das Zählpixel blockt und so den Autor schädigt – obwohl er sich vielleicht gegen Werbung ausgesprochen hat.

Übrigens: wir hier setzen nicht auf VG Wort, finanzieren uns ausschließlich über die Werbung in Form von Adsense oder Banner. In der Vergangenheit kam es übrigens schon einmal vor, dass von den Betreibern der Blockliste die Navigation unseres Blogs dahingehend verändert wurde, dass eine Unterseite (die Werbung enthielt) überhaupt nicht mehr zu sehen war. Sprich: es wurde nicht Werbung geblockt, sondern ein Teil unserer Navigation, die auf diese Unterseite hinwies. Geht gar nicht. Adblock hatte sich seinerzeit dafür entschieden, nicht störende Werbung auszuliefern, wer die AdBlock-Freigabe hat, ist hier einsehbar.

Nachtrag: ich habe mich eben mit dem Ersteller der Filterliste via Twitter ausgetauscht. Der VG Wort-Block befindet sich nicht in der Liste für Werbung, sondern in der optionalen Liste für Privacy, nämlich der EasyPrivacy-Liste.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Jetzt hättest du natürlich auch direkt schreiben können, wie man den Zählpixel entblockt 😉

  2. Ich finde es auch sehr unschön, dass VG-Wort geblockt wird. Denn es ist eben ein Zählpixel und keine Werbung – sogar eher das Gegenteil. Denn wenn der Autor für seine Texte entlohnt wird, muss er nicht auf Werbung setzen.

  3. Welcher Werbeblocker ist denn jetzt gemeint? AdBlock oder AdBlockPlus?

  4. Das so viele ein Werbeblocker nutzen hänt auch sicherlich damit zusammen, das es auf manche Seiten außer viel Werbung beinahe keine sofort erkennbare Inhalte gibt.

    Es spricht nichts gegen Werbung und die große Mehrheit der Nutzer wird dies auch so sehen. Nur sollte immer aufs richtige Maß geachtet werden.

    Wer meint viel hilft viel, der wird wohl eher ein Minusgeschäft machen.

  5. das ist jetzt aber sehr ungenau …
    1. macht das nicht AdBlock, oder AdBlockPlus, sondern die EasyList (die von beiden verwendet wird, so weit ich sehe)
    2. – und das ist der wesentliche Punkt – ist met.vg-wort.de nicht auf der „normalen“ EasyList, die Werbung blockiert, sondern eben auf der EasyPrivacy-Liste. Und da gehört es im eigentlichen Sinne auch hin, denn diese Liste verspricht, das zu blocken, was das Benutzerverhalten im Web protokolliert – und das macht das Zählpixel eben. Man mag das gerne für einen guten Zweck halten, aber selbst das ist schon Anssichtssache (nicht zuletzt deshalb, weil die VG Wort beileibe nicht nur Autoren bezahlt, sondern auch die Verlage recht großzügig bedenkt) …
    3. ist die Privacy-Liste wenn ich mich recht erinnere standardmäßig nicht aktiviert – wer sie benutzt, sollte also wissen, was er tut.

  6. Man kann doch Ausnahmen hinzufügen, vielleicht reicht das ja schon:

    Momentan sind die Domains http://vg00.met.vgwort.de bis http://vg09.met.vgwort.de in Verwendung.

    Quelle:
    https://tom.vgwort.de/metis/pixel/help/Hilfe_Anonyme_Zaehlmarken.pdf#page=3

  7. Solange Werbung als Malwareverteiler wirken kann, werde ich Werbung blocken..mit Ausnahme einiger weitgehend vertrauenswürdiger Seiten, deren Existenz davon abhängt…

  8. matthias hat Recht. 😉

  9. Gut, stimmt die Schlagzeile der News also nicht und ich muss nix ändern. Und die meisten anderen Nutzer von AB/ABP sind auch nicht „betroffen“, da man ja schon bewusst diese Filterliste nutzen muss.

    Schade, dass es sich erst „skandalträchtig“ liest und dann war nix.

  10. Das es sich um einen
    vergleichsweise geringen Betrag
    der VG handelt, sehe ich auch kein Proplem darin.

  11. Ich sehe hier ehrlich gesagt auch kein Problem. Wenn jemand die EasyPrivacy-Liste verwendet, hat er sich bewusst dafür entschieden. Die Liste blockt wie im Verpackungstext beschrieben Privacy-relevante Elemente. Und dazu gehört auch das VG Zählpixel, auch wenn es zu den „Guten“ gerechnet wird.

  12. Es ist doch absolut klar, dass in der Privacy-Liste das Zählpixel geblockt wird. Ein Element einer von mir nicht bewusst aufgerufenen Seite, welches von mir nicht sichtbar ist, aber dennoch mindestens meine IP an den Server der VG Wort überträckt…das ist das gleiche wie Google Analytics.

  13. Es gibt doch genug Beispiele wo Seiten Werbung mit Webtechniken plazieren welche nicht geblockt wird. Also kann man den Zählpixel auch so in die Seiten einbauen (lassen), dass er von Adblock nicht angefasst wird. Nur mal so mein erster Gedanke.
    Ausserdem werden in Zukunft – Stichwort Drosselkom – viele Nutzer ganz genau hinsehen wo man Datenvolumen sparen kann, die Tablet Nutzer mit UMTS Flats werden das sicher jetzt schon tun.
    Und warum sollte ich wegen diesem einen VG Wort-Pixel meinen Adblock komplett abschalten? VG Wort sollte sich einfach bei den Jungs mal melden und mit denen eine Übereinkunft treffen. Das wäre die sinnvollere Variante!

  14. Mieser Stil, statt als Update auch seriöserweise den Titel zu ändern in „Privacyblockliste block Zählpixel“. Ich will von NIEMANDEM analysiert werden, punkt. Mal davon abgesehen dass ein Webseitenersteller kein Recht mehr an seiner Seite hat, was die Darstellung in meinem Browser angeht. Wäre ja noch schöner; ich ändere zum Beipspiel grundsätzlich weiße Hintergründe von Seiten auf einen augenfreundlicheren Kontrast. Dito für Werbung und Tracker aller Art.

  15. Wer nicht von diesen “ vergleichsweise geringen Beträgen“ seinen Lebensunterhalt bestreiten muss, der hat gut reden! Für viele Autoren zählt jeder Cent und wenn man dann um seinen verdienten Lohn gebracht wird, weil einige meinen, alles kostenlos konsumieren zu müssen, dann sollte man denen auch mal den monatlichen Lohn kürzen…

  16. Maschinist says:

    Jeder Pixel ist Traffic. Und da muss man ja heutzutage drauf achten…

  17. Witzig, denn genau der durchgestrichene string „VG Wort“ war mir heute Morgen ebenfalls aufgefallen, als er auf einer Seite rechts oben von Ghostery als geblockt angezeigt worden war. Die blocken das also auch.

  18. Danke für die News. Habe dadurch erst den Easy Privacy Filter „entdeckt“ und gleich mal angeschaltet. 🙂

  19. Und dann gibt es ja auch noch Ghostery, das auch sehr rigoros blockt.

    Mich kotzen die Kommentatoren hier an, die meinen, sie könnten über Geschäftsmodelle und Gerechtigkeit und sogar Gut und Böse bestimmen. Wer bei einem „ansonsten gutem Dienst“ so etwas blockt, der nutzt nicht mehr den ansonsten guten Dienst, sondern er missbraucht ihn. Er, derjenige, der blockt, gehört damit zu den Bösen. Wenn einem die Bedingungen eines Dienstes nicht passen, dann nutzt man ihn nicht.

    Ihr, ihr… nein, darauf verzichte ich jetzt, ihr seid schuld, ganz originär schuld daran, dass DRM weiterentwickelt wird, dass DRM in HTML 5 implementiert wird und werden muss, dass Paywalls aufgezogen werden, dass nicht-Web-Techniken wie früher Flash und heute native Apps sich wieder verbreiten. Klar, die richtig kriminiellen unter euch stört das nicht, aber für 99% der Nutzer macht ihr das Leben schwer.

    Ihr schmarotzt und glaubt auch noch, dass durch irgendwelche Gerechtigkeitsphantastereien vor euch selbst rechtfertigen zu können. Damit liegt ihr falsch. Ihr und nur ihr seid die Bösen. Die Diebe, die dem Autoren nicht die Butter auf dem Brot gönnen.

    Wenn es euch nicht passt, dass Werbung ausgeliefert wird oder über Kulturflatrates Geld verdient wird (und nichts anderes sind die Verwertungsgesellschaften), dann verschwindet. Ihr seid keine Kunden, sondern Parasiten.

  20. @Jens: Ich bin auch kein „Kunde“ einer Webseite, sondern ein LESER.

    Ansonsten kann ich deinen Text nur als Satire verstehen, denn das Web dient nicht primär dazu, irgendetwas zu „konsumieren“ oder ein „Geschäftsmodell zu betreiben“, sondern um Informationen zu holen und dabei habe ich keine Lust auf Trackingmüll oder Werbung aus jeglicher Quelle.

    Bei Caschy hier habe ich bestimmte Teile der Werbung whitegelistet, da ich seine Webseite seit vielen Jahren schätze und ihn – soweit es die Webseiten durchblicken lassen – als netten Kerl ansehe. Die ganzen Schnüffelgeschichten (Twitter, WordPress, Counter und auch das VG Wort) werden allerdings geblockt. Die haben nichts zu suchen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.