Nexus 5X und 6P: Viele Verbesserungen für die Kameras

30. September 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Huawei Nexus 6P_4Früher waren die Nexus-Geräte von Google bzw. dessen Partnern vor allem für ihr hervorragendes Preis- / Leistungsverhältnis bekannt. Das mag heute zwar nur noch eingeschränkt gelten, doch dafür hat sich auch bei den technischen Daten einiges getan. Etwa war früher speziell die Kamera der Nexus-Geräte gelegentlich ein Schwachpunkt. Gerade in diesem Bezug trumpfen aber sowohl das LG Nexus 5X als auch das Huawei Nexus 6P jetzt besonders auf.

Sowohl die Front- als auch die Hauptkameras hat Google mit seinen Partnern generalüberholt. Sowohl das Nexus 5X als auch das 6P nutzen einen Sony-Sensor mit 12,3 Megapixeln, einer f/2.0-Blende, Laser-Autofokus und einem Dual-LED-Blitz. Für die Webcam setzt man auf ein Modell mit 8 Megapixeln, das sogar HDR+ unterstützt. Vollmundig warb man daher auch bei der Vorstellung der Geräte, dass Kunden an den neuen Nexus „die weltbesten Selfies“ knipsen könnten.

nexus2cee_ladies.0

Die ersten Beispielbilder der Nexus-Kameras (siehe oben) sehen vielversprechend aus. Zumal Google auch seine Kamera-App aufrüstet. Neu ist bei den Nexus 5X und 6P dadurch etwa die „Dirty Lens Detection“: So erscheint beim Starten der Kamera-App eine Warnung, wenn erkannt wird, dass die Kameralinse verschmutzt ist und dadurch beim Knipsen die Bildqualität zu sehr leiden könnte.

nexus2cee_daisy.0

Auch Slow-Motion-Videos lassen sich nun am 5X mit bis zu 120 und am 6P gar mit bis zu 240 fps aufnehmen. Jene lassen sich dann später bis zu fünfmal langsamer wiedergeben, um spezielle Effekte zu erzielen. Der Modus für HDR+ dagegen erkennt automatisch, wann HDR vonnöten ist, so dass man selbst weniger in den Einstellungen herumsuchen muss.

Laut Google sei der neue Kamerasensor der Nexus 5X / 6P zudem deutlich effizienter bei der Aufnahme von Licht. Gekoppelt mit HDR+ soll das für starke Kontraste sorgen, auch bei sehr starker bzw. schwacher Umgebungsbeleuchtung. Durch größere Pixel kann generell mehr Licht aufgenommen werden, was für weniger Belichtungszeit und folglich auch weniger Bewegungsunschärfe sorgt.

nexus2cee_orchid.0Das neue Feature „Smart Burst“ steht exklusiv am Nexus 6P zur Verfügung und erlaubt Seriebbilder bei 30fps aufzunehmen. Anschließend kann man daraus sowohl animierte GIFs erstellen als auch das beste Foto herauspicken. Um aus jeder Situation heraus direkt Fotografieren zu können, kann der Power-Button zweimal angetippt werden – dann startet die Kamera-App ohne Umschweife. Dank einer neuen Benutzeroberfläche wechselt man in der Kamera-App nun zudem nur über einen Swipe zwischen Foto- und Video-Aufnahmen.

nexus2cee_skyline-landscape.0
Die Beispielaufnahmen sehen vielversprechend aus – doch bei welchem Hersteller tun sie das nicht? Insgesamt legen allerdings in der Tat immer mehr Nutzer Wert auf hochwertige Kameras in ihren Smartphones. Diesem Trend konnte sich ja auch Apple mit den iPhone 6s / 6s Plus nicht entziehen. Insofern ist es wenig überraschend, dass auch Google bzw. LG und Huawei bei den Nexus 5X und Nexus 6P einen ähnlichen Weg gehen.
(via Android Police)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2612 Artikel geschrieben.