Microsoft Paint 3D als Preview im Windows Store verfügbar

27. Oktober 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_paint3dGestern stellte Microsoft mit dem Surface Studio nicht nur einen riesigen All-in-One-PC vor, mit dem Windows 10 Creators Update, welches im Frühjahr 2017 erscheinen soll, gibt es auch die Neuauflage eines lange bekannten Programms: Paint, allerdings als 3D-Version. Paint 3D soll die Nutzung von 3D-Objekten super einfach gestalten, was Microsoft so zeigte, sah auch gut aus. Nun gibt es die Preview-Version von Paint 3D im Windows Store. Nicht die erste Version, die man herunterladen kann, vor einiger Zeit leakte bereits eine Preview, allerdings dürfte die offizielle Variante doch für einige interessanter sein. Allerdings lässt sich auch diese nicht so ohne weiteres nutzen.

Microsoft beschränkt die Verfügbarkeit auf ein paar Länder, was man allerdings leicht umgehen kann, wenn man in den Einstellungen eine der unterstützten Regionen wählt. Zu diesen zählen die USA, Großbritannien, Kanada und Neuseeland. Außerdem benötigt man die Preview Version des Windows 10 Creators Update, welche über den Fast Ring Windows Insidern zur Verfügung steht. Die Nutzung der Paint 3D Preview lohnt sich wohl nur, wenn man auch einen PC hat, der die Eingabe via Stylus unterstützt, wobei man das Programm natürlich auch ohne nutzen kann.

Paint 3D Preview
Microsoft Paint 3D als Preview im Windows Store verfügbar
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos
  • Paint 3D Preview Screenshot
  • Paint 3D Preview Screenshot
  • Paint 3D Preview Screenshot
  • Paint 3D Preview Screenshot


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7750 Artikel geschrieben.