Twitter: Bild-Upload per mobiler Seite

Freunde hat sich Twitter bei den Entwicklern der ganzen Clients in letzter Zeit sicherlich nicht gemacht. Man beschneidet hier und da, was ich persönlich schade für die fleißigen Entwickler finde – Tweetbot zum Beispiel verschwand neulich kurzzeitig als Mac OS X-Variante, weil Twitter mal wieder Limitierungen einsetzte. Twitter möchte natürlich gerne, dass man die eigenen Clients einsetzt – und wenn man dieses nicht tut, dann soll man doch bitte wenigstens die mobile Webseite nutzen.

Denn eben jene kommt mit einem Update daher. Sowohl Nutzer, die mit Android 4.x unterwegs sind, als auch die, die ab nächster Woche mit iOS 6 unterwegs sind, können Bilder direkt über die mobile Webseite hochladen. Sicherlich ein nettes Zusatz-Feature, doch sind weder die Twitter-eigenen, noch die mobile Webseite ein adäquater Ersatz für andere mobile Clients, die die wahre Twitter-Experience zeigen. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich finde die Verwendung von HTML(5) als Anwendungen sehr interessant.

    Ob Firefox OS, jQuery Mobile oder Twitter: (z.T.) plattformübergreifend und einfach programmiert stellen die Webanwendungen eine Konkurrenz zu den nativen Apps dar.

    Vielleicht hat auch gerade deshalb Twitter erst einmal wieder seine mobile Seite angepasst 😉

  2. Interessanter Artikel – ich dachte immer das geht nicht mit Bildern, die viele KB haben.

  3. Interessant, wobei ich wohl eher die in iOS verbaute Funktion zum Twittern von Bildern nutzen würde bevor ich es mir antue über die MobileWebsite das zu machen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.