Microsoft Office für das iPad soll noch in der ersten Jahreshälfte erscheinen

15. Februar 2014 Kategorie: iOS, Mobile, Windows, geschrieben von:

Microsoft Office für das iPad, die Gerüchte dazu reichen bis ins Jahr 2011. Damals sollte Office für Apples Tablet im Jahr 2012 erscheinen und tatsächlich tauchten in diesem Jahr (ironischerweise ebenfalls im Februar) sogar Bilder dazu auf. Ende 2012, es gab immer noch kein Microsoft Office für das iPad, das sollte dann schließlich im April 2013 für iOS und Android erscheinen. Wie Ihr vielleicht letztes Jahr mitbekommen habt, erschien kein Office für das iPad, im Juni allerdings gab es Office Mobile für iOS, ein Office 365-Abo vorausgesetzt. Nun gibt es einen neuen Termin für Microsofts Office-Paket für das iPad. Die erste Jahreshälfte 2014 soll es sein und wenn es nach Mary Jo Foley geht, kommt die Version noch vor der Touch Version für Windows-Geräte.

Office_Touch

Im Oktober 2013 ließ Steve Ballmer verlauten, dass zuerst die Windows Touch-Version veröffentlicht würde, danach dann die für das iPad. Neuer Chef, neue Strategie? Angeblich gab sogar Ballmer noch das OK, Office für das iPad direkt nach Fertigstellung zu veröffentlichen, was in diesem Fall bedeuten würde, noch vor der Windows Touch-Version. Wie das Verkaufsmodell einer Office-Version aussehen wird, ist ebenfalls nciht bekannt. Wahrscheinlich ist aber, dass ein Office 365-Abo benötigt wird, so wie es auch bei der Office Mobile Version der Fall ist.

Der Codename der iPad-Version lautet Miramar, die Windows Touch-Version hört auf Gemini. Anhand der ewigen Gerüchte kann man schlecht einschätzen, wie realistisch eine Veröffentlichung dieses Jahr ist, denn auch die anderen Gerüchte stammten von vertrauenswürdigen Quellen. Ich würde jedenfalls nicht drauf wetten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: ZDNet |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9400 Artikel geschrieben.