Google I/O 2016: Messenger Allo setzt auf AI, Duo auf Videotelefonie

18. Mai 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

google io artikelFrisch von der Google I/O 2016. Google stellte den AI-Messenger Allo vor. Ja, wieder eine weitere App, mit Google-Intelligenz. In der App kann der verbesserte Google Assistent genutzt werden, aber auch etwas anderes Interessantes. So kann man im Messenger beispielsweise Fotos einfügen und Google erkennt im besten Falle den Inhalt und gibt so Antwortvorschläge vor. Zeigt das Bild einen Hund, so könnte „Oh, ein süßer Hund“ die Antwort sein. Emphatische AI eben.

Allo_Expressive

Aber im Messenger lassen sich auch Fragen stellen, so kann man italienische Restaurants in der Nähe suchen und direkt Bewertungen anzeigen, gegebenenfalls einen Tisch bestellen. Dies wird über Open Table realisiert. Das AI-System erinnert ein wenig an Facebook M mit einem Chat, wo mehrere Dienste direkt verzahnt werden können.

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 19.42.53

Im Messenger selber sind Gruppen möglich, wer keine Kontakte hat, kann sich auch mit der AI unterhalten und beispielsweise nach Sportergebnissen fragen. Viel erinnert an Bots, die beispielsweise auch Telegram intus hat, die Google-Lösung wirkte in der Vorstellung aber nativer und runder, weil eben alles mit drin ist, unter einer Haube – ohne Dutzende Bots, über die man sich als Nutzer Gedanken machen muss. Allo hat einen Incognito Modus. Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Mit ablaufenden Chats. Fokus auf Privacy.

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 19.47.30

Danach folgte dann auch noch Duo. Ebenfalls ein Messenger, fokussiert auf Video. Zu haben für Android und iOS. Optimiert für nicht so schnelle Verbindungen. An Bord: Das Knock Knock-Feature. Hier sieht der Nutzer schon eine Vorschau von dem Nutzer der anruft. Vice versa aber nicht – bis abgehoben wurde. Die Antwort auf Apples Facetime? Vielleicht – und auf beiden Plattformen möglich.

Duo calls are in crisp HD video (up to 720p) and audio. We’ve optimized Duo to work well even on spotty networks, so if bandwidth is limited it gracefully adjusts quality so you’re still able to connect. We also seamlessly transition calls between cellular and Wi-Fi, so you don’t need to worry about what network you’re on. Finally, we built Duo with privacy and security in mind and all calls on Duo are end-to-end encrypted.

Duo ist von den Machern von WebRTC. Sah in der Demo geil aus, muss ich den Googlern lassen. Nicht viel Heck Meck, spezialisierte Apps. Klappt bei Apple mit Facetime auch – warum also nicht auf beiden Plattformen aufräumen? Beide Apps kommen diesen Sommer.

Das Ende von Hangouts? Ich wünsche es mir 😉

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 19.50.38


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23555 Artikel geschrieben.