Windows 10: Upgrade-Zahlen steigen, kann aber auch dauern, bis es bei euch ankommt

Bildschirmfoto 2015-08-01 um 09.30.21

Beherrschendes Thema diese Woche? Windows 10. Ist aber auch verständlich, denn schließlich haben alle mitbekommen, dass das System „raus“ ist – zudem für die meisten Besitzer als kostenloses Upgrade zu haben ist. Der Spaß kam in der Tagesschau – überall – aber die Zuschauer werden sicherlich nicht alle bei Twitter hängen oder in Microsoft-Blogs lesen, denn schon im Vorfeld wurde klar, dass Microsoft nicht sofort alle beliefern wird.

Erst einmal kamen die Insider dran, danach verteilt man das Update in Schüben, um bei etwaig auftretenden Fehlern nicht gleich alle PCs zu gefährden, die aktualisieren. Microsoft sagt: es kann Tage oder Wochen dauern, bis das Upgrade kommt.  Nun ist es natürlich so, dass man so ein Upgrade auch erzwingen kann, die meisten Mitleser werden es sicherlich gemacht haben, wie ich: Upgrade über eine Windows 10 ISO oder das Media Creation Set.

Mit den beiden Möglichkeiten muss man nicht warten, bis der automatische Download von Microsoft reingeschossen kommt.

Erste Zahlen sprachen davon, dass Microsoft 14 Millionen Upgrades in den ersten 24 Stunden ausliefern konnte, angesichts der Verbreitung von Windows auf Computern natürlich eine Zahl, die man nicht überschätzen darf.

Die Zahl ist in der letzten Zeit natürlich rasant angestiegen, ein Microsoft-Mitarbeiter verriet unter vorgehaltener Hand, dass die Summe wohl auf 67 Millionen Upgrades gestiegen ist – und diese Aussage ist auch schon über 12 Stunden her. Mal schauen, wie sich die Zahlen weiterhin so machen, Microsofts Ziel ist das Vorhandensein von Windows 10 auf 1 Milliarde Rechnern in den nächsten zwei bis drei Jahren. Vielleicht hat man in zwei bis drei Jahren auch mal das Problem Systemsteuerung und anderes behoben 😉

Auch zum Thema:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Am Wochenende kommen sicher viele neue dazu, die vorher einfach keine Zeit hatten…

  2. ich hatte in den ersten 3 tagen für 2 rechner insg. 14 downloads (+ ein paar abgebrochene) und 5 „aktivierungen“, bis alles funktioniert hat. da es vermutlich mehreren so geht, sollte man bei microsoft die zahl der installationen mal vorsichtig durch 2 dividieren…

  3. Kleiner Fehler. Media Creation Tool, nicht Set.

  4. An meinem Dell-Laptop ausprobiert. Na schön… die TrueCrypt-Systemverschlüsselung musste ich entfernen. Der erste Upgrade-Prozess endete mit einer Fehlermeldung. Also erstmal entschlüsselt. Nächster Versuch…und: Erfolg! Leider reagierte danach der Cursor zeitweise gar nicht oder mit Verzögerung. Oh ne… Kein Bedarf an sowas. Gleich wieder zurück zu Windows 7.

  5. Man muss übrigens aufpassen, wenn man nicht will, dass das Upgrade automatisch durchgeführt wird.

    Gestern gegen 23:55 poppte bei mir ein Fenster auf, mit einem Countdown, dass das Upgrade automatisch in 59 Minuten beginnen würde.

  6. Windows 8.1 with Bing Updater says:

    Also der Clean Install nach dem Upgrade von 8.1 (Retail) hat nicht geklappt, keine Windows 10 Aktivierung und der Windows 8 Pro Key wurde nicht erkannt, auch telefonisch nicht. Ich musste erst wieder 8.1 installieren, Key eingeben, MS Aktivierungserver kontaktieren und dann Windows 10 upgraden, was auch erst dann aktiviert worde oder schon war. Bei meinem Laptop mit Windows 8.1 with Bing könnte ich eine Clean Install vollziehen, da ja der Key im BIOS hinterlegt ist und Windows 10 bei ersten Kontakt mit dem Netz es auch gleich aktiviert hat. Ich hoffe mal das alle die Windows 10 reserviert haben, bekommen evtl. oder vielleicht einen neuen Windows 10 Key nach 4 Wochen per Mail zugeschickt.

  7. verstehe das Problem mit der Systemsteuerung überhaupt nicht^^ Vor allem die Reduktion eines Betriebssystemes auf die Systemsteuerung.

    Ps: das heißt nicht, dass ich Windows 10 für perfekt halte, in diesem Zustand.

  8. Keine Probleme mit dem Surface Pro 3. War ja auch zu erwarten bei einem Microdoft Gerät.

  9. Ich sehe da kein ‚Problem Systemsteuerung‘.Und wenn es auf lange Sicht auch die ‚alte‘ Systemsteuerung weiter so gibt wie gewohnt würde ich dies begrüßen.

    Erinnert sich noch jemand an den Anfang von XP? Das System welches fast alle liebten hatte auch einen holprigen Start – vor allem auch wegen der neuen Treiber welche von den Hardwareschmieden recht spät kamen usw. und innerhalb der ersten 12 Monate gab es das Service Pack 1 …

  10. Wenn der versteckte Ordner $Windows.~BT fertig geladen auf dem Homelaufwerk liegt, kann man auch in der Registry unter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate\OSUpgrade] den DWORD32 Key AllowOSUpgrade anlegen und den auf 1 setzen. Danach steht das Update sofort im Windows-Update zur Verfügung.
    Kein Media Creation Tool o.ä. erforderlich.

  11. Dirk Klein says:

    Ich habe es heute Nachmittag installiert…finde 8.1 schon schlecht aber das, was MS hier abgeliefert hat, geht gar nicht. Die Optik und das Startmenü sind besser aber die Inkonsistenzen sind grauenhaft – schlimmer als in 8.1. Das ist einfach nur hingero…ohne Sinn und Verstand.
    Apps nun im Fenster – ganz toll, wenn die Skalierung vernünftig funktionieren würde. Desktop, Startmenü ok, App, hier der Nextgen Reader so klein, daß ich selbst mit meiner Lesebrille schlecht lesen kann. Das Lesefenster kann ich ja noch einstellen aber die Feeds selber nicht…stelle ich auf 150% kann ich im Reader vernünftig lesen, baruche aber 3m Abstand vom 13-Zöller, wenn ich im Desktop bin…
    Mail ist eine Frechheit – Dateianhänge werden z.T. nicht angezeigt…aus dem Explorer ist es nach wie vor nicht möglich Dateien anzuhängen.
    Das Scrollverhalten ist insgesamt nicht einheitlich und eine Pest, obwohl mein Rechner einen i7, SSD und 8GB Ram hat – aber das war unter 8.1 schon so…Win 7 auf meinem Mac Pro flufft butterweich…
    Warun schafft es MS nicht nach rd. 2,5 Jahren den User aus der Betaphase zu entlassen? Ich sehe wirklich gute Ansätze, mag meinen wunderschönen Läppi mit Win aber einfach nicht nutzen wollen. Es ist vieles so schlecht und stümperhaft umgesetzt…es ärgert mich und ich überlege ernsthaft zumindest wieder zu 8.1 zurückzugehen.

  12. Und noch ein Upgrade-Geschädigter:

    Ich habe bei zweien meiner „nicht so wichtigen“ PCs das Upgrade mittels USB Stick durchgeführt.

    1. System aktualisieren
    2. Direkt den Clean Install nach geschoben

    Bei einem System war der Clean Install kein Problem. Aber auf diesem bekomme ich seither jedoch so viele „Bluescreens“ wie seit Win 98-Zeiten nicht mehr. Außerdem geht das Zwei-Finger-Scrollen nicht mehr – sehr nervig bei einem Notebook und ohne Maus mit Rad.

    Beim zweiten System bekomme ich keine Bluescreens aber für ein Gerät gibt es anscheinend keine Treiber – wahrscheinlich das 56k Modem (was zu verschmerzen währe). Außerdem hat die Aktivierung nicht geklappt, was sehr ärgerlich ist und den Nutzen einigermaßen einschränkt. Ein Telefonat mit dem Microsoft-Support hat ergeben, dass das Problem bekannt ist und ich scheinbar nicht der einzige betroffene bin. Der Support-Mitarbeiter hat versprochen, dass sich dieses Problem innerhalb von 48h mit einem automatisch installierten Update von alleine beheben sollte.. Ich bin gespannt auf Montag Abend 😉

    Ich bin gespannt wie das so weiter geht … ich habe ja schon immer gedacht „Eigentlich solltest du Linux benutzen“. Aber Windows war immer zu bequem – und es lief einfach. Was wollte man mehr.. aber so wie sich das jetzt darstellt…

    Nun will ich fair sein: Ich habe das Update erzwungen und muss nun mit den Konsequenzen leben.

    Für meine übrigen Rechner werde ich aufgrund meiner Erfahrungen jedoch mit dem Update noch einige Zeit warten.

  13. Gerade das update erzwungen. Vorher keine Zeit gehabt.
    Bin begeistert.

  14. Tom Riddle says:

    Habe auch das Upgrade von 8.1 gemacht.
    Bei mir hat alles gut geklappt, das System läuft gefühlt schneller.
    Klar sind im Design noch ein paar inkonsistenten und einige Apps noch nicht perfekt, aber man sollte beachten, dass dort sicher noch viel passiert. Android Apps waren früher auch nicht viel besser.
    Schade trotzdem, dass es bei einigen nicht so gut läuft.
    Bei anderen denke ich, unfähig für Veränderung. Alles neue ist schlecht und die letzte gute Evolution war das Farbfernsehen.

  15. Bei meinem DELL-Notebook hat der Upgrade überhaupt nicht funktioniert, immer wieder mit blau-blinkenden Desktop hängen geblieben. Da ich aber eh eine komplette Neuinstallation vor hatte um mal Programme usw. auszumisten ( Win7 läuft bereits seit Kauf des Noteboks vor 3 1/2 Jahren ohne Neuinstallationd rauf ), hab ich Win7 auf eine weiteren Partition parallel neu installiert und dort Win10 drüber gebügelt, als Dual-Boot eben.
    Hat den Vorteil, ich kann ich aller Ruhe meine Programme neu installieren und Win10 kennenlernen, habe aber dennoch eine voll funktionertfähige Win7 Installation zum arbeiten.
    Treiber für einige Hardware-Komponenten haben ich z.b. noch nicht gefunden, mal sehen wieweit da Win7-Treiber aushelfen.

  16. Erstma:l es läuft. Das Problem ich hatte 2 Benutzer auf dem PC, der Einrichtung fragte das system dann nach Namen und so weiter danach war mein Name mit dem komti von meiner Freundin vermischt. Und wie das wieder trennen soll keine Ahnung.
    Also sobald ich Zeit hab clean installieren.
    Aber trotz allem es ist schick geworden.

  17. Verstehe nicht warum so viele eine Clean-Install mit dem USB Stick machen wollen, wenn es die System-Einstellungen „PC zurück setzen“ anbietet. Hier werden auch alle Daten gelöscht, Partitionen löschen möglich, und die HDD wird formatiert. Und falls man Probleme mit dem USB Stick hat, einfach mal im Bios „efi“ deaktivieren oder USB Stick in fat32 formatieren.

    Leute einfach WINDOWS 10 upgraden ohne „Clean Install über USB“, das kommt später 🙂 und hier die Schritte:
    1. Windows 10 über Windows 7 / 8 mit „creation media tool“ updaten
    … damit die Lizenz von Windows 7 oder 8 hinterlegt (Bios oder MacAdresse & Outlook-Benutzer) werden kann.
    2. Wenn Windows 10 installiert wurde, in Systemeinstellungen und dann unter „Info“ nachschauen ob es aktiviert wurde.
    3. Für einen Clean-Install: Einfach in die Systemeinstellungen oder über Suche „Pc zurück setzen“ eingeben
    … hier kann man alle Daten löschen bzw. auf erweitert gehen und auch alles formatieren lassen!

    Hab es auch mit Clean-Install über USB Stick und Bios vergeblich (entweder bluescreens oder windows 10 war deaktiviert) probiert. Kann es jedem nur empfehlen 🙂

  18. @max so habe ich es auch gemacht und es klappt wunderbar.

    Windows 7 drauf und Windows 10 Reserviert.
    Die Iso entpackt und auf Setup geklickt.
    Bei der übernahme der Persönlichen Daten angeklickt das ich nix
    übernehmen möchte.
    Nach fertiger Installation PC zurück gesetzt.
    Klappt jetzt schon beim dritten PC super gut.

  19. Ihr sucht die gute alte Systemsteuerung ?
    In der Taskleiste die Symbolleiste Desktop einblenden …. da ist alles vorhanden.

  20. Systemsteuerung geht auch weiterhin mit Rechtsklick auf das Windows-Logo.

  21. Dirk Klein says:

    Hallo zusammen, noch einmal ein kleiner Erfahrungsbericht von mir…
    Habe mich heute morgen dazu entschlossen auf Win 8.1 zurückzugehen – wird ja in der Systemsteuerung angeboten und ist total easy.

    Hat mein Rechner auch gemacht aber nach Neustart und Anmeldung kam nur ein schwarzer Bildschirm. System war da, nur eben Nacht…da passierte auch nichts mehr.

    Habe dann eine Systemauffrischung gemacht, natürlich waren alle Daten weg…aber ich hatte ja vor Update auf Win 10 ein Komplettbackup gemacht – Mann baut ja vor.
    Also angeschmissen und drauf…danach ging gar nichts mehr. Der Rechner startete noch mit einer Fehlermeldung – das wars.

    Na dann mal meinen Recoverystick einstecken und das Vollprogramm einspielen – komplette Wiederherstellung auf Werksauslieferung – abgebrochen mit Fehler.
    Noch einmal gestartet und diesmal Auslieferungszustand gewählt – das hat funktioniert.
    Allerdings hat meine Festplatte nun nur noch 76GB statt der vorher definierten 200irgendwas.
    Aktuell lädt Windows den dritten großen Updateblock runter. Nach 2x 1GB nun aktuell 153 Updates mit 1,5GB.

    Ich habe fertig. Ich bin seit 5 Uhr zugange und bin stinkesauer. Seit Windows 3.11 schraube ich an Rechnern und traue mir auch ein wenig zu. Mein heutiges Erlebnis ist mit das Schlimmste was mir bisher bei Rechnern widerfahren ist.

    Das ist/war der letzte Rechner mit Windows und ich hoffe und wünsche allen anderen mehr Glück / Erfolg.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.