Vodafone CableMax 1000 für dauerhaft 39,99 Euro kehrt zurück

Das war im Februar dieses Jahres ein Paukenschlag für viele Kunden von Vodafone. Da hat man seitens des Unternehmens mal richtig abgeliefert und für begrenzte Zeit den Tarif Vodafone CableMax 1000 für schmale 39,99 Euro angeboten. Ein durchaus preislich attraktives Angebot, bei denen viele zugeschlagen haben. Kabelkunden bekommen bis zu 1 Gbit Downloadgeschwindigkeit, einen kostenlosen WLAN-Router – die Vodafone Station -, bis zu 50 MBit/s im Upload sowie einen Telefonanschluss mit Festnetz-Flatrate. Vodafone wollte damals nach eigenen Aussagen sein Gigabit für viele Millionen Kunden nicht nur technisch buchbar, sondern auch erschwinglich machen, hatte damals die Buchung zu diesem Preis aber nur bis April zugesagt.

Nun wird man das Angebot wieder aufleben lassen. Vom 8. September bis zum 2. November sollen Kunden auswählen können. Hierbei gilt: 1000 oder 500 MBit/s für dauerhaft 39,99 €. Sind 1000 MBit/s an eurem Wohnort nicht verfügbar, dann werden seitens Vodafone 500 MBit/s angeboten – zum gleichen Preis. Das Angebot gilt für Neu- aber auch Bestandskunden. Aber: Bestandskunden können nur dann in den CableMax wechseln, wenn sie bereits heute nicht mehr als 39,99 € für ihren Tarif zahlen.

Was verrät Vodafone noch so?

* 0 € Bereitstellungsentgelt
* 0 € Versandkosten
*Keine Wechselgebu?hr
* Vodafone Station kostenlos
* Wechselpra?mie (Restlaufzeitprogramm), bis zu 12 Monate keinen Basispreis

Laut uns vorliegenden Dokumenten des Unternehmens an seine Vertriebspartner wird man auch wieder kombinieren können:

Weitere, wichtige Details:
*Der Kunde bekommt die an seiner Serviceadresse aktuell maximal verfügbare Geschwindigkeit 1000 oder 500 MBit/s zum dauerhaften Preis von 39,99 € monatlich
* Bei einer späteren Verfügbarkeit von 1000 MBit/s kann der Kunde nicht zum gleichen Preis in die höhere Bandbreite wechseln.

Bedeutet: Bei Interesse nächste Woche bei Vodafone reinschauen. Hab damals den Tarif auch gebucht. Passt für mich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Ich hab vor einigen Wochen als Ex-Unitymediakunden von 500 auf 1 GBit upgegradet und zahle weiterhin 39,99.

    Einziger Nachteil seit der Umstellung, der Uplink ist nicht ganz stabil, die Bandbreite schwank sehr stark, vorher war die konstant 50 MBit/s

  2. Aber: Bestandskunden können nur dann in den CableMax wechseln, wenn sie bereits heute nicht mehr als 39,99 € für ihren Tarif zahlen.

    Da hat Vodafone wohl raus gelernt. Einige haben wohl ihre Verträge auf CableMax umgestellt und sparen so auch noch Geld. Zum Glück haben wir direkt im Februar gewechselt. So sparen wir 5€ monatlich.

    • Bei der Übernahmen bin ich von 400 auf 500 MBit ( weil GBit nicht verfügbar bei mir ) gewechselt, war das Angebot von Vodafone für alle Unitymediakunden – später kann dann die Infos, das Leute die erst später auf GBit wechslen können, keinen Anspruch auf den Tarif hatten.
      Das gab ja Proteste – da hat Vodafone stillschweigend Abstand von genommen kommt mir so vor.
      Daher hat es mich auch gewundert, das der Hotliner meinte, es kostet mich das selbe, wenn ich auf GBit wechsel – Stunde später wars aktiviert

  3. Also bezahle ich jetzt praktisch für das gleiche Produkt 10€ mehr? Danke für gar nichts Vodafone.

  4. Wie ist das eigentlich, ich habe aktuell Anrufe in alle Mobilnetze inklusive, ist das bei diesem Tarif auch mit drin?

  5. ich hab zum 01.04. gewechselt vom 50iger Tarif. Was ich aber an dieser Stelle mal los werden möchte, ist entgegen allen Beteuerungen läuft meine 6590 superstabil mit 1150 und 56,7. Also man muß nicht zwingend eine Docsis 3.1 Box nutzen!!.
    Hatte zum Test die VF Station auch angeschlossen. Null Geschwindigkeitsunterschiede.

    • Wie hast du 1,1 GBIT über einen max 1 Gbit Port bekommen ?

      • Vermutlich ist das nur, was die Fritzbox theoretisch anzeigt. Meine 6590 zeigt auch 1150 an, praktisch liegt man aber darunter.

      • Weil in der Leitung mehr anliegt und beim Endkunden per Einrichtung je nach Tarif Geschwindigkeit gedrosselt wird. 10% Mehrleistung liegt wohl im „Toleranzbereich“.

    • Daniel FPunkt says:

      Entschuldige, aber das ist Blödsinn.
      Mit der 6590 fehlen dir die Docsis 3.1 Kanäle –> 167 – 325 MHz.
      Die Geschwindigkeit kann daher nicht bei 1 Gbit/s liegen. Ich hatte die 6590 vorher auch und da kamen dann effektiv etwa 800-850 Mbit/s an.

      • Die Docsis 3.1 Kanäle, bzw der 1 Kanal ( mehr bekommt man nämlich nicht ) liegt bei 775-861 MHz. Der Rest geht über Docss 3.0 ( 24 Kanäle bei mir aktuell )

        Und warum soll die FB6590 kein GBit können ? Die kann sogar mehr, aber das wird in deutschen NEtzen eben nicht mit Docsis3.0 realisiert.

        • Hey Leute, einmal zeigt die Fritzbox das an und wenn ich über den VF Speedtest gehe der ja einmal bis zum Endgerät testet und einmal nur bis zum Modem kommen aber auch die 1150 raus genau wie bei der VF Station. Einzig der Upload ist da beim Test mit 46,3 eben deutlich weniger als die Angezeigten 56,7 der FB

    • Mir hat Vodafone zeitnah nach der Umstellung einen Brief geschickt und mich aufgefordert ein Docsis 3.1 Endgerät anzuschließen oder nach 14Tagen würde ich wieder auf 500Mbit umgestellt.

      • Finde ich auch gut so. So verstopfen die Gigabit Kunden nicht unnötiger Weise die reinen 3.0 Kanäle.

        Sinnvoll wäre es natürlich nach und nach alle Kunden ein 3.1 fähiges Gerät zur Verfügung zu stellen, so kann die Last im Nahbereich besser verteilt werden.

    • Ich kann da leider nur widersprechen. Speed ist gut (560 kommen an bei 500er Vertrag) jedoch leider absolut unzuverlässig und ständige Störungen. Deutlich mehr als bei UM damals.

  6. Bei einer 500er Leitung einen 25Mbit Upload zu bieten, ist schon unterirdisch.

  7. Habe den Tarif im Februar gebucht und bin zufrieden. Zahle rund 5€ weniger pro Monat im Vergleich zu vorher (400er Tarif).
    Die angepriesene Geschwindigkeit wird nur äußerst selten erreicht, meist bin ich so bei 400-600 MBit/s – passt aber und reicht für meine Zwecke auch total aus.

  8. Liegen irgendwem Infos bzgl. den dazugehörigen Business Tarifen bzw. Preisen vor?

  9. wie erwartet…

  10. wenn wenigsten die FritzBox mit drin wäre, aber so kein Gewinn für mich

  11. So lange alles funktioniert ist das Angebot echt gut. Aber wehe du hast eine Störung – so wie ich gerade.

    Mittwochabend komme ich nach Hause und werde vom Rest der Familie schon begrüßt mit den Worten „Kein Internet und kein Fernsehen“. Also schnell mal die üblichen Dinge geprüft und auch einen anderen Router angeschlossen. Das Kabelmodem läuft nämlich im Bridge-Mode und hat „online“ angezeigt.
    Ergebnis der diversen Prüfungen und Tests: Liegt nicht an meiner Technik sondern an Vodafone. Also Hotline anrufen.

    Mit der Hotline habe ich dann bestimmt 20 Miinuten rumgekaspert. Unter anderem wurde das Modem durch die Hotline neu provisioniert und ich habe mehrmals Modem und Router neu gestartet. Ohne Erfolg. Also wurde ein Termin für Donnerstagnachmittag abgemacht.

    Gestern Nachmittag war ich also pünktlich um 13:50 zu Hause. Früh genug für einen Termin der um 14:00 stattfinden soll.
    Kurz bevor ich los gefahren bin kam eine SMS von Cableway (Endkunden-Servicepartner von Vodafone) das ich anrufen soll wegen Terminvereinbarung. Das kam mir schon komisch vor, weil ich ja einen Termin hatte.
    So habe ich dann die ganze Fahrt und weiter von zu Hause aus versucht jemanden an der angegebenen Telefonnummer zu erreichen. Nach gut drei Stunden gegen 15:00 ist mir das endlich geglückt. Und was bekam ich zu hören? Der Termin muss leider abgesagt werden. Man bot mir dann den ersten Termin gleich heute Morgen an.

    Tatsächlich stand der Mitarbeiter kurz vor 9:00 an unserer Haustür. Er hat sich dann in den Keller führen lassen und mit seiner Arbeit begonnen. Nach diversen Messungen und Tests war klar: Das Problem liegt nicht nicht auf unserer Seite des Übergabepunkts und auch nicht am Modem. Vielmehr kommt nicht genug Pegel am Haus an und der Rückkanal funktioniert nicht.
    Also hat der wirklich kompetente Mitarbeiter (ich habe da auch schon ganz andere erlebt) den Fall zurück gegeben an die Netztechnik, weil er in dem Bereich weder etwas machen darf noch kann mangels Ausrüstung.
    Den Typ an der Hotline am Mittwoch werde ich aber wahrscheinlich in der Luft zerreissen wenn ich ihm mal begegnen sollte. Der hätte nämlich ganz sicher auch feststellen können, dass vom Modem nicht zurückkommt weil der Rückkanal gestört ist. und wenn der Rückkanal da funktionert hat hätte er die zu niedrigen Pegelwerte sehen müssen.

    Bis jetzt war ich also schon zwei halbe Tage völlig umsonst zu Hause und an der Störung hat sich nichts geändert.
    Da ich keine neue Zwischenmeldung mehr bekommen habe und auch mein Ticket unverändert bei „Termin am 04.09. morgens“ steht habe ich vorhin bei der Vodafone-Hotline angerufen. Den Anruf hätte ich mir auch sparen können. Die Störung ist noch offen, aber wie es weiter geht kann man mir nicht sagen, weil noch keine Rückmeldung vom Dienstleister da wäre. Dabei hat der Techniker noch während er bei uns war den Status zurückgemeldet und mir das sogar gezeigt.

    Jetzt hänge ich gerade wieder seit mindestens 30 Minuten in der Warteschleife von Cableway um herauszufinden, warum das Ticket noch nicht an Vodafone zurückgemeldet wurde.

    Heute ist Freitag und ich habe wenig Hoffnung, dass die Störung noch vorm Wochenende behoben wird.

    • jo, und genau das ist überall Stand der Dinge, bei allen Anbietern in allen Industrieländern. denn wir wollen ja alle auch unbedingt 5 Euro sparen…

      • Der größte Witz ist der Chat-Bot von Vodafone bei Twitter. Der ist offensichtlich ausschließlich im „Beschwichtigungs“-Modus unterwegs. Solche Antworten können nicht von echten Menschen kommen.

        • klar, die wissen genau, dass sie soundsoviel Prozent der Anrufer loswerden, wenn sie die weitere 30 min. hinhalten können. schlimm, aber ergebnis der wettbewerbsbedingungen. bist du auch vodafone-mobilfunk-kunde? dann solltest du zumindest von deren seite 60 gb oder sowas pro tag an zusätzl. datenvolumen bekommen, um das gröbste zu überbrücken.

    • @Manuel
      Exakt so war es bei mir als ich vor einigen Jahren – nur einen 100er Tarif damals – bei KabelDeutschland (zwischenzeitlich von VF aufgekauft) hatte. Seitdem hat sich absolut nichts geändert. Solange es läuft ist alles gut, aber wie von Dir schon geschrieben – es gibt eine Störung. Dann weiß die linke Hand nichts von der rechten und vice-versa …
      Und man kann nichts tun! Man ist absolut hilflos, da jeder Kontakt eine Besserung/Lösung/Hilfe etc. verspricht. Service bei VF auf einer Skala von 1-10 …. ca. -5 möchte ich hier konstatieren.

      • Ich wollte auch Mal Kunde von Kabel Deutschland werden. Hatte aber massive Probleme mit der Geschwindigkeit und hatte denen das Problem auch gemeldet.

        Da ich mich noch innerhalb der 14 tägigen Widerrufsfrist befand, hatte ich dann kurzerhand wieder gekündigt.

        Ein halbes Jahr später, nachdem ich schon seit Monaten einen DSL-Anschluss bei der Telekom hatte, bekam ich dann eine SMS von Kabel Deutschland, dass die Störung an meinem Anschluss behoben wurde ^^

    • Nachtrag:
      Gerade komme ich nach Hause und was muss ich feststellen? Jetzt geht gar nichts mehr. Bis heute Morgen konnten wir wenigstens noch stinknormalen Kabel-TV in SD sehen. Jetzt bleibt der Bildschirm dunkel.
      Das ist echt unglaublich

      • Das mit dem „kompetent“ von oben nehme ich zurück. Im Keller am Verstärker war jetzt Ein- und Ausgang vertauscht. Deswegen funktionierte auch normales TV nicht mehr. Der nette Kunde hat es aber gefixed und Vodafone die Kosten für einen weiteren Technikereinsatz erspart. Und alle Mieter im Haus sind zufrieden. Von mir abgesehen, weil Internet immer noch nicht funktioniert.

  12. Hmm Vodafone Gigabit oder Ftth und Giabit und 200 Upload? ODer beides? :O

  13. Mir würde ja schon reichen, wenn meine 200Mbit stabil wären…und es nicht immer wieder zu Tagelangen Ausfällen kommen würde. Auch frage ich mich, wieso man bestehende Verträge nicht automatisch anpassen kann. Also 200->250 wenn das die aktuelle Geschwindigkeit ist für den Preis. Man muss immer erst Kündigen, bevor sich was bewegt.

  14. Wenn ich es richtig lese kann ich also meinen 400er Tarif für knapp 45 EUR nicht wechseln? Das ist aber schade 🙁

    • Wenn die Laufzeit es erlaubt normal schon. Ist ja bei Handy auch so, nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit Wechsel in günstigeren Tarif möglich.

  15. Mag Vodafone nicht endlich mal PYUR übernehmen? 🙂

  16. Kabelanschluss würde ich (jedenfalls in meiner Gegend) nicht einmal geschenkt nehmen mehr 😀

  17. CableMax ist schon geil, wenn diese drecks Vodafone Station nicht wär. Tut euch einen Gefallen und nehmt die Fritzbox. Die VF Station hat permanent Verbindungsabbrüche, Latenz bis zum Gehtnichtmehr und hat während der HomeOffice-Zeit einfach komplett versagt. Austausch seitens Vodafone wurde verweigert.

  18. Kann man als Unitymediakunde die Connectbox behalten oder bekommt man zwingend die Vodafone Station?

  19. funktioniert damit auch die 12 Monate Wechselprämie wenn man von einem DSL Provider rüberwechselt?

    • Mario Strohoff says:

      Was verrät Vodafone noch so?

      * 0 € Bereitstellungsentgelt
      * 0 € Versandkosten
      *Keine Wechselgebu?hr
      * Vodafone Station kostenlos
      * Wechselpra?mie (Restlaufzeitprogramm), bis zu 12 Monate keinen Basispreis

  20. Ich habe Anfang des Jahres gewechselt, nicht Mal 500 wirklich verfügbar aber dennoch den 1000er Vertrag bekommen über die Hotline das ist gar kein Problem.

Schreibe einen Kommentar zu Peeta83 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.