Windows Phone 8: Landen WLAN-Schlüssel unverschlüsselt in der Cloud?

Erinnert ihr euch noch an die Geschichte mit Android, als herauskam, dass Google angeblich die WLAN-Schlüssel in Backups unverschlüsselt auf den eigenen Servern speichert? Während die Übertragung dieser Passwörter verschlüsselt abläuft, soll die Speicherung jedoch unverschlüsselt stattfinden. Das ist für den einzelnen Benutzer vielleicht uninteressant, kann doch kein anderer Benutzer dieses WLAN-Passwort erfahren, der nicht Zugriff auf das Smartphone oder die kompletten Kontodaten hat. Google ab übrigens auch jüngst bekannt, dass man den Cloud Storage Serverseitig verschlüsselt. Die Keys dafür? In Googles Hand.

Nokia 720

Wie das Ganze bei Windows Phone 8 aussieht? Auch Windows Phone bietet bekanntlich optionale Backups an, was bei mir und einigen Lesern die Frage aufwarf, welche Daten Microsoft sichert und ob eventuelle WLAN-Keys verschlüsselt sind. Die Anfrage wurde nun beantwortet, ging von Microsoft Deutschland über Microsoft USA in die Phone-Abteilung und dann zu mir. Antwort gefällig? “Windows Phone 8 does not store Wi-Fi SSID or credentials in the cloud during the backup or update process”. Womit diese Frage auch geklärt wäre.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. bei mir wurde nach einem Wiederherstellen der Firmware auf dem Lumia keine WLAN-Schlüssel und WLAN-Einstellungen wiederhergestellt. EIne Sicherung des Lumias (SMS usw.) ist aber eingeschalten…

  2. Damit ist und bleibt WP das derzeit sicherste Betriebssystem. 🙂

  3. Muhaha … deswegen ist WP jetzt sicher? Interessant.
    Wer würde auch je auf die Idee kommen, dass ein Windows-Kern unsicher sein könnte.

    PS: netter SEO-Post.

    • Ja, ist es. Es gibt derzeit keine Rootkits, Scamware oder diverse andere Hacks, um ins OS einzudringen. Und bevor jetzt kommt dass der Kernel auch bei W8 benutzt wird: Win RT ist auch virenfrei. Im Gegensatz zu iOS und Android. BlackBerry überträgt die WLAN-Daten – ist das noch Business-tauglich?
      PS: ist kein SEO-Post, ich lese hier oft und gerne. Wenn nach einer Webseite gefragt wird, gebe ich diese auch an.

  4. Überschriften aus der Hölle.

  5. @Mika: lol, rofl, *lach*

  6. @Mika: Da gebe ich dir Recht. Es gab oft genug Artikel, die die Sicherheit von Windows 8, RT und vor allem WP8 beleuchtet haben.

    An alle Anderen: Wenn Windows von Viren befallen wird, liegt es meist an unsicherer Drittanbieter-Software. Und es ist einfach Fakt, dass es keine Viren, Trojaner und ähnliches Ungeziefer auf die ARM-Plattformen von Microsoft geschaft hat. Sorry an die Fanboys aus dem Androiden- und Apfel-Lager, aber es isch wie’s isch. Auch Windows 8 war das OS, welches auf den diversen Hackertreffen als letztes gehackt werden konnte. Da waren waren Linux und OSX viel schneller geknackt.

  7. @Mika: Du weißt aber wieso das so ist? Weil keiner W8/WP8/Windows RT nutzt. Würden mehr als 100 Leute den Mist nutzen, gäbe es auch dafür Viren etc. 😉

    P.S. Bevor jetzt Besserwisser kommen: ich weiß natürlich, dass es mehr als 100 Leute sind, aber in Relation zu Android und iOS nur ein Bruchteil.

  8. Microsoft ist so lange am Markt, da ist es doch kein Wunder, dass Windows inzwischen so ausgereift ist. Des Weiteren sind WP und RT noch so neu am Markt, da will sich MS sicher nicht wegen Sicherheitslücken den mühsam erkämpften Marktanteil streitig machen lassen. Davon abgesehen sind die beiden Systeme halt auch noch viel zu klein, um wirklich für Viren, etc. interessant zu werden.

  9. Ein Virus setzt ein Gerät voraus, auf dem er ausgeführt werden kann. Da es keine nennenswerten Windows-Phone-User gibt – warum sollte sich jemand den Aufwand machen, einen Virus zu schreiben?
    Windows Phone überträgt also keine WLAN-Keys an Microsoft, weil Microsoft das gesagt hat. Vielleicht ist dem sogar so und sie sparen sich die Rechenleistung indem sie Windows Phone die Keys direkt an die NSA schicken lassen 😀

  10. Paul Mircher says:

    @Sebastian: Was will die NSA mit WLAN Keys, die können die Daten einfach beim Provider holen, ist viel einfacher und zuverlässiger.

  11. Sebastian (ein anderer ;-) ) says:

    Mal abwarten wo der Weg hinführt – Microsoft hat die Chance hier bei diesem Thema zu punkten – vor allem da sie für viele Firmen Server-OS und meist noch vieles mehr liefern (SharePoint, Lync, SCCM, …). Wenn die das schaffen vor allem im Business Bereich ihre Geräte besser zu integrieren (und sicherer) als die Konkurrenz, dann schaut es doch ganz gut aus. Ich hab immer öfters mit Fremdfirmen zu tun deren Mitarbeiter mit nem Windows Phone kommen – BlackBerries sieht man kaum mehr – hatte früher fast jeder 2te aus ner Fremdfirma der zu uns kam. Dann fast jeder nur iPhone und jetzt kommt Windows Phone. Auch wenn die Lager hier noch gespalten sind, im Business Bereich wird es sehr interessant. Wenn sich Microsoft hier keine Schnitzer erlaubt wie die Konkurrenz, dann werden immer mehr Firmen umsteigen.
    Aktuell in Firmen ist Apple sicher noch die Nr. 1. BlackBerry, so gern ich meinen 9000er Bold auch hatte wird da bald ganz verschwinden. Und Android auf nem Firmenhandy – das geht nur mit Mobile Device Management gut – ansonsten fehlt mit hier der rote Faden in Sachen Updates und Sicherheit bei den Apps… Also schauen wir mal wie der Markt in 1 Jahr aussieht. Interessant wird es auf Dauer auch ob noch jemals irgend ein anderes OS außer iOS, Android und Windows Phone mit ins Rennen gehen kann – wär ja wünschenswert – nur 3 Möglichkeiten sind auf Dauer etwas „langweilig“ 😉