Nexus-Team beantwortet brennende Fragen zu Nexus 5X und Nexus 6P

1. Oktober 2015 Kategorie: Android, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Huawei Nexus 6P_1Es kommt einem schon so lange her vor, da man seit Wochen geradezu mit Leaks überhäuft wurde. Doch eigentlich sind die neuen Google Nexus 5X (LG) und 6P (Huawei) erst vorgestern offiziell vorgestellt worden. Trotzdem sind auch nach dem Google Event noch einige Fragen zu den Smartphones offen geblieben. Deswegen hat sich Googles Nexus-Team die Zeit genommen in einer Session bei Reddit zu den wichtigsten Anmerkungen aus der Community Stellung zu beziehen.

So haben sich die Google-Mitarbeiter Hiroshi Lockheimer, David Burke, Krishna Kumar and Sandeep Waraich  allesamt bei Reddit die Ehre gegeben. Unter anderem haben sie auch enthüllt, wofür denn nun die Buchstaben „X“ (Nexus 5X) und „P“ (Nexus 6P) stehen. Demnach sei das „X“ der Kern der Marke Nexus, während das „P“ einfach ein Kürzel für „Premium“ darstelle.

Einige Anwender haben das Fehlen der drahtlosen Qi-Aufladung bemängelt. Laut den Google-Mitarbeitern habe man jenes Feature gestrichen, da man mit USB Typ-C eine ausreichend schnelle und problemfreie Aufladung ermöglichen könne. Zudem hätte man die neuen Nexus-Geräte dicker gestalten müssen, hätte man Qi implementiert. Daher sei dem Team die Entscheidung gegen Qi leicht gefallen.

Für LG und Huawei habe man sich als Partner entschieden, weil man unbedingt das Dream-Team LG und Google erneut habe zusammenbringen wollen. Zugleich habe man nach neuem Input gesucht. Dabei sei die Wahl auf Huawei gefallen. Auch zur Frage rund um das Basismodell mit nur 16 GByte Speicherplatz äußern sich Lockheimer und Co.: Man sei bei 16 GByte verblieben, weil dies der ideale Einstieg als Kompromiss zwischen Premium-Features und günstigem Preis gewesen sei. Nun gut, ob diese Antwort Sinn ergibt, muss jeder für sich entscheiden, wenn man bedenkt, dass Flash-Speicherplatz nicht unbedingt die Komponente ist, welche die Preise signifikant in die Höhe treibt.

Huawei Nexus 6P_2Auch ihr habt euch gefragt, ob denn nun genau die gleiche Kamera in den Nexus 5X und 6P zum Einsatz kommt: Denn das 6P bietet nämlich die Option Slow-Motion-Bilder mit der doppelten Bildrate, 240p statt 120p wie am Nexus 5X, aufzunehmen. Außerdem ist das Feature „Smart Burst“ ebenfalls exklusiv für das 6P. Hier lautet die Antwort: Ja, die Sensoren, der Autofokus und die Blende sind identisch. Allerdings verfüge das 6P über mehr CPU- und GPU-Leistung und habe deswegen exklusive Funktionen wie das genannte „Smart Burst“ oder EIS (Electronic Image Stabilization) erhalten.

Das beantwortet eine andere, durch euch gestellte Frage: Nein, einen optischen Bildstabilisator integrieren die Nexus 5X und 6P nicht. Die Google-Mitarbeiter rotieren bei dieser Frage jedoch eifrig und verweisen auf zahlreiche andere Features, welche die Bildqualität verbessern sollen. Etwa nutze man für Videos „Optic-Flow-Based Image Stabilization“ und könne über „Lucky Shot“ aus drei Serienbildaufnahmen automatisch die beste auswählen. Zudem erklären die Google-Mitarbeiter, dass die Nexus 5X und 6P kein USB 3.1 sondern USB 2.0 unterstützen.

LG Nexus 5X-1Wer alle weiteren Antworten der Google-Mitarbeiter selbst im Detail durchgehen will, findet hier die gesamte Reddit-Konversation.

(via AndroidCentral)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2615 Artikel geschrieben.