Windows 10 Creators Update kommt im Frühling 2017, Windows Insider erhalten es ab dieser Woche

26. Oktober 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_windowsMicrosoft hat gerade eine Veranstaltung laufen und stellt auch ein größeres Update für Windows 10 vor. Genannt wird es das Windows 10 Creator Update, veröffentlicht wird es im Frühjahr 2017. Kostenlos für alle Windows 10-Nutzer, egal ob sie bereits Windows 10 nutzen oder sich jetzt ein Gerät mit Windows 10 kaufen. Microsoft nannte drei wichtige Aspekte des Updates, es wird aber natürlich zahlreiche mehr geben. Der erste Punkt ist die Expansion von Mixed-, Augmented- und Virtual-Realtiy sowie 3D. Der zweite Punkt ist 4K-Gaming und In-Game-Broadcasting, der dritte Punkt ist ein schnellerer Weg, um sich zu vernetzen und Dinge mit anderen zu teilen.

win10_creatorsupdate

Dreidimensional soll alles werden, die Bearbeitung von Objekten zum Kinderspiel machen. Unkompliziert soll nicht nur die Bearbeitung von 3D-Objekten werden, sondern auch die Erfassung. Auf der Bühne wurde beispielsweise gezeigt, wie einfach eine Sandburg mit einem Smartphone „gescannt“ wurde und das Ganze dann als 3D-Objekt in Paint 3D, der neuen Version von Paint erscheint. Paint 3D wird ebenfalls Teil des Creators-Updates sein.

Als 3D-Community wird Remix3D.com (kann bereits genutzt werden) zur Verfügung stehen, auch eine Partnerschaft mit Sketchup gibt es, um 3D-Inhalte von 3D Warehouse einzubinden. Über Boards kann man Sammlungen anlegen, damit man später Zugriff auf die Objekte in der Sammlung hat. Man kann auch einfach durch 2D-Kritzeleien 3D-Objekte erstellen, ebenso sind eigene Emojis erstellbar. 3D-Bilder lassen sich außerdem mit der Community, aber auch zu Facebook teilen, wo das Ganze dann auch als 3D-Bild dargestellt wird.

Auch in anderen beliebten Apps, wie beispielsweise Power Point, soll 3D Einzug erhalten. Das Ganze soll so flexibel gestaltet sein, dass man jederzeit 3D-Objekte bearbeiten kann, auch ohne großartige 3D-Kenntnisse. Die Einfachheit steht im Vordergrund. Man kann die Objekte quasi wie Fotos einfügen, dann aber einfach die Perspektive ändern oder Änderungen vornehmen oder auch Animationen erstellen.

Weiter geht es mit HoloLens und dem Edge-Browser. Edge wird 3D darstellen können und in Verbindung mit HoloLens auch Räume mit Objekten befüllen können. So kann man beispielsweise Möbel schon in ihrer zukünftigen Umgebung anschauen, bevor man diese kauft. Über Holo Tours kann man zudem andere Orte besuchen, allerdings nicht nur als 360 Grad-Video, sondern eben interaktiv.

Für 3D wird es auch wieder eine Menge Partner geben, Asus, Dell, Lenovo und andere werden VR-Headsets heruasbringen, die bereits ab 299 Dollar losgehen werden. Sehr spannend, wenn wohl auch noch ein paar Monate weg.

win10_vr

Im Bereich Gaming wird es ebenfalls Neuerungen mit dem Creators Update geben. Das Betrachten von Spielen ist ein großes Phänomen, Jugendliche verbringen oftmals mehr Gaming-Videos als sie selbst aktiv spielen. Deshalb wird das Windows 10 Creators Update auch für E-Sports und Broadcasting fit gemacht. Auch hier steht die Einfachheit wieder im Vordergrund. Um ein Spiel zu broadcasten benötigt man keine Zusatzsoftware, man kann einen solchen Broadcast direkt aus einem Spiel heraus starten und Freunde sowie Follower werden darüber benachrichtigt.

win10_games

Verfügbar wird das Broadcasting als Zuschauer auf der Xbox One, auf Windows PCs und auch auf Smartphones sein, also auch hier alles super einfach und flexibel. Für Spiele können die Spieler auch eigene Turniere erstellen, Custom Tournaments genannt. Ermöglicht wird dies über die Xbox Live Arena. Man legt einfach ein Spiel fest, gibt dem Turnier einen Namen und legt den Zeitpunkt fest. Freunde erhalten dann eine Einladung über Xbox Live und der Rest wird vom System erledigt, man muss also nicht selbst eine Auswertung oder ähnliches vornehmen. Verfügbar wird das für Windows 10 PCs und die Xbox One sein.

Die Xbox One S wird mit dem Update außerdem Bitstream Audio Passthrough erlauben, was wiederum bedeutet, dass die Xbox One S Dolby Atmos unterstützt und somit zum vollwertigen UHD-Player wird.

xbox_gamingwin10

Das dritte Highlight des Windows 10 Creators Update beschäftigt sich mit dem Sharing unter Windows. Das Creators Update wird die engsten Kontakte hervorheben, sodass man Dinge mit denjenigen schneller teilen kann, die in diesem Moment am wichtigsten sind. Das Teilen wird dabei ebenfalls einfach gestaltet sein, man wird auch zwischen Apps wechseln können und so mit den Apps reagieren können, die man nutzen möchte. Man erhält beispielsweise eine Mail und antwortet dann via Skype. Oder per SMS. Eben ganz wie man möchte. Auch für Xbox Live wird diese Funktion zur Verfügung stehen.

win10_sharing

Das Creators Update steht für Windows Insider in einer ersten Version noch diese Woche zur Verfügung, vielleicht einmal wieder eine gute Gelegenheit am Programm teilzunehmen, falls man mit den eher langweiligen Updates der letzten Wochen die Lust daran verloren hat. Bis Frühling sollte es dann für alle fertig sein. Durchaus nett, was Microsoft da gezeigt hat, oder was meint Ihr?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.