Surface Hub: Microsofts Whiteboard der Zukunft mit 84 Zoll-Bildschirmdiagonale

22. Januar 2015 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Erwartungsgemäß hat das gestrige Windows 10-Event einigen Gesprächsstoff unter den Techies hinterlassen. Windows 10 für PC, Tablets und Smartphones, Xbox One-Streaming, HoloLens – eine Menge zu verarbeiten. Was beinahe in der Staubwolke untergegangen wäre ist der Surface Hub, ein 84 Zoll großer Bildschirm-PC. Oder PC-Bildschirm? Oder doch Tablet-PC? Was auch immer, es ist ein gigantisches All-in-One Gerät.

Bildschirmfoto 2015-01-22 um 20.07.21

Surface Hub soll nebst der 84 Zoll-Version mit 4K-Auflösung laut Microsofts Aussage ebenfalls in einer „kleineren“ 55 Zoll-Variante erscheinen. Das Display soll sowohl Multi-Touch-fähig als auch mit einem Stift, wie der aus Surface Tablet-Reihe, bedienbar sein. Zudem sind zwei Mikrofone und zwei Kameras sowie diverse „fortschrittliche Sensoren“ mit an Bord, die Videochats ermöglichen. Diese Sensoren werden auch sicherlich unter anderem der Bewegungsverfolgung dienen, die bereits aus der Xbox-Kinect bekannt sind. Inwieweit die Kinect-Technologie im Surface Hub verbaut ist, bleibt aktuell unklar.

Bildschirmfoto 2015-01-22 um 20.07.02

Klar hingegen ist, dass der Surface Hub mit Windows 10 ausgeliefert wird. Doch die Benutzeroberfläche wird aufgrund der schieren Größe des Bildschirms angepasst werden. Zudem soll die angepasste Oberfläche zweckdienlicher sein mit Shortcuts zu Skype Videotelefonaten und einer ebenfalls modifizierten OneNote-Version, die mithilfe des Stiftes als Whiteboard für Team-Meetings herhalten kann. Das von Windows 8 und Xbox One bekannte Snap-Feature soll übrigens ebenfalls in die modifizierte Windows 10-Version eingebacken sein.

Bildschirmfoto 2015-01-22 um 20.08.35

Spätestens an dieser Stelle ist klar, dass Microsoft mit dem Surface Hub nicht auf den Otto-Normal-Verbraucher abzielt, sondern auf Firmen, die mit modernster Technik die alten Bürogerätschaften ablösen wollen. Die Idee ist auf jeden Fall nicht schlecht, dass man während des Meetings einen Videoanruf tätigen kann und gleichzeitig den Surface Hub als Whiteboard nutzen kann, um wichtige Notizen festzuhalten. Leider versäumte Microsoft wie auch schon bei der HoloLens einen ungefähren Preisrahmen zu nennen. Auch ein Release-Datum wurde nicht genannt. Hier könnt Ihr Euch den Surface Hub in Aktion ansehen.

(Quelle: The Verge)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.