Finales Ubuntu 10.10 erschienen

Ziemlich cooles Datum für ein Software-Release. Der 10.10.10. Binär eben. Umgerechnet übrigens 42, was bekanntlich die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens ist – sofern man Fan von Douglas Adams ist. Eben jenes Datum wurde für die finale Version 10.10 von Ubuntu gewählt, welche jetzt auf den Servern bereit steht.

Die komplette Ankündigung kann hier gelesen werden. Ubuntu 10.10 steht in einer 32- und einer 64Bit-Variante für Desktop, Netbook und Server bereit. Viel Spaß beim Ausprobieren – ich selber ziehe die Version gerade auch via µTorrent.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

69 Kommentare

  1. Nunja mit dem Kernelupdate hast du natürlich recht, wenn man die älteren Kernel speichert. Ist es aber nicht auch wie in GRUB 1 Möglich Windows einfach auf der Liste nach oben zu setzen? Muss gestehen das ich mit Grub2 erst einmal in Kontakt getreten bin, auf meinem Notebook läuft nur Ubuntu und auf meinem PC nur Windows. Musste nur einmal in der Firma nem Mitarbeiter nen Dualboot einrichten.

  2. Also Ubuntu 10.10 Desktop Version gefällt mir, im Gegensatz zur Ubuntu 10.10 Netbook Version, bleibe aber trotzdem weiterhin Linux Mint 9 User. Mal sehen, wie Linux Mint 10.0 „Julia“ wird, Release ist im November 2010.

    @caschy – WD mini TV Beitrag ist in Arbeit!

  3. Freue mich schon drauf 🙂

  4. wie kann man eigentlich am einfachsten eine ubuntu installations auf einer eigenen partion liegt löschen, also ich habe 2 partitionen, auf der einen windows 7 und auf der anderen ubuntu. ich habe ein dualboot system, kann also am anfang zwischen ubuntu und windows wählen, der bootloader (grub?) ist jedoch von ubuntu, oder? wenn ich die ubuntu partition also lösche, fährt windows dann noch hoch? unter windows ist die ubuntu partition übrigens nicht sichtbar, unter ubuntu die windows partition aber schon.

  5. @Felix
    Ja, du kannst die Partition löschen, wo Linux installiert ist, aber du musst nacher deine MBR neu schreiben und die gelöschte Partition neu formatieren. Google hilft dir dabei.

  6. DonHæberle says:

    @Puh: Eigentlich sollte es jedem Linux-Anwender bekannt sein, dass man zur Änderung von Systemdateien root-Rechte benötigt. 😉

  7. @DonHæberle

    Das sind die Nebenwirkungen von jahrelangem Gebrauch von Windows-Adminrechten als Normalo… 😉

  8. @Winnibald:
    Da Problem liegt nicht bei Ubuntu.
    Installiere dir das Paket virtualbox-ose-guest-x11 und schon solltest du die Größe ändern können.

  9. @Dennis Alexander

    DAnke für RS Links!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.