Trotz Allo und Duo: Hangouts bleibt bestehen und wird auch weiter entwickelt

artikel_alloGoogle präsentierte gestern mit Allo und Duo zwei neue Kommunikationsprodukte, die noch diesen Sommer verfügbar sein sollen. Einen Messenger mit Bot-Anbindung und einmal ein Tool für flotte, unkomplizierte Videochats. Allo und Duo sind neue Produkte, sie setzen nicht auf bestehende auf. Wie zum Beispiel Hangouts. Ein weiterer Messenger von Google. Diesen wird Google auch vorerst nicht absägen, Hangouts soll als eigenständiges Produkt weiter bestehen. Das hat einen einfachen Grund, Google ist der Meinung, dass Allo und Hangouts unterschiedliche Produkte sind, auch wenn sie in den Grundzügen die gleichen Aufgaben erledigen.

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 19.42.53

Außerdem ist Hangouts vor allem in die Enterprise-Produkte von Google integriert. Hier wiederum Hangouts zu entfernen, wäre sicher kein schlauer Schachzug. Auch ist die Verzahnung von Hangouts mit anderen Google-Produkten nicht mit Allo vergleichbar. Für Allo benötigt man nicht einmal einen Google-Account, die Registrierung erfolgt über die Telefonnummer, also ein nicht an Google gebundener Ansatz. Außerdem hat Allo eben die künstliche Intelligenz, die Hangouts noch fehlt und wohl auch noch länger fehlen wird.

Google wird also weiter in Hangouts investieren und auch neue Funktionen anbieten, allerdings Hangouts wohl funktional nicht an Allo anpassen. Vor allem was die Bot-Geschichte angeht, die quasi das Herzstück von Allo ist. Warum sollte es Google auch nicht mit mehreren Messengern parallel versuchen? Wie erfolgreich das sein kann, beweist Facebook jeden Tag mit dem Messenger und WhatsApp.

(Quelle: Business Insider)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich mag ja google, aber jede Entscheidung die die treffen kann ich beim besten Willen nicht nachvolllziehen…
    Wie wollen die denn Marktanteile gewinnen, wenn sie sich selber mit den Messenger kanibalisieren?

  2. Definiendum says:

    Immerhin gibt es den Google+ Messenger nicht mehr.

  3. Sollte Google den neuen Messenger Geräte- und Plattformübergreifend machen (ähnlich Telegram), würde ich gute Chancen für Allo sehen.

    Denn obwohl Telegram aus meiner Sicht Whatsapp funktional überlegen ist, hapert es an der Verbreitung. Google hat hier den Vorteil, den neuen Manager in Android einbinden zu können. Damit wäre Allo zumindest schonmal auf ziemlich vielen Smartphones.

  4. Das ist Hangouts auch, trotzdem nutzt es der Normalsterbliche nicht.

  5. Edward Snowden ‏@Snowden (Twitter)
    „Google’s decision to disable end-to-end encryption by default in its new #Allo chat app is dangerous, and makes it unsafe. Avoid it for now.“

    Da nehme ich lieber WhatsApp

  6. hätte sie doch besser Hangouts Richtung Allo angepasst. Ich liebe ja Google, aber sie sind einfach zu verspielt. Bei Apple würde sowas nie durch gehen.

  7. Produktmanager 1: „Hey, wir haben schon ein Paar Messenger Apps, aber eine mehr geht noch. Wir brauchen noch was mit KI und Bots.“

    Produktmanager 2: „Ja, gute Idee. Video- und Sprachchat haben wir auch schon in Gmail, Google+ und Hangouts, aber lass uns da auch noch eine weitere App bauen.“

  8. Wie ich es hasse!
    Messenger hier, Messenger da. Der eine kann das, der zweite was anderes und keiner alles.
    Nein, so wird das nichts. Wenn ich kommuniziere möchte ich mir keine Gedanken darüber machen wer jetzt welchen Messenger benutzt.

  9. sunworker says:

    2 oder 3 von den Teilen wird es in 1-2 Jahren sowieso nicht mehr geben. Statt einen Messenger richtig auszubauen, spielt Google lieber rum.

    Unprofessionell wie leider oft bei Google. Siehe Orkut, Answers, Wave, Buzz etc etc

  10. Google kriegt es ja noch nicht mal mit seinem Hangouts richtig geschi*sen. wenn man mal sieht, was mittlerweile WhatsApp alles kann und angeboten wird, News zu abonnieren, Taxiruf usw.

  11. Ich bin ja echt offen für viele Messenger und fand Hangout an sich interessant – Aber wie soll ich irgendwen überzeugen Allo zu nutzen? Alle habens vorinstalliert aber wollen trotzdem WA nutzen weil sie es kennen…

    Mit WA & FB kann man es auch nich vergleichen da beide seperat eine Verbreitung erreicht haben und alle beide schon vor dem Zukauf genutzt haben

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.