Wunderlist für Android: Kleinere Verbesserung bei der Festlegung von Fälligkeitsdaten und Erinnerungen

 

CHJkCLUW0AAMZsdKurz notiert: Nutzer von Wunderlist für Android haben kürzlich ein kleines Update erhalten, welches eine kleine, aber feine Verbesserung mit sich bringt. Vorher musste man bei der Erstellung eines To-do mit Fälligkeitsdatum und Erinnerung stets separaten Schritte gehen – sprich: Erst über eine Kalenderauswahl das Fälligkeitsdatum auswählen, speichern und dann im nächsten Schritt erneut über eine Kalenderauswahl das Datum und die Uhrzeit für eine Erinnerung auswählen. Das war mir und sicherlich vielen anderen immer ein Dorn im Auge und ein Arbeitsschritt zu viel. Nun erhört Wunderlist die Bitten und legt die Auswahl für das Fälligkeitsdatum und die Erinnerung in ein Fenster, sodass lästiges Mehrfachgeklicke wegfällt. Mag zwar kein Top-Feature sein, aber definitiv eine Arbeitserleichterung für viele Nutzer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich habe diese Änderung auch schon festgestellt, bin jedoch unzufrieden damit, da ich nie mit Fälligkeiten, sondern ausschließlich mit Erinnerungen gearbeitet habe… Na ja, werde ich mich wohl dran gewöhnen (müssen)

  2. dapperdan says:

    @Jan: Sehe ich genauso

  3. Was ist eigentlich die beste Alternative zu wunderlist, evernote etc., die man selbst hosten kann?

  4. Die Erinnerungen funktionieren auch nicht richtig. Wenn das Gerät z. B. zum Zeitpunkt der Erinnerung gerade ausgeschaltet ist, dann „vergisst“ Wunderlist die Erinnerung und holt sie auch nicht nach.

    Das kriegen andere ToDo-Apps besser hin.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.