Windows 10: Microsoft arbeitet an „Lean“-Edition für Geräte mit wenig Speicher

Windows 10 ist bereits auf vielen Geräten zu finden, vom günstigen Schüler-Laptop bis zur High-End-Arbeitsstation, das Betriebssystem fühlt sich überall wohl. Es sei denn, es ist zu wenig Speicher vorhanden. Vor diesem Problem steht Microsoft nämlich. Es gibt einige Geräte, die mit nur 16 GB Speicher ausgestattet sind. Häufig ist es dann so, dass diese aus Platzmangel keine Updates mehr erhalten.

Nun ist eine „Lean“-Edition von Windows 10 aufgetaucht. Ein volles Windows 10, das aber schlankeren Fußes daherkommt. Auf diese Weise sollen auch Geräte mit wenig Speicher Feature-Updates erhalten können. Verzichtet wird in der Lean-Version auf Komponenten wie Registry-Editor oder den Internet Explorer. Heraus kommt dann ein installiertes Windows 10, das rund 2 GB weniger Speicher verbraucht als die normale Version.

Es handelt sich dabei also nicht um eine in Funktionen beschnittene Version, wie man sie beispielsweise mit RT-Kram seinerzeit gesehen hat, sondern nur um eine um auf diesen Geräten nicht benötigte Funktionen entschlackte Version. Lauffähig sind mit dieser Version aber jegliche Programme, egal ob sie aus dem Windows Store kommen oder nicht. Ein großer Unterschied zu RT oder auch zu Windows 10 S.

Zu bedenken ist, dass es sich bei der jetzt via aktuellem Redstone 5 Preview Build entdeckten Variante keineswegs um eine fertige Version handelt. Es wäre also ebenso möglich, dass Microsoft das Ganze auch vor Veröffentlichung wieder einstampft, wenn es nicht zum gewünschten Ergebnis führt. Laut Windows Central ist die aktuelle Version noch sehr verbuggt.

Eventuell erzählt Microsoft im Rahmen der diesjährigen Build-Konferenz dazu, die findet gleichzeitig mit der Google I/O Anfang Mai statt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ein Windows 10 was anständig auf einem Netbook mit 2 Kernen und 2 GB RAM läuft und nicht ständig zu 100% die CPU belastet, wäre mir lieber

    • Also auf meinem Asus x205ta läuft Windows 10 wunderbar.
      ..man stelle sich Android mit 2 GB RAM vor

    • Puh, das wird schwierig, mit 2GB ist die Technik mittlerweile überholt fürchte ich.

      Schonmal über Linux nachgedacht? Spielen wirst du mit dem Netbook ja sowieso nicht wollen. Lubuntu oder Linux Mint Mate werden auf dem Ding locker, schneller und wesentlich angenehmer als Windows laufen und liefern schon standardmäßig jegliche Software (Text, Bild, Internet, Mail, Medien, etc.) mit, die man im täglichen Gebrauch benötigt. Der Umstieg ist mittlerweile auch keine große Schwierigkeit mehr.

  2. Von mir aus könnte man auch gerne in der normalen Version auf den Internet Explorer verzichten…

    • Richtig.
      Aber den kann man aber auch schon jetzt über „Windows-Features aktivieren oder deaktivieren entfernen.

    • Von mir aus könnte MS in der normalen Version (und der Lean Version) auf Edge verzichten. Und auf Cortana. Und auf OneDrive. Und auf die Telemetriedatenerfassung. Und auf den Store. Und auf die nach jedem Feature Release neu aus der Ecke kriechenden zwangsvorinstallierten ModernUI-Apps. Und überhaupt auf die halbjährlichen Feature Releases. Kurz gesagt, ich würde gerne auch als Privatperson (oder KMU) LTSB/LTSC kaufen können.

      Platz zu sparen, indem man sinnvolle Tools wie Regedit rauswirft, halte ich eher für lächerlich.

  3. Edition für Geräte mit wenig Speicher??? 16 GB?? Was ist dann eine High-End-Arbeitsstation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.