Classic Shell für Windows wird eingestellt

Ich hatte vor etwa zwei Jahren, es war einer meiner ersten Beiträge hier im Blog, einmal über Classic Shell berichtet. 2009 ging es mit der Anwendung los, die im Wesentlichen das moderne Windows-Startmenü größtenteils wieder in seine klassische Form bringt – Classic Shell eben. Millionenfach wurde die Anwendung heruntergeladen. Die Beliebtheit von Classic Shell ist ungebrochen. Dennoch gibt es nun eine weniger gute Neuigkeit: Classic Shell für Windows wird eingestellt. Die Entwicklung endet. Im offiziellen Forum hat der Entwickler Ivo Beltchev seine Entscheidung auch mit einigem Wehmut begründet.

 

Der Entwickler bedankt sich noch bei all den Helfern, die Classic Shell über die Jahre unterstützt haben. Für das Ende des Projekts hat er mehrere Begründungen parat: Zum einen fehle ihm die Zeit, um an Classic Shell weiter effizient zu arbeiten. Zum anderen aktualisiere Microsoft Windows 10 sehr häufig und jedes größere Update zerstöre die Funktionsweise von Classic Shell auf neue Art und Weise.

Außerdem bewege sich Microsofts Vision von Windows immer weiter weg vom klassischen Win32-Modell, welches die vielen Anpassungen durch Classic Shell ursprünglich erst ermöglicht habe. Daher werde es immer schwieriger, die Modifikationen durch den Aufsatz in der gewohnten Form aufrecht zu erhalten.

Das Ende vom Lied? Nun wird die aktuellste Version von Classic Shell Open-Source und via SourceForge zur Verfügung gestellt. Jedem stehe es frei, Forks zu erstellen und das Projekt eventuell zu neuem Glanz zu führen. Der Download-Mirror via MediaFire werde ab sofort noch für ein halbes Jahr bestehen. Das offizielle Forum zu Classic Shell werde es noch bis Ende 2018 geben. Ivo Beltchev selbst will sich aber nur noch sporadisch melden.

Nun denn, was meint ihr? Ist das nun wirklich das Ende von Classic Shell oder wird die Open-Source-Community es richten?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Thomas Müller says:

    Nein, ohne das Programm ist Windows 10 für mich unbedienbar. Wenn es das Ged ist, ich würde sofort dafür zahlen.

  2. shadesofmett says:

    Ich denke, die Classic Shell ist so oder so überflüssig. Unter Windows 8 kann ich die Verwendung vielleicht noch nachvollziehen, aber keinesfalls unter Windows 10. Der Mensch sollte einfach mal nicht immer so bequem und stur sein und sich auch mal auf was Neues einlassen. Man lebt etwas entspannter dann…

  3. @shadesofmett Überflüssig? Finde ich nicht. Ich nutze das alte Menü sehr gern. Ich finde es unheimlich unübersichtlich, die Ordner und die Verknüpfungen einfach alphabetisch ineinander zu schmeißen. Windows fährt dort leider eine sehr restriktive Linie. Ich fände es schön, wenn man manche Sachen (Wie zB die Sortierung) konfigurieren könnte. Genauso der Fenstermanager von Windows. Schreckliches Verhalten und null konfigurierbar. Aber Farbe kann man einstellen. Ganz toll…

    Ich hoffe, Classic Shell wird von der Community weiterentwickelt. Das würd emich sehr freuen.

  4. Ich glaube nicht, dass es weitergeführt wird, auch wenn ich es dem Projekt natürlich gönnen würde. Ich selbst nutze das auch, aber wenn es nicht mehr geht, werde ich sicher auch anders klar kommen. Dass das Tool millionenfach heruntergeladen wurde, hat sicher auch was damit zu tun, dass es kostenfrei zur Verfügung steht. Hätte es etwas gekostet, wären es sicher deutlich weniger Installationen geworden. Und so wichtig, dass die Nutzer dafür bezahlen würden, wird es leider vielen dann doch nicht sein.

  5. Ohne Classic Shell ist Windows 10 einfach nur… ein Haufen Scheiße. Wirklich sehr schade das Ivo Beltchev die Entwicklung einstellt. Bleibt zu hoffen das sich Menschen finden, die dieses sehr nützliche Stück Software weiterentwickeln (können).

  6. Ich finde dass das Startmenü völlig überbewertet ist. Ich weiß nicht wann ich das letze mal da drinnen was gemacht habe. Einfach mit der Tastatur Windows + ersten 3 Buchstaben vom Programm / Einstellung + Enter und schon startet es. Dauert mit der Maus erheblich länger, erst auf den Startknopf klicken, dann runterscrollen und Programm suchen und nochmal klicken…

  7. Wer’s gern auch bezahlen mag, kann doch zu Start8, bzw. Start10 von Stardock greifen…

  8. Für mich als Gelegenheitsnutzer von Windows immer das erste gewesen, was ich installiere, weil ich sonst nichts finde.

  9. Oh nein, nutze ich seit Jahren inkl. de Erweiterung für den Explorer, den man so auch mit nützlichen Shortcuts erweitern kann. Ich hoffe es wird weiterentwickelt.

  10. Das Ende von Classic Shell ist halte ich schon für einen Verlust! Ich wechsle zwar ab und zu schon zwischen dem Windows-Startmenü und Classic Shell hin und her, letzteres halte ich aber nach wie vor für überlegen. Die Anpassungsmöglichkeiten sind unschlagbar! Die Struktur nachvollziehbar und die Oberfläche schnell – Was will man mehr?

    PS: Ich habe im Wege einer Spende noch in der ersten Woche für Classic Shell „bezahlt“.

  11. 🙁
    Ich liebe es. Nach Neuinstallation: 1. Chrome, 2. 7-Zip, 3. Classic Shell.
    ICH kann auch ohne, aber mit ist es viel einfacher.
    Und ich supporte ältere Menschen, die sich sehr schwer mit Win10 taten, bis ich Classic Shell installierte. Da kommt wohl mehr Support auf mich zu – wenn ich keine adäquate alternative finde 🙁
    Werde mir mal Start10 ansehen.
    Gibt es noch andere Empfehlungen?

  12. oblivionevil says:

    Nutze startisback++ läuft ohne Probleme kostet aber auch Geld 2.99€ pro PC

  13. wie schade, ich warte schon seit Jahren auf die Classic Opel. Damit ich meinen neuen Opel wieder aussehen lassen kann wie meine alte Kadett von 1987.
    Nee echt jetzt, ich kann nicht verstehen, das ein User nicht bereit ist sich mit dem neuen Aussehen von Windows anzufreunden, sondern sofort nach dem alten schreit.

  14. Die Anwendung hatte mal ihre Berechtigung aber mittlerweile auch meiner Meinung nach recht überflüssig.

  15. Classic Shell kenne ich, habe ich aber nie gebraucht. Mich wundert das ganze Geschrei mit dem Startmenü einfach nur, weil so viel anders ist es bei Windows 10 – lässt man mal die Kacheln beiseite – auch wieder nicht. Bei mir werden die Programme die ich regelmäßig brauch als Kachel angelegt und alles andere finde ich wie auch bei Windows 7 entweder im Suchfeld oder über die Leiste.

    Noch einmal, ich versteh den Sinn von Classic Shell nicht wirklich.

    Und wenn ich dann noch Sätze wie „Ohne Classic Shell ist Windows 10 einfach nur… ein Haufen Scheiße“ lese, frage ich mich eigentlich ob manche User mit Ihrem Computer nichts anders machen, als im Startmenü herumzuklicken.

  16. @Indy und Gleichgesinde…. Ihr seid die Untertanen von M$ ! Genau darauf baut dieses Unternehmen. Menschen die einfach jeden Mist mitmachen ohne es zu hinterfragen.

    Ich selbst nutze Classic Shell auch nicht. Aber vielen Menschen ist damit geholfen die seit 25 Jahren plus mit Windows arbeiten oder für die Generation „Aldi oder Media Markt BlödKäufer “

    Aber was ich eigentlich damit sagen möchte.. wäre Windows ein Auto wäre dieses Unternehmen schon lange pleite. Ab Windows 8 und höher wurde das Lenkrad inkl. Räder und Motor… immer wieder woanders angeordnet. Lenkrad im Kofferraum.. etc.

    Seit Windows 10 ist es ein Sandkasten oder Spielwiese diverser „Kids“ die von der Uni direkt in dieses Business eingestiegen sind. Jung und blöd. Die alte Garde von Programmierern haben schon lange das Handtuch hingeworfen. Keine Konsistenz mehr.

    Ein Betriebssystem dient in erster Linie der Produktivität und nicht wie toll es irgendwelchem aktuellen Designrichtlinien folgen sollte. Aber genau das passiert gerade. Immer mehr lösen sich klare Strukturen mit Baumpfaden und logischen Verzeichnissen auf. Unter Windows 10 fehlt dieses komplett.

    Deshalb ein großes Lob an alle Entwickler die in ihrer Freizeit so was auf die Beine stellen.

    P.S wie toll ist denn wirklich um ein Programm zu öffnen erst zu wissen wie es denn heißt und dann in die Suche einzugeben.. @Stefan ???

  17. @UserCplus
    Also ich nutze Windows seit über 25 Jahren und das Startmenü, wie es früher war, ist dem heutigen um Längen unterlegen. Die Art die Stefan beschreibt ist genau das was du von einem OS erwartest: sehr produktiv und effizient. Anstatt sich lange durch irgendwelche Baumstrukturen zu wühlen, kurz ein paar Tasten drücken und fertig. Da brauche ich nicht mal eine halbe Sekunde für. Einfach mal probieren und nicht: „Oh Gott, dass ist anders als ich das kenne. So ein Schrott!“. Und für die, die nicht in der Lage sind sich 5 oder sechs Namen zu merken, können auch einfach die Kacheln ins Startmenü legen. Oder an der Takleiste anpinnen. Alles schneller und effizienter als die olle Baumstruktur.

  18. @UserCPlus

    Erstens sind wir allenfalls „Gleichgesinnte“, zweitens halte ich solche Unterstellungen für unhöflich und vor dem Hintergrund, dass Du keinen der betreffenden kennst auch für anmaßend.

    Nur weil ich mit dem Startmenü von Windows 10 kein Problem habe und für mich keinen Sinn in Classic Shell sehe, bedeutet das sicher nicht, dass ich alles toll finde, was MS so treibt. Es wäre wohl auch inkonsequent von mir, da ich ebenso Linux nutze und mich auch dort mit den Bedienkonzepten auseinandersetze, statt über Gnome3/Unity/KDE/Mate&Co sinnlos zu motzen.

    Auf der anderen Seite bin ich aber auch kein Fan dieses ritualisierten Gemotzes über Microsoft und Windows, von dem einige glauben man würde sich so als IT-Kenner darstellen.

    Wer ein grundsätzliches Problem mit Windows hat, sollte im Übrigen nicht über Classic Shell sonder über einen Wechsel des kompletten Betriebssystems (Stichwort: Linux) nachdenken.

  19. Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier 🙂
    @UserCPlus: Ich denke mal die meisten Leute wissen mit welchen Programmen sie arbeiten und wie sei heißen. Will ich Excel, Windows exc Enter und schon ist es offen. Windows chr Enter und Chrome ist offen. Windows out Enter und Outlook öffnet sich…
    Schneller kann es nicht mehr gehen. Mit der Tastatur sollte man halbwegs umgehen können. Mit dem 2 Finger Suchsystem wird es schwierig werden.

    Ich bin seit Windows 3.11 dabei, seit 20 Jahren Beruflich in der Branche tätig, 10 davon Selbständig. Hab ich alles für gut befunden was Microsoft so veranstaltet hat? Sicher nicht? Hab ich geschimpft als Vista raus kam oder Windows 8? Ja und wie! Aber man muss sich arrangieren und umdenken. Wie bei so allen im Leben. Immer das alte herbeizusehnen geht nicht, da bleibt man früher oder später auf der Strecke.

    Dein Vergleich mit dem Auto hinkt auch gewaltig. Das Hauptgerüst von Windows ist seit eh und je her gleich. Es wurde nur immer wieder modernisiert, genau so wie deine „Autos“. Batterie findet man immer öfter im Kofferraum, statt einen Reserverad nur noch eine Spraydose, statt einem Armaturenbrett mit 5 Knöpfen gibt es jetzt einen Boardcomputer mit Touchscreen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.