Windows: Classic Shell kehrt als Classic Start zurück

Das könnte unter Umständen eine gute Nachricht für Fans von Classic Shell sein. Die Windows-Anpasser unter euch kennen sicher noch Classic Shell, welches wir vor vielen Jahren hier im Blog schon beleuchteten. Die kostenlose Software gab euch vielfältige Möglichkeiten, das Windows-Startmenü und den Explorer anzupassen, in optischer Hinsicht natürlich auch, Classic Shell eben. Aber: Die Software wurde Ende 2017 eingestellt, aber als Open Source-Software zugänglich gemacht. Ich selber hätte nun nicht gedacht, dass sich da noch jemand an das Werk macht, aber so ist es nun gekommen.

Classic Shell ersteht auf als Classic Start und soll Windows 10-Nutzer glücklich machen, die mit dem jetzigen Startmenü – warum auch immer – nicht zufrieden sind. Schaut man sich das Changelog und die App im Vergleich zum Vorgänger an, dann hat sich nichts großartig geändert außer der Name. Aber das wird die Anwender sicher nicht interessieren, die die App damals nutzen und liebten. Classic Start ist auf GitHub zu finden – es gibt die normale Release-Version, eine Entwickler-Version und eine Fix-Version für Windows 10-Nutzer im Insider-Programm.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Sowas braucht doch nun wirklich niemand mehr.

    • Frank Ingendahl says:

      Man will sich garantiert nicht mit dem blöden Kacheln von Windows 10 und dem noch bescheideneren Menü rumärgern. Denkst du auch mal bitte an die älteren Leute die
      noch Windows XP bzw. Windows 7 gewohnt sind? Für die ist die Umstellung teilweise fast unmöglich. Mein Vater (82) musste seinen Windows 7 Rechner beerdigen und kommt mit dem Windows 10 überhaupt nicht zurecht. Ich hatte noch ein altes Classic Shell als Zip-Archiv und hab ihm das erst mal draufgemacht. Nun kann ich im endlich die aktuelle Version draufpacken.

      • Man will sich garantiert nicht mit dem blöden Kacheln von Windows 10 und dem noch bescheideneren Menü rumärgern.

        Nein, natürlich nicht. Die Standardkacheln fliegen alle raus. Die meistgenutzten Programme werden an die Taskleiste angepinnt, die nicht ganz so oft genutzten kriegen eine Verknüpfungs-Kachel im Startmenü, und die nur gelegentlich genutzten werden über die Tastatur im Menü gesucht.

        Ich war lange, wirklich lange Zeit Verfechter von festen Startmenüstrukturen. Bis ich mit der Umstellung von Windows 7 auf Windows 10 einfach mal das Experiment gewagt habe, mich auf die neuen Paradigmen einzulassen. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass das umständliche Wiederherstellen von hierarchischen Startmenüs wesentlich mehr Arbeit gewesen wäre.

        Denkst du auch mal bitte an die älteren Leute die noch Windows XP bzw. Windows 7 gewohnt sind?

        Das ist tatsächlich ein Argument. Mein Vater ist jetzt Anfang 70, und wenn ich ihm nicht eine Kurbel vorne an den Motorblock geschweißt hätte, wüsste er nicht, wie er sein Auto starten soll.

        • Patrick Delor says:

          Ich habe mich mit dem Startmenü in Windows 8/8.1, also der kompletten Kacheloberfläche schon angefreundet. Microsoft hat hier einfach das Problem, dass sie das ganze Zeug von vornherein mit Müll zuballern. Wenn es aber aufgeräumt ist, dann ist das super sinnvoll. Die wichtigsten Programme sind direkt verknüpft, der Rest wird durch einfaches Eintippen per Suche gefunden. Wenn man sich darauf einlässt, dann will man das starre Startmenü (vor allem das von Windows XP) nicht mehr haben.

        • @zosh: Bitte komm!! Bin älter als dein Vater … . Und bring deinen Vater mit!

    • Du wirst es kaum glauben, wie viele Leute nach wie vor dem alten Startmenü nachtrauern. Ich verstehe es zwar auch nicht, da gerade mit Windows 10 das Startmenü nochmals viel einfach zu bedienen ist, aber jedem das seine.

      • Frank Ingendahl says:

        Ich selber habe mir wenn ich mal Windows benutzen muss eine Dockleiste eingerichtet wie unter Mac OS. Meine Hauptsysteme sind Mac OS und Linux. Windows läuft bei mir nur in der virtuellen Maschine.

      • Also ich muss sagen, ich nutze jede Windows-Version immer kurz nach dem Release, also auch das aktuelle schon ziemlich lange. Aber an das Startmenü habe ich mich immer noch nicht gewöhnt.

    • Also die Kachel mache ich aus bei meinen Rechnern. Alles andere sit doch nicht groß anderes eine liste der installierten Anwendungen ob die nun Alphabetisch oder in Ordnern Sortiert sind ist doch vollkommen egal. Auf meinem Tablet habe ich sogar den Tablet Modus an und nutzen den Desktop gar nicht mehr. Also man kann alles schlechter reden als es ist nur wenn es gar nicht mehr auf geht das Startmenü ist eine Reparatur echt ein Glücksfall. Kann an gefühlt 1000 Sachen liegen. Und die Title Datenbank zu kopieren hilft leider auch nicht immer

      • Frank Ingendahl says:

        Es verändert doch nicht nur das Startmenü, anscheinend hast du das noch nie ausprobiert. Auch unter der Haube spricht die gesamten Einstellungen sehen wieder aus, wie bei Windows 7 und funktioniert dann auch so.

        Simon, ich finde es schwierig eine Beurteilung über eine Software abzugeben, die ich nicht selber ausprobiert habe. Oder hast du es installiert und mal getestet?.

      • Endlich jemand der Ahnung hat! Mann kann natürlich alle Kacheln weg machen, dann sieht das Starmenü genauso aus wie bei WinXP! Jetzt Rechtsklick auf irgendein Eintrag, dann ‚Mehr‘, dann Speicherort öffnen! Jetzt könnt ihr eure komplette (Ordner)Struktur im Starmenü nach belieben anpassen! Fertig! Das kann doch nicht so schwer sein…. Und das sage ich, als einer der zwar beruflich eine große Win-Rechner Farm verwaltet, privat aber nur mit MacOS und Linux arbeitet, und Windows eigentlich gar nicht mag!! Wollte nicht ‚hasse‘ schreiben… 😉

        • Frank Ingendahl says:

          Wobei du auch keine Ahnung hast, von der Software (Classic Shell) weil sonst würdest du das nicht schreiben.
          Oder hast du sie mal installiert und ausprobiert?.

    • Warum braucht das niemand? Es geht ja nicht nur um den „Look“ des Startmenüs, sondern auch um diverse andere Anpassungsmöglichkeiten.
      Dann bräuchte man ja auch keine sonstigen Menüprogramme oder Explorererweiterungen, denn Microsoft hat ja alles „so schön perfekt“ gemacht…..

    • das darf jeder selbst entscheiden !!

  2. das win10 Startmenü ist für mich immer noch nicht benutzbar. benutze immer noch das classic shell Menü.

    • so sehe ich das auch. Ich möchte eine saubereklare Struktur meiner Programme. Möchte doch nicht wie ein depp raten wie jetzt die aktuelle version eines Programm heist um es dann zu finden oder nicht.

  3. Karsten Meyer says:

    Ich hatte das schon bei Windows 7 so gelöst, dass ich „Desktop“ als Schnellstartleiste habe. Und auf dem Desktop habe ich vier Ordner liegen, in denen meine zig Programm- und Datenverknüpfungen wohl sortiert untergebracht sind.
    Diese Schnellstartleiste ist auf minimale Breite zusammengeschoben und so komme ich über das Erweiterungspfeilchen an diese vier Ordner, ohne je den eigentlichen Desktop zu sehen. (Wenn man nicht gar so viele Verknüpfungen hat, kann man natürlich auch ohne Ordner einfach Verknüpfungen auf den Desktop legen und so auf diese zugreifen.)

  4. Super! Dann kann ich weiterhin ein Startmenü ohne Werbung und quietschbunte Animationen verwenden. Danke!

  5. Ich verstehe es nicht. Ich vermisste zwar auch lange das alte Windows 7 Startmenü, aber wenn man sich mal ein paar Minuten Zeit nehmen würde das Windows 10 Menü (die Kacheln) vernünftig zu säubern und das meistgenutzte Zeug pinned, dann brauch man (ja auch die älteren Menschen!) weder ein Windows 7 Startmenü noch ein Dock oder ähnliches. Startmenüs öffnen und sich durch den Menü-Baum hangeln ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

    Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier, aber wer stur seinem Trabi hinterhertrauert, dem kann auch nicht geholfen werden. Auf das Windows Startsymbol muss man doch eh klicken (oder die Windows-Taste einmal tippen) ob nun Windows Xp, 7, 10… und wenn man alles gepinned hat, sieht man doch alles auf den ersten Blick, und man kann die Kacheln auch gross machen für die älteren unter uns Nutzern. Das ist doch sogar noch rentnerfreundlicher als das kleine Windows 7 Menü… und die jüngeren, die ein seltener genutztes Programm starten wollen, was nicht als Kachel im Startmenü ist drücken einfach die Windows-Taste und tippen direkt auf der Tastatur einen Teil des Programm-Namens und schon erscheint es als Such-Ergebnis direkt im Startmenü.

  6. Das Schöne an der Sache ist doch:
    Es MUSS ja keiner dieses Tool installieren… (auch wenn es für Windows ist)
    Jeder nach seiner Fasson 😉

  7. Knud Aagaard says:

    Ich danke im Namen von XP und Win7 Benutzern.

  8. Hhmm. Die Diskussionen sind ja ganz nett. Aber solange es Microsoft nicht schafft, solch neue Strukturen 100% umzusetzen, ist das alles mehr als nervig und köstet Zeit und Nerven. Teilweise sind Punkte im „neuen“ System, andere in den alten Strukturen belassen. So ist Microsoft von Anfang an gewesen: Neue Ideen entwickeln, teilweise umsetzen, und wieder neue Ideen …. Dieses Schauen auf die Optik, wenn man nicht mehr weiß, was man programmieren soll, ist symptomatisch für diese (Software-) Branche. Ach ja, das hat nichts mit dem Alter zu tun – ich bin mittlerweile (fast) 70, besitze aber seit 1980 private Computer. Ich mag die hier beschriebene Classic… Übrigens, es bleibt ja die „neue“ Optik erhalten…

  9. Hektor Rottweiler says:

    Gut für Leute, die sich für Oldschool-Pro-Hacker halten, weil ihr Windows in 90s-Grau daherkommt.
    Funktionale Vorteile im Vergleich zu Win 10: 0

  10. Solange der Nachfolger nicht die Baumstruktur der alten Classic Shell importieren kann, bleibe ich bei der alten Classic Shell. Sie funktioniert ja noch astrein mit Win 10 1803. Habe keine Lust, den Namen eines Programms in dem Suchfeld einzutippen.

  11. Jolly Joker says:

    Da ich fast nur noch auf Cloud-Plattformen (AWS und GCP) arbeite und keine Apps auf dem Rechner habe..und
    auch x86-Programme nicht mal mehr eine Hand voll vorhanden sind , brauche ich eigentlich fast gar kein
    Startmenü mehr. Das Herunterfahren des Rechners…mehr läuft da eigentlich fast nicht mehr drüber
    entsprechend dünn sieht das Startmenü bei mir aus…und selbst das könnte ich noch abspecken(bin
    aber zu faul dazu)

    https://drive.google.com/open?id=1feQ7PtjO77hWcQ6jUvAnqZgVALh7x8Z8

  12. Hans Peter says:

    Danke dafür! Die Classic Shell war immer das allererste was man neben dem alternativen Internet Browser installiert hat! Dieses Kachelzeugs bzw. rumgesuche bis man was gefunden hat ist nie so richtig produktiv gewesen (ja, mag sein, das der ein oder andere das mag, aber effizient finden es Viele so wie ich eben nicht). Dehalb: Danke und BITTE weiter so!

  13. mblaster4711 says:

    Ich habe auch lange die Classic Shell unter 7 genutzt, aber mit Win10 bin ich umgestiegen und bin sehr damit zufrieden.

    Berufliche muss ich tägliche an WinNT und Win2000 Rechner arbeiten, da vermisse ich das Win10 Startmenü jeden Tag.

  14. Ist eh alles Mist. Benutzt Linux!
    Das einzig wahre und echte und babyleicht zu bedienende Betriebssystem!
    Nur alte Männer und Warmduscher benutzen Windows 10!

    • Guten Morgen Joe, vielleicht haben die Windows 10 ler deswegen ein bisschen mehr im Kopf …

      Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.