UniFi Protect: UVC-G4-Doorbell startet in den USA

UniFi Protect habe ich euch ja in der letzten Woche als Überwachungslösung des Netzwerkspezialisten Ubiquiti bereits vorgestellt. Zum Einsatz kommt hier als NVR beispielsweise ein Cloud Key Gen2 Plus, auf welchem die Kameras im lokalen Netzwerk aufzeichnen. Diverse Kameras hat man da für den Innen- und Außenbereich bereits im Portfolio, berichtet habe ich hier bereits über die G3 Flex und die G4 Pro. Neu nun im Portfolio: eine smarte Türklingel mit Kamera, welche sich ebenfalls in das System einbinden lässt.

Bei der UniFi Protect G4 Doorbell setzt Ubiquiti auf eine Kamera mit 5 Megapixel und 114 Grad Sichtwinkel, welche einen HD-Stream (1.600 x 1.200) mit 30 Bildern / Sekunde liefern soll. Für eine Nachtsicht sind auch Infrarot-LED verbaut. Zur Bewegungserkennung verbaut man zusätzlichen einen PIR-Sensor (Passive Infrared Sensor). Da sich eine Türklingel im Normalfall im Außenbereich befindet, ist die G4 Doorbell wasserresistent – eine entsprechende IP-Zertifizierung konnte ich nicht ausfindig machen.

Anders als viele andere UniFi-Produkte setzt man hier nicht auf Ethernet und PoE, sondern auf Dual-Band Wi-Fi AC. Die Stromversorgung erfolgt über einen Transformator. An einen etwaigen vorhandenen Tür-Gong lässt sich die G4 Doorbell ebenso anklemmen.

Wie es sich für eine Türklingel gehört, bietet man auch eine Gegensprechfunktionalität an. Die Zweiwege-Audio-Unterstützung erfolgt „in Echtzeit“ – per App versteht sich. Der Klingelknopf ist beleuchtet und dient neben einer Orientierungshilfe auch als Status-LED. Auch über das verbaute Display kann über den Status im Einrichtungsprozess informiert werden. Danach lässt sich über die kleine Anzeige auf der Front eine Textnachricht – zum Beispiel die Abstellgenehmigung an den Postboten – kommunizieren.

Bislang ist die G4 Pro zu einem Preis von 199 US-Dollar nur im US-Store verfügbar (derzeit ausverkauft). Etwaige Pläne zu einem Deutschlandstart sowie einem Euro-Preis sind noch unbekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Irgendwie sind solche Infos recht sinnlos… im November 19 habt ihr über den Unifi Alien berichtet – gibt es auch bis heute nicht in D.

    • Seit heute ist der Alien im Early Access Programm bei Unifi Europe aufgetaucht… Man kann ihn also bestellen… Es dauert alles ein bissl, ich denke es ist der derzeitigen Situation geschuldet.

  2. Weiß man irgendetwas darüber, ob an einer HomeKit Integration gearbeitet wird?

    • Man hält sich seitens des Herstellers sehr bedeckt zu dem Thema, weshalb davon ausgegangen wird, dass sich da in absehbarer Zeit nichts dran ändern wird.
      Aber es gibt wie immer diverse inoffizielle Integrationen von Unifi Protect in Homebridge, man kann Homebridge sogar direkt als Docker Container auf der Unifi Cloud Key gen2 laufen lassen.

  3. Endlich mal eine Lösung (für eine Klingel), die keine externen Server benötigt und alles in der Cloud speichern muss und einem so zu einem teuren Abo zwingen möchte. Auch wird die vermutlich günstiger sein, als vergleichbare Alternativen, wie z.B. die Netatmo Doorbell, die 299€ kosten soll und eine der wenigen Alternativen ist, die auch Lokal können und ohne Cloud-Zwang nutzbar sind.

    Ich bin schon generell ein Fan von Ubiquity und dem Unifi-Protect System, da das wirklich auf lokales Recording ausgelegt ist und man nicht die Kunden mit Cloud-Abos abzocken will – das ist eine Politik die im Gegensatz zu den ganzen Abo-Modellen steht und ich sehr gerne unterstütze, auch wenn’s ein paar Euro zusätzlich in der Anschaffung kostet.

    Aber leider gibt es wohl auf absehbare Zeit keine offizielle HomeKit Integration und man muss sich weiterhin mit Homebridge durchwurschteln, wenn man das benötigt.

  4. Die ist definitiv auf meine Liste, möchte dann auch die Ring rausschmeißen, wieder ein Abo weniger.. Top! Denke das dauert hier noch ein 3/4 Jahr bis die in Deutschland aufschlagen wird

  5. kann die G4 Doorbell SIP?

  6. Wenn man sich die Doorbell über den US Markt besorgt, weiss jemand ob die in Deutschland mit der App Koppelbar ist?

    • Felix Frank says:

      Das sollte kein Problem sein. Meine Protect-App hat mir letzens im App-Update die Funktionalität für die Doorbell bescheinigt. Außerdem wird die Doorbell bei „Gerät hinzufügen“ regulär angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.